DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bob

Hefti-Anschieber Lamparter und Egger treten zurück



Thomas Lamparter und Jürg Egger, zwei der besten Schweizer Bob-Anschieber der vergangenen Jahre, haben ihre Karrieren für beendet erklärt. In ihrem letzten Wettkampf an den Olympischen Spielen in Sotschi erreichten sie im Vierer von Beat Hefti den 8. Rang.

Die Rücktritte der beiden Oberaargauer kommen nicht überraschend. Lamparter und Egger hatten während der abgelaufenen Saison angedeutet, dass sie sich nach Sotschi aus dem Spitzensport verabschieden könnten.

Lamparter begründet den Schritt mit seinem Alter. Er wird im Juni 36-jährig. Eggers Rücktritt hat mit gesundheitlichen Gründen zu tun. Der 32-jährige Motorrad-Mechaniker kündigte schon vor Sotschi eine schwerere Operation an.

Nach den beiden Abschieden ist klar, dass Hefti zwei neue Hinterleute in sein Team aufnehmen muss, falls er auch künftig Vierer fahren will. Im Zweier wird er bis mindestens 2016 auf Alex Baumann zählen können. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kampf gegen die Krankheit verloren

Köbi Kuhn trauert um seine Frau Alice 

Alice Kuhn, die Ehefrau des Ex-Nati-Trainers Köbi Kuhn, hat den monatelangen Kampf gegen ihre Krankheit verloren. Am vergangenen Freitag ist sie nach einem Zusammenbruch verstorben, wie der «SonntagsBlick» schreibt.

Nachdem seine Frau im Jahr 2008 wegen eines epileptischen Anfalls pflegebedürftig wurde, kümmerte sich «Köbi National» intensiv um sie. Die beiden waren 49 Jahre verheiratet. (rey)

Artikel lesen
Link zum Artikel