Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Edmonton-Boss stellt deutschen NHL-Profi bloss – die Oilers-Fans feiern ihn trotzdem



Tobias Rieder ist ein gestandener NHL-Profi. Der 26-jährige Deutsche hat bereits 312 Spiele in der besten Liga der Welt (55 Tore/62 Assists) absolviert, als er im letzten Sommer bei den Edmonton Oilers einen Einjahresvertrag über zwei Millionen Dollar unterschreibt. Die Kanadier hatten den rechten Flügel 2011 in der vierten Runde gedraftet, ihn dann aber gleich an die Arizona Coyotes weitergegeben.

Die Rückkehr nach Edmonton soll Rieders Karriere, die in Los Angeles ins Stocken geraten ist, noch einmal so richtig lancieren. Doch das geht schief – und zwar gründlich. Der 35-fache Nationalspieler kommt bei den Oilers einfach nicht auf Touren. Nach 60 Spielen hat der Linksschütze noch kein Tor erzielt und erst elf vorbereitet. Zuletzt hat er am 5. April 2018 für die Kings getroffen. Eine schier endlose Torflaute ...

Buffalo Sabres defenseman Brandon Montour (62) skates past Edmonton Oilers forward Tobias Rieder (22) during the second period of an NHL hockey game, Monday, March 4, 2019, in Buffalo N.Y. (AP Photo/Jeffrey T. Barnes)

Tobias Rieder läuft in dieser Saison nur hinterher. Bild: AP/FR171450 AP

Der Frust sitzt da natürlich tief. Nicht nur bei Rieder, sondern auch bei Edmontons Präsident Bob Nicholson. Bei einer Veranstaltung für Saisonkarten-Besitzer demontierte er den deutschen NHL-Profi nach Strich und Faden:

«Tobi Rieder hat nicht ein Tor erzielt. Tobi Rieder hat so viele Konterchancen vergeben. Wenn Tobi Rieder zehn bis zwölf Tore gemacht hätte, hätten wir wahrscheinlich die Playoffs erreicht. Tobi Rieder wird von den Edmonton Oilers am Ende dieser Saison nicht unter Vertrag genommen.»

Bumm, das hat gesessen! Präsidiale Unterstützung in der Krise sieht definitiv anders aus. Als seine harsche Kritik an die Öffentlichkeit gelangt, entschuldigt sich Nicholson zwar umgehend bei seinem Spieler, aber der Schaden ist natürlich schon angerichtet.

«Ich bin natürlich etwas gekränkt», erklärt Rieder hinterher. «Ich bin nicht stolz auf diese Saison und muss zugeben, dass ich unter meinen Möglichkeiten geblieben bin. Aber ich denke, dass die Kritik ein bisschen zu weit gegangen ist, das weiss auch Bob.»

abspielen

Die Oilers Fans singen für den diskreditierten Rieder. Video: streamable

Etwas mehr Klasse als ihr Präsident Nicholson beweisen in der Nacht auf heute die Oilers-Fans. Beim 8:4-Kantersieg gegen die Los Angeles Kings skandieren sie in die Schlusssekunden lautstark «Let's go, Rieder!» Ein Tor wollte ihm aber auch im 62. Saisonspiel nicht gelingen. (pre)

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Despacito mit Eishockey-Spielern

Play Icon

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

0
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

0
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pax Mauer 28.03.2019 00:26
    Highlight Highlight Es gab nur einen Rieder: ROGER RIEDER HOCKEYGOTT!
  • chllr 27.03.2019 18:02
    Highlight Highlight Liegt sicher nur an ihm, dass die Oilers die Playoffs verpassen.. 😅
    Benutzer Bild
  • Simon Probst 27.03.2019 17:33
    Highlight Highlight Da hat der gute Ulli den armen Bernat an der Bayern-PK aber anders runtergeputzt
  • Blaugrana 27.03.2019 15:42
    Highlight Highlight Naja, ich wäre als Klubbesitzer auch sauer wenn ich 11 Assists aus einem 2mio Contract kriegen würde... und so krass war die Schelte jetzt auch wieder nicht, Nicholson sagt halt einfach wie es ist. Allerdings, an Rieder allein liegt es nicht, bei dem Kader & Potenzial der Oilers...
    • Staedy 27.03.2019 17:30
      Highlight Highlight Wäre er Schweizer würde es wohl anders tönen.....
    • Eine_win_ig 27.03.2019 22:26
      Highlight Highlight Staedy: auf alle Fälle von mir nicht. Blaugrana hat das schon richtig gesagt. Mit so einem Kader müsste man besser sein. Aber eben... ich bin Oilers Fan (kann nichts dafür, ist halt so passiert). Aber wie die die letzten Jahre spielen. Man hatte verdammt noch mal 3 Mal den Nummer 1 Draft... und dann gibt man Hall ab.... da findet Missmanagement auf höchster Stufe statt...
    • Staedy 27.03.2019 23:30
      Highlight Highlight Da muss man sich für nichts entschuldigen. Entweder der Klub findet zu einem oder eben nicht. Ich bin voll bei dir was das Missmanagement anbetrifft. Nicht erst seit gestern, seit Jahren. Bei der Bewertung muss man doch einfach mal ausblenden was Rieder nicht gebracht hat und was das Klub-Management nicht geliefert hat. Da schaut es dann ganz anders aus. Wie du auch schreibst. Aber wäre er ein Schweizer in Edmonton, man wäre schockiert ab solchen Aussagen und würde in die Igelhaltung gehen und den Spieler verteidigen.
    Weitere Antworten anzeigen

175,75 km/h – dieser Spieler hat Zdeno Charas Slapshot-Rekord geknackt

Vokale hat er keine im Nachnamen, dafür hat er umso mehr Power. Der tschechische Eishockeyprofi Martin Frk ist neuer Besitzer des härtesten Schusses der Welt. Beim All-Star-Game der AHL übertraf er die alte Bestmarke von Zdeno Chara:

Chara schoss vor acht Jahren 108,8 Meilen pro Stunde (175 km/h). Nun übertraf Frk diese Marke mit 109,2 mph (175,75 km/h) knapp.

Der neue Rekordinhaber ist ein Pendler zwischen zwei Welten. Er bestritt schon NHL-Spiele für die Carolina Hurricanes und die Detroit Red …

Artikel lesen
Link zum Artikel