DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
OTTAWA, ON - JUNE 20:  Celia Sasic of Germany scores the third goal past goalkeeper Hedvig Lindahl of Sweden during the FIFA Women's World Cup Canada 2015 Round of 16 match between Germany and Sweden at Lansdowne Stadium on June 20, 2015 in Ottawa, Canada.  (Photo by Dennis Grombkowski/Bongarts/Getty Images)

Die Deutsche Celia Sasic trifft zum dritten Tor gegen Schweden. Bild: Bongarts

Sport-News

Deutschland bezwingt Schweden 4:1 und steht im Viertelfinal



Deutschland qualifiziert sich an der Frauen-WM in Kanada problemlos für die Viertelfinals. Der zweifache Weltmeister setzt sich im Achtelfinalspiel in Ottawa gegen Schweden 4:1 durch.

Anja Mittag (24.) und per Foulpenalty Celia Sasic (36.) schossen Deutschland bis zur Pause 2:0 in Führung. Spätestens nach Sasics (78.) zweitem Treffer waren die Schwedinnen geschlagen. Damit ist die Teamkollegin der Schweizer Internationalen Ana Maria Crnogorcevic beim Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt bei fünf Turniertoren angelangt und führt gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Mittag die Torschützenliste an. Der Schwedin Linda Sembrant gelang immerhin noch der Ehrentreffer, ehe die eingewechselte Dzsenifer Marozsan mit dem 4:1 für den Schlusspunkt sorgte.

Im Viertelfinal trifft Deutschland auf den Sieger aus der Partie Frankreich gegen Südkorea. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nadal schlägt Tsitsipas knapp +++ Ceferin kündigt Strafen für Super-League-Klubs an

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

Rafael Nadal hatte im Final in Barcelona Schwerstarbeit zu verrichten, um den Griechen Stefanos Tsitsipas 6:4, 6:7 (6:8), 7:5 zu bezwingen. Der König der Sandplätze gewann das Turnier in Katalonien zum zwölften Mal.

Nadal, dessen erster Triumph in Barcelona aus dem Jahr 2005 datiert, setzte sich erst nach mehr als dreieinhalb Stunden durch. Die Partie hätte auch einen anderen Ausgang nehmen können. Zunächst wehrte Tsitsipas im zweiten Satz zwei Matchbälle ab, danach stand Nadal im dritten …

Artikel lesen
Link zum Artikel