DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
#HeinekenLive

Sie haben entschieden! Unser Tickerer ist heute Atlético-Fan und heisst Max El Matador

Atlético Madrid darf im ersten CL-Halbfinal-Duell mit Chelsea nicht nur auf die Unterstützung der Fans im Estadio Vicente Calderon zählen. Ab 20.45 Uhr sind die watson-User und Tickerer Max Wild der 12. Mann der Spanier.
22.04.2014, 12:1122.04.2014, 14:34

Im ersten Champions-League-Halbfinal treffen heut Abend um 20.45 Uhr im Estadio Vicente Calderon Atlético Madrid und Chelsea aufeinander. Die Spanier, die 2010 und 2012 die Europa League gewinnen konnten, setzten sich im Viertelfinal etwas überraschend, aber verdient gegen den FC Barcelona durch. Chelsea, Champions-League-Sieger von 2012, benötigte gegen Paris St-Germain viel Glück und einen Last-Minute-Treffer.

Wie bei Chelsea ist auch bei Atlético die defensive Ordnung die Erfolgsbasis und das Prunkstück zugleich. Zwei Dinge haben die Spanier ihrem heutigen Gegner aber voraus: Sie verfügen mit Diego Costa über einen Stürmer, der seit Monaten trifft und trifft, und sie bekommen Unterstützung aus der Ferne.

Die watson-User und Tickerer Max Wild drücken nämlich den Rojiblancos die Daumen. «Max El Matador» versucht, Atético zu einer möglichst guten Ausgangslage fürs Rückspiel zu schreiben.

Tickets für den Final gewinnen

Mit dem Hashtag #HeinekenLive können Sie ausserdem während des Spiels Ihre Meinung in den Ticker einfliessen lassen – und mit etwas Glück zwei Tickets für den Final der Champions League in Lissabon gewinnen. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Doping! Schweizer Sprint-Star Alex Wilson für vier Jahre gesperrt

In der Causa des Dopings überführten Sprinters Alex Wilson hat die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) das Urteil gefällt. Der 31-Jährige wird für vier Jahre gesperrt und überdies zu einer Zahlung von 13'750 Franken verurteilt. Dem Entscheid zugrunde liegt eine durch Swiss Sport Integrity am 15. März 2021 durchgeführte Dopingkontrolle ausserhalb des Wettkampfes. In der Urinprobe des Athleten wurde damals ein Abbaustoff von Trenbolon nachgewiesen.

Zur Story