DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Girgensons sahnt ab

«Das ist verrückt» – Lettland entscheidet die NHL-All-Star-Game-Wahl



Buffalo Sabre Zemgus Girgensons (28) celebrates a third-period goal against New York Islanders during an NHL hockey game Saturday, Dec. 27, 2014, in Buffalo, N.Y. The Sabres won 4-3 in a shootout. (AP Photo/The Buffalo News, Harry Scull Jr.)

Zemgus Girgensons konnte sich auf seine Landsleute verlassen. Bild: AP/The Buffalo News

Zemgus Girgensons (Buffalo Sabres) sowie Patrick Kane, Jonathan Toews, Duncan Keith, Brent Seabrook und Torhüter Corey Crawford (alle Chicago Blackhawks) sind von den Fans als erste Spieler für das NHL-All-Star-Game Ende Januar in Columbus nominiert worden. 

Der 20-jährige lettische Center Girgensons (11 Tore und 20 Assists in 39 Spielen) erhielt mit mehr als 1,5 Millionen Stimmen – viele davon aus seiner Heimat Lettland – am meisten Zuspruch von den Fans. Die weiteren All-Star-Teilnehmer werden von der NHL am 10. Januar bekanntgegeben. 

«Es ist etwas beschämend und witzig gleichzeitig. Ich wusste, dass die Leute in meiner Heimat mich kennen, aber so etwas hätte ich nie erwartet. Das ist verrückt», so der Lette kürzlich.

Die Exhibition zwischen den besten Spielern der Liga findet nach dem Lockout 2013 und den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi erstmals seit drei Jahren wieder statt. (fox/si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Hofmann verzichtet für das grosse Abenteuer NHL auf viel Geld

Nationalstürmer Grégory Hofmann (28) ist auf dem Weg in die NHL in die Zielgerade eingebogen. Er ist bereit, in Nordamerika für weniger Geld als in Zug zu spielen.

Nach wie vor hat Grégory Hofmann keinen Vertrag in der NHL. Aber bald dürfte es so sein. In den Verhandlungen mit dem Management der Columbus Blue Jackets (diese Organisation besitzt die NHL-Rechte) geht es um die letzten Details.

Die Strategie ist klar: Es geht primär darum, dass Hofmann die Chance bekommt, sich eine Saison lang in der NHL zu zeigen. Das Geld steht also nicht im Vordergrund.

Sein Agent strebt einen Einweg-Vertrag an. Damit würde Hofmann selbst bei einer Rückversetzung in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel