Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verteidiger bleibt an Bord

Scott Sutter bleibt bei den Young Boys 



Ein enttaeuschter YB Spieler Scott Sutter nach dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem BSC Young Boys am Samstag, 8. Februar 2014, im Stadion St. Jakob-Park in Basel. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Der englisch-schweizerische Doppelbürger Scott Sutter spielt auch in Zukunft für die Young Boys. Der 27-jährige Verteidiger erhielt einen bis in den Sommer 2017 gültigen Vertrag.

Der neue Kontrakt ergab sich aus einer Klausel, wonach sich der Vertrag bei einer gewissen Anzahl an Meisterschafts-Einsätzen automatisch verlängert. Sutter spielt seit 2009 für die Berner - mit Ausnahme der halbjährigen Ausleihe an den FC Zürich im Jahr 2011. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tabellenführer Servette lässt Punkte liegen – FCZ profitiert dank Sieg gegen Basel

YB verspielt im Spitzenspiel gegen Servette eine 2:0-Führung. Zürich schlägt Basel und rückt auf den 2. Tabellenplatz vor.

In diesem Spitzenspiel empfangen die drittplatzierten Bernerinnen den Tabellenführer aus Genf. Die erste Direktbegegnung haben die Hauptstädterinnen bitter verloren – der Genfer Siegtreffer fiel damals in der letzten Spielminute. An diesem Spieltag geht es für beide um viel: YB will sich den zweiten Tabellenplatz sichern, Servette den Vorsprung auf die Verfolger ausbauen.

Servette startet selbstbewusst ins Spiel. Die Gäste kombinieren sich geschickt durch die teilweise wackelige YB-Verteidigung. …

Artikel lesen
Link zum Artikel