DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Anaheim Ducks goalie Jonas Hiller looks down as he skates to the bench during the second period of an NHL hockey game against the Chicago Blackhawks in Chicago, Friday, Jan. 17, 2014. (AP Photo/Nam Y. Huh)

Pleite gegen Blackhawks

Rekord futsch - Hillers Serie nach 14 Siegen geplatzt

Für Jonas Hiller geht eine 14 Siege anhaltende Serie zu Ende. Der Torhüter kassiert beim 2:4 der Anaheim Ducks gegen die Chicago Blackhawks die erste Niederlage seit Anfang Dezember. Und Luca Sbisa muss in die AHL.



Die Ducks verloren erst zum zweiten Mal in den letzten 20 Spielen. Jonas Hiller zeigte zwar 31 Paraden, konnte seine erste Niederlage seit dem 3. Dezember aber nicht verhindern. Mit 14 Siegen in Folge hat der Appenzeller die zweitlängste Siegesserie eines Torhüters in der Geschichte der NHL realisiert.

Jonas Hiller sieht beim 0:3 von Bryan Bickell schlecht aus. Video: Youtube/hockeyhurlingshinty5

Im Duell der beiden Division-Leader in der Western Conference ging Chicago bis zur 51. Minute 3:0 in Führung, ehe Ryan Getzlaf und Kyle Palmieri innert 53 Sekunden den Anschluss für Anaheim realisierten. Erst Marian Hossa sicherte den Blackhawks acht Sekunden vor Schluss mit dem 4:2 ins leere Tor den Sieg. Es war Chicagos erster Sieg gegen Anaheim seit Dezember 2011.

Anaheim gab zudem bekannt, dass Verteidiger Luca Sbisa in die AHL zu den Norfolk Admirals ausgeliehen wird.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Sven Bärtschi – keine Gespräche mit Schweizer Klubs bis Mitte August

Sven Bärtschi ist keine «Rolex», sondern eine «Graff Diamonds Hallucination» auf dem Transfermarkt. Aber bis Mitte August ist Funkstille. Hingegen gibt es für Sebastian Schilt, sozusagen eine «Swatch» auf dem Transferwühltisch, bald eine Lösung.

Mirco Müller (26) möchte nach einem Jahr Absenz noch einmal zurück in die NHL. Für den Fall, dass es nicht klappt, hat er mit einem Sechsjahresvertrag in Lugano schon einen Plan B. Die vergangene Saison hatte er mit einem Temporär-Gastspiel in der höchsten schwedischen Liga überbrückt.

Sven Bärtschi (28) befindet sich in einer ähnlichen Situation: Der NHL-Vertrag ist zwar erst jetzt ausgelaufen. Aber auch er ist in der letzten Saison in der NHL nicht mehr zum Zuge gekommen und durfte nur bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel