DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV -- ZUM START DER EISHOCKEY WM AM FREITAG, 10. MAI 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG – Patrick Fischer, head coach of Switzerland national ice hockey team, reacts during a training camp of Swiss national hockey team ahead the IIHF 2019 World Championship, at the ice stadium Les Vernets, in Geneva, Switzerland, Wednesday, April 24, 2019. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Hockey-Nati-Trainer Patrick Fischer setzt wieder vermehrt auf Schnelligkeit und Technik. Bild: KEYSTONE

Schweiz das kleinste WM-Team – wenn sich die fehlende Wasserverdrängung nur nicht rächt



Vor einem Jahr verpasste die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft den Weltmeistertitel nur ganz knapp. Erst im Penaltyschiessen des WM-Finals musste sich die «Eisgenossen» Schweden geschlagen geben. Die Mannschaft von Patrick Fischer schaffte es, gegen die sogenannten Kleinen die nötigen Punkte einzufahren und konnte auch mit den Top-Mannschaften spielerisch mithalten.

Die Erwartungserhaltung in der Schweiz ist vor der diesjährigen Hockey-WM in der Slowakei deshalb gross. Doch kann die Schweiz ihren Coup vom letzten Jahr wirklich wiederholen? Körperlich spielen die Jungs von Patrick Fischer nämlich nicht in der gleichen Liga wie damals in Dänemark und wie heuer die Konkurrenz.

Mit einer durchschnittlichen Grösse von 182,08 Zentimeter stellt die Schweiz klar den kleinsten Kader der 16 WM-Teams und auch beim Kampfgewicht findet sich die Schweiz am unteren Ende der Rangliste wieder: Nur Grossbritannien und Schweden bringen im Schnitt weniger Kilos auf die Waage.

Mach mit beim watson-WM-Tippspiel!

Bist du ein grösserer Eishockey-Experte als wir auf der watson-Sportredaktion? Beweise es uns, melde dich bei Kicktipp an und tritt dem Gruppe «watsonsport» bei. Viel Spass!

Wasserverdrängung an der WM 2019:

Bild

bild: watson/zahlen: eliteprospects und iihf

Die nackten Zahlen:

Bild

Bild

Vor allem das Fehlen dreier NHL-Haudegen macht sich bemerkbar. Nino Niederreiter (188cm/98kg), Mirco Müller (191cm/95kg), und Timo Meier (184cm/98kg) sorgten im letzten Jahr für viel Wasserverdrängung, aber auch Spieler wie Reto Schäppi oder Goalie Gilles Senn drückten den Schnitt nach oben. Dabei sind in diesem Jahr dagegen kleine «Leichtgewichte» wie Lino Martschini (168cm/66kg), Alessio Bertaggia (174cm/77kg), Andres Ambühl (176cm/85kg) oder Youngster Janis Moser (183cm/72kg).

Das Schweizer Kader:

Bild

bild: screenshot eliteprospect

«Wir sind sicher nicht die grösste Mannschaft», gibt Fischer zu. «Aber wir sind schnell und trickreich. Wir verfügen über drei Top-Goalies, die Verteidiger haben die Fähigkeit, einen guten ersten Pass zu schlagen, was für uns wichtig ist, und vorne haben wir viele Spieler, die den Unterschied ausmachen können. Die fehlenden Kilos müssen wir mit Schlauheit und Geschicklichkeit wettmachen.»

Zum Vergleich:

Die Wasserverdrängung an der WM 2018:

Bild

bild: watson/zahlen: eliteprospects

Die Wasserverdrängung an der WM 2017:

Bild

Exakt gleiche Daten bei Tschechien und Dänemark. bild: watson/zahlen: eliteprospects

Möglich, dass im Turnierverlauf noch NHL-Crack Sven Andrighetto (178cm/85kg) zum Schweizer Team stossen wird. Er würde zwar auch nicht viel mehr Wasserverdrängung, aber noch mehr Speed und NHL-Erfahrung mitbringen.

Erster Gegner der Hockey-Nati ist am Samstag (12.15 Uhr) Italien. Somit treffen die Schweizer zum fünften Mal hintereinander zum Auftakt auf einen der beiden Aufsteiger. In den letzten vier Jahren gelang es ihnen nie, die volle Punktzahl zu holen – 2015 gegen Österreich (3:4 n.P.) und 2016 gegen Kasachstan (2:3 n.P.) setzte es gar Niederlagen ab. Die Schweizer müssten also gewarnt sein. Danach bekommen sie es mit Lettland (Sonntag), Österreich (Dienstag) und Norwegen (Mittwoch) zu tun, also mit tiefer eingestuften Teams. Der Start wird für Fischer und seine Mannen also von enormer Wichtigkeit sein.

Die Extreme

Der Grösste:

Finland's Marko Anttila, left, celebrates with teammate Sakari Manninen, right, after scoring a goal during the Ice Hockey World Championships group B match between Finland and the United States at the Jyske Bank Boxen arena in Herning, Denmark, Tuesday, May 15, 2018. (AP Photo/Petr David Josek)

Marko Anttila (FIN), 203 cm. Bild: AP/AP

Der Kleinste :

Switzerland's Lino Martschini in action, during the friendly Ice Hockey match between Switzerland and Latvia in Weinfelden, Switzerland, Saturday, 04, May 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Lino Martschini (SUI): 168 cm. Bild: KEYSTONE

Der Schwerste:

Team Russia's Alex Ovechkin reacts as he celebrates a goal by Vladimir Tarasenko (not shown) against Team Finland during second period World Cup of Hockey action in Toronto on Thursday, Sept. 22, 2016. (Chris Young/The Canadian Press via AP)

Alex Owetschkin (RUS), 108 kg. Bild: AP/CP

Gleich schwer:

Der Leichteste:

ARCHIV – ZUM START DER NATIONAL LEAGUE A EISHOCKEY-SAISON 2017/18 AM DONNERSTAG, 7.SEPTEMBER 2017, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZU DEN WICHTIGSTEN TRANSFERS ZUR VERFUEGUNG - Davos' Broc Little, in the middle, fights for the puck with Cardiff's goalkeeper Thomas Murdy, right, during the Champions Hockey League match between Switzerland's HC Davos and Cardiff Devils from Wales at the Vaillant Arena in Davos, Switzerland, Thursday, August 24, 2017. (KEYSTONE/Eddy Risch)..Kein Tor bei dieser Chance durch HCD Spieler Broc Little, Mitte, gegen Cardiff Goalie Thomas Murdy, rechts, aufgenommen am Donnerstag, 24. August 2017, beim Eishockey Champions-League Spiel zwischen dem HC Davos gegen die Cardiff Devils in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Thomas Murdy (GBR), 64 kg). Bild: KEYSTONE

Der Älteste:

Slovakia's Ladislav Nagy celebrates after scoring against Norway during the Group A preliminary round match at the Ice Hockey World Championship in Minsk, Belarus, Wednesday, May 14, 2014. (AP Photo/Sergei Grits)

Ladislav Nagy (SVK), 1. Juni 1979 (39). Bild: AP/AP

Der Jüngste:

In this Wednesday, Nov. 21, 2018, photo, Jack Hughes, expected to be a top pick in the next NHL hockey draft, plays against Bowling Green in Plymouth, Mich. USA Hockey has developed the nation's top players for more than two-plus decades, producing a quartet of No. 1 overall picks in the NHL draft, including Auston Matthews and Patrick Kane. Hughes may be next. (AP Photo/Carlos Osorio)

Jack Hughes (USA), 14. Mai 2001 (17). Bild: AP/AP

Mit Material der Schweizer Nachrichtenagentur Keystone/SDA.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Patrick Fischer zum WM-Aus: «Am meisten ärgert mich, dass wir zu passiv wurden»

Nationaltrainer Patrick Fischer blickt im Interview auf die WM in Riga zurück.

Patrick Fischer, wie stark kreisen Ihre Gedanken noch um das bittere Ausscheiden im Viertelfinal gegen Deutschland?Patrick Fischer: Am Donnerstag und Freitag war es sehr hart, hatte ich mit Nachwehen zu kämpfen, denn es war ganz klar eine verpasste Chance. Ich fragte mich, was wir, was ich hätte anders machen können oder müssen. Am Samstag ging ich in den Wald, um abzuschalten, danach fühlte ich mich schon etwas besser.

Gibt es einen konkreten Punkt, den Sie sich vorwerfen?Bis zum Viertelfinal …

Artikel lesen
Link zum Artikel