DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Loncar (rot) prügelt auf den Ringrichter ein. Bild: Youtube/joebeimel

Eklat an Junioren-EM

Weil dieser Boxer auf den Schiri einprügelt statt auf den Gegner, ist er nun lebenslang gesperrt

Vido Loncar war ein hoffnungsvolles Talent. Aber weil der Kroate an der Junioren-EM den Ringrichter verdrosch, muss er die Boxhandschuhe an den Nagel hängen.



abspielen

Das Video des Ausrasters, der ab ca. 1:10 Min. beginnt. Video: Youtube/joebeimel

An der Junioren-EM im kroatischen Zagreb kämpft der Einheimische Vido Loncar gegen Algirdas Baniulis. Als Schiedsrichter Magej Dziurgot den Fight vorzeitig abbricht und den Sieg dem Litauer zuspricht, rastet Loncar aus.

Der Kroate schlägt blind vor Wut auf den Ringrichter ein – selbst als dieser schon längst am Boden liegt. Während Faustkämpfer Baniulis sofort den Ring verlässt, stürmt umgehend ein halbes Dutzend Funktionäre das Viereck, um Loncar von weiteren Schlägen abzuhalten. 

Verhaftet und lebenslang gesperrt

An den Füssen wird der Boxer aus dem Ring gezogen. Von einer «Schande für Zagreb und Kroatien» spricht Marko Marovic, der Generalsekretär des kroatischen Boxverbands. «Alle Anstrengungen, die wir in diesen Event gesteckt haben, um das Image des kroatischen Boxsports aufzupolieren, wurden in wenigen Sekunden zerstört.»

Die Konsequenzen: Loncar wurde umgehend verhaftet und kurz nach der Prügel-Attacke lebenslang gesperrt. Referee Dziurgota ist derweil immer noch im Spital. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Eismeister Zaugg

Schmutziges Eishockey – wie Lausanne «Krieg» auf dem Eis führt

Hat Lausannes Captain Mark Barberio versucht, Zürichs Topskorer und Leitwolf Sven Andrighetto zu verletzen? So scheint es. Er ist vorsorglich für eine Partie gesperrt worden und gegen ihn laufen gleich zwei Verfahren, die ihn bis Saisonende vom Eisfeld verbannen könnten. Ein Rückfall ins finstere Mittelalter des nordamerikanischen Hockeys.

Das hässliche Wort «Krieg» sollten wir im Sport eigentlich tunlichst vermeiden. Aber die Nordamerikaner verwenden es in der Eishockey-Sprache. Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel