Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV -- ZUM START DER EISHOCKEY WM AM FREITAG, 10. MAI 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG – Patrick Fischer, head coach of Switzerland national ice hockey team, reacts during a training camp of Swiss national hockey team ahead the IIHF 2019 World Championship, at the ice stadium Les Vernets, in Geneva, Switzerland, Wednesday, April 24, 2019. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Hockey-Nati-Trainer Patrick Fischer setzt wieder vermehrt auf Schnelligkeit und Technik. Bild: KEYSTONE

Schweiz das kleinste WM-Team – wenn sich die fehlende Wasserverdrängung nur nicht rächt



Vor einem Jahr verpasste die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft den Weltmeistertitel nur ganz knapp. Erst im Penaltyschiessen des WM-Finals musste sich die «Eisgenossen» Schweden geschlagen geben. Die Mannschaft von Patrick Fischer schaffte es, gegen die sogenannten Kleinen die nötigen Punkte einzufahren und konnte auch mit den Top-Mannschaften spielerisch mithalten.

Die Erwartungserhaltung in der Schweiz ist vor der diesjährigen Hockey-WM in der Slowakei deshalb gross. Doch kann die Schweiz ihren Coup vom letzten Jahr wirklich wiederholen? Körperlich spielen die Jungs von Patrick Fischer nämlich nicht in der gleichen Liga wie damals in Dänemark und wie heuer die Konkurrenz.

Mit einer durchschnittlichen Grösse von 182,08 Zentimeter stellt die Schweiz klar den kleinsten Kader der 16 WM-Teams und auch beim Kampfgewicht findet sich die Schweiz am unteren Ende der Rangliste wieder: Nur Grossbritannien und Schweden bringen im Schnitt weniger Kilos auf die Waage.

Mach mit beim watson-WM-Tippspiel!

Bist du ein grösserer Eishockey-Experte als wir auf der watson-Sportredaktion? Beweise es uns, melde dich bei Kicktipp an und tritt dem Gruppe «watsonsport» bei. Viel Spass!

Wasserverdrängung an der WM 2019:

Bild

bild: watson/zahlen: eliteprospects und iihf

Die nackten Zahlen:

Bild

Bild

Vor allem das Fehlen dreier NHL-Haudegen macht sich bemerkbar. Nino Niederreiter (188cm/98kg), Mirco Müller (191cm/95kg), und Timo Meier (184cm/98kg) sorgten im letzten Jahr für viel Wasserverdrängung, aber auch Spieler wie Reto Schäppi oder Goalie Gilles Senn drückten den Schnitt nach oben. Dabei sind in diesem Jahr dagegen kleine «Leichtgewichte» wie Lino Martschini (168cm/66kg), Alessio Bertaggia (174cm/77kg), Andres Ambühl (176cm/85kg) oder Youngster Janis Moser (183cm/72kg).

Das Schweizer Kader:

Bild

bild: screenshot eliteprospect

«Wir sind sicher nicht die grösste Mannschaft», gibt Fischer zu. «Aber wir sind schnell und trickreich. Wir verfügen über drei Top-Goalies, die Verteidiger haben die Fähigkeit, einen guten ersten Pass zu schlagen, was für uns wichtig ist, und vorne haben wir viele Spieler, die den Unterschied ausmachen können. Die fehlenden Kilos müssen wir mit Schlauheit und Geschicklichkeit wettmachen.»

Zum Vergleich:

Die Wasserverdrängung an der WM 2018:

Bild

bild: watson/zahlen: eliteprospects

Die Wasserverdrängung an der WM 2017:

Bild

Exakt gleiche Daten bei Tschechien und Dänemark. bild: watson/zahlen: eliteprospects

Möglich, dass im Turnierverlauf noch NHL-Crack Sven Andrighetto (178cm/85kg) zum Schweizer Team stossen wird. Er würde zwar auch nicht viel mehr Wasserverdrängung, aber noch mehr Speed und NHL-Erfahrung mitbringen.

Erster Gegner der Hockey-Nati ist am Samstag (12.15 Uhr) Italien. Somit treffen die Schweizer zum fünften Mal hintereinander zum Auftakt auf einen der beiden Aufsteiger. In den letzten vier Jahren gelang es ihnen nie, die volle Punktzahl zu holen – 2015 gegen Österreich (3:4 n.P.) und 2016 gegen Kasachstan (2:3 n.P.) setzte es gar Niederlagen ab. Die Schweizer müssten also gewarnt sein. Danach bekommen sie es mit Lettland (Sonntag), Österreich (Dienstag) und Norwegen (Mittwoch) zu tun, also mit tiefer eingestuften Teams. Der Start wird für Fischer und seine Mannen also von enormer Wichtigkeit sein.

Die Extreme

Der Grösste:

Finland's Marko Anttila, left, celebrates with teammate Sakari Manninen, right, after scoring a goal during the Ice Hockey World Championships group B match between Finland and the United States at the Jyske Bank Boxen arena in Herning, Denmark, Tuesday, May 15, 2018. (AP Photo/Petr David Josek)

Marko Anttila (FIN), 203 cm. Bild: AP/AP

Der Kleinste :

Switzerland's Lino Martschini in action, during the friendly Ice Hockey match between Switzerland and Latvia in Weinfelden, Switzerland, Saturday, 04, May 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Lino Martschini (SUI): 168 cm. Bild: KEYSTONE

Der Schwerste:

Team Russia's Alex Ovechkin reacts as he celebrates a goal by Vladimir Tarasenko (not shown) against Team Finland during second period World Cup of Hockey action in Toronto on Thursday, Sept. 22, 2016. (Chris Young/The Canadian Press via AP)

Alex Owetschkin (RUS), 108 kg. Bild: AP/CP

Gleich schwer:

Der Leichteste:

ARCHIV – ZUM START DER NATIONAL LEAGUE A EISHOCKEY-SAISON 2017/18 AM DONNERSTAG, 7.SEPTEMBER 2017, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZU DEN WICHTIGSTEN TRANSFERS ZUR VERFUEGUNG - Davos' Broc Little, in the middle, fights for the puck with Cardiff's goalkeeper Thomas Murdy, right, during the Champions Hockey League match between Switzerland's HC Davos and Cardiff Devils from Wales at the Vaillant Arena in Davos, Switzerland, Thursday, August 24, 2017. (KEYSTONE/Eddy Risch)..Kein Tor bei dieser Chance durch HCD Spieler Broc Little, Mitte, gegen Cardiff Goalie Thomas Murdy, rechts, aufgenommen am Donnerstag, 24. August 2017, beim Eishockey Champions-League Spiel zwischen dem HC Davos gegen die Cardiff Devils in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Thomas Murdy (GBR), 64 kg). Bild: KEYSTONE

Der Älteste:

Slovakia's Ladislav Nagy celebrates after scoring against Norway during the Group A preliminary round match at the Ice Hockey World Championship in Minsk, Belarus, Wednesday, May 14, 2014. (AP Photo/Sergei Grits)

Ladislav Nagy (SVK), 1. Juni 1979 (39). Bild: AP/AP

Der Jüngste:

In this Wednesday, Nov. 21, 2018, photo, Jack Hughes, expected to be a top pick in the next NHL hockey draft, plays against Bowling Green in Plymouth, Mich. USA Hockey has developed the nation's top players for more than two-plus decades, producing a quartet of No. 1 overall picks in the NHL draft, including Auston Matthews and Patrick Kane. Hughes may be next. (AP Photo/Carlos Osorio)

Jack Hughes (USA), 14. Mai 2001 (17). Bild: AP/AP

Mit Material der Schweizer Nachrichtenagentur Keystone/SDA.

Die Indianer-Namen der Schweizer Eishockey-Nationalspieler

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elGatillo 10.05.2019 00:03
    Highlight Highlight ach lino, warum bist du so klein 😉
  • ujay 09.05.2019 17:16
    Highlight Highlight Überbewertete Wasserverdrängung. Wenn wirklich das Gewicht der Spieler so wichtig wären, müssten überall die schwersten Teams an der Spitze stehen. Dem ist aber bei weitem nicht so, schaut man sich z.B. die NHL an. Da gibts zu jedem Pups eine Statistik im www.
  • Chase Insteadman 09.05.2019 13:44
    Highlight Highlight d Meinigä gö usänang
    Benutzer Bild
  • Hockey forevermore 09.05.2019 12:59
    Highlight Highlight Ich denke es kommt nicht auf die Grösse oder das Gewicht an. Auch der Kleine Wirbelwind Martschini kann die wichtigen Tore schiessen die die Schweiz braucht um weit zu kommen.
    Der Druck kommt von mir aus gesehen mehr von den Medien als von den Fans der Schweizer. Die Viertel oder Halbfinals sind realistisch. Aber Hey wenn alles passt liegt auch wieder der Final drin.

    In diesem Sinne HOPP SCHWIIZ!!!
  • TheNormalGuy 09.05.2019 11:26
    Highlight Highlight Laut Tabelle ist Watson 186.5m gross und hat ein Gewicht von 84kg.

    Wird wohl ihr Server sein. =D
  • ta0qifsa0 09.05.2019 11:04
    Highlight Highlight Ein Vergleich vom Körpergrösse und Gewicht hat auch im 2019 immer noch 0 Aussagekraft.
    • Hayek1902 09.05.2019 11:22
      Highlight Highlight Jein. Es hilft halt schon beim verteidigen und beim durchsetzen vor dem slot, was zu mehr dreckigen toren und ablenkern führen kann. Aber natürlich kein muss
    • ta0qifsa0 09.05.2019 11:54
      Highlight Highlight Die Punkte, welche sie hier ansprechen haben primär auch mit Technik zu tun (welche ziehmlich losgelöst von den Körpermassen ist). Andererseits eben auch zu grossen Teilen mit Kraft - und wie kräftig ein Spieler ist, ist auch nur geringfügig eine Frage des Gewichts und der Körpergrösse (gross und schwer ist nicht zwangsläufig auch gleich kräftig).

      Deshalb ist dieser Vergleich zwar "nice to know" aber ansonsten nicht Aussagekräftig.
    • DerRabe 09.05.2019 15:36
      Highlight Highlight In der Durchschnittsbevölkerung ist gross/schwer selbstverständlich nicht unbedingt ein Indiz für kräftig. Bei Profi-Eishockeyspielern jedoch sehr wohl! Das Gewicht bei Eishockey-Profis stammt fast nur von Muskelmasse.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Töfflifahrer 09.05.2019 10:33
    Highlight Highlight Die Erwartungshaltung der Schweiz ist desshalb sehr gross... ? Ich frage mich schon wer diese hohe Erwartungshaltung hat, denn jeder weiss eigentlich, dass es für die Schweiz ein Tanz auf der Rasierklinge wird und eine gehörige Portion Spielglück von Nöten ist. Es kann so oder so rauskommen. Auch wenn sie diesmal nicht soweit kommen, solange sie alles gegeben haben bis zum Abpfiff, ist es für mich ok.
  • Linksanwalt 09.05.2019 09:47
    Highlight Highlight Martschini ist das beste Beispiel dafür, dass es nicht auf die Wasserverdrängung ankommt.
  • Score 09.05.2019 09:42
    Highlight Highlight Warum schreiben alle Medien andauernd dass die Erwartungen der Fans an die Schweiz sehr hoch sind? Das wird in meinen Augen wiede total heraufbeschworen in den Medien. Danach hauen sie dann wieder auf die Spieler und vor allem den Trainer ein wenns nicht ins Halbfinal reicht.
    Ich glaube jeder normal Denkende weiss dass alles passen muss wenn man auch nur in die nähe des Errfolgs vom letzten Jahr kommen will. "Erwarten" darf man als Schweizer die Viertelfinal Qualifikation, das ist realistisch. Alles andere ist Zugabe und ich habe das Gefühl bis auf die Medien schätzen das die Meisten so ein...
  • Theageti 09.05.2019 09:41
    Highlight Highlight Grégory Hofmann hat Heimatort Biel?! Wtf?
    • Neruda 09.05.2019 10:12
      Highlight Highlight Der ist imfall ein Welscher! Ging erst in der Jugend zu Ambri. :D
    • ta0qifsa0 09.05.2019 10:19
      Highlight Highlight Das ist der Geburtsort, nicht der Heimatort.
  • Score 09.05.2019 09:38
    Highlight Highlight "Wir sind nicht die grössten". Schön ausgedrückt wenn man die kleinsten ist :-)
  • ATHOM 09.05.2019 09:14
    Highlight Highlight Auch in der NHL geht der Trend seit Jahren richtung mehr Technik und Schnelligkeit.
    Man sehe sich die Schweden an auch die kommen dieses Jahr gegenüber dem letzten Jahr mit einer viel leichteren Mannschaft. Ich würde sogar sagen, dass die Geschwindigkeit gegenüber den Grösseren sogar als Vorteil gesehen werden kann!
    Auf jedenfall darf dies nicht als Ausrede für ein mögliches scheitern genommen werden. Es ist viel wichtiger, dass Teamintern die Chemie stimmt und für positive Stimmung gesorgt wird.
  • dunou 09.05.2019 08:58
    Highlight Highlight Nun, ein Scherwey mit seinen 176 cm spielt so, wie wenn er zwei Meter gross wäre...
    • kupus@kombajn 09.05.2019 10:54
      Highlight Highlight Der ist echt nur 176cm? Ich dachte, dass müsse ein Fehler in der Tabelle sein. Ich hatte echt immer das Gefühl, dass der eher gross ist, so wie der auftritt.
    • goschi 09.05.2019 15:13
      Highlight Highlight Dito
      Hatte den auch immer als eher gross eingestuft.
      Vermutlich wie die TARDIS, er ist innen grösser als aussen und spielt entsprechend :D
  • plaga versus 09.05.2019 08:52
    Highlight Highlight Danke für die Informationen. Aber bezüglich Körpergrösse habe ich meine Zweifel, dass es sinnvoll ist, die Skalierung auf einen halben cm genau darzustellen. Ich glaube, kleine Spieler haben erst einen Nachteil, wenn der Spieler mind. 3 und mehr cm grösser ist. Viel nachteiliger ist natürlich das Körpergewicht.
    Wir werden sehen, ob Technik und Schnelligkeit das alles wird aufwiegen können.
  • Eagle21 09.05.2019 08:33
    Highlight Highlight Wo steckt eigentlich der Eismeister??
    • Eisenhorn 09.05.2019 11:19
      Highlight Highlight Zu wenige Bern und Langnau Spieler um drüber zu schreiben.
  • bullygoal45 09.05.2019 08:05
    Highlight Highlight Kukan verzichtet auf die WM. Hoffen wir nun auf Sven 💪🏻
    • horst 09.05.2019 10:42
      Highlight Highlight Andrighetto kommt an die WM! Wurde soeben bekannt.
    • el_bengalo 09.05.2019 10:55
      Highlight Highlight Das wars dann mit der Nati-Karriere für Kukan (unter Fischer).
    • ta0qifsa0 09.05.2019 11:03
      Highlight Highlight @horst

      Fake-News. Lies die Mitteilung besser noch mal durch.
    Weitere Antworten anzeigen

Nico Hischier bestätigt uns seine WM-Freigabe: «Stolz, mein Land zu vertreten»

NHL-Youngster Nico Hischier hat die Freigabe für die WM erhalten. Der Walliser erklärt im Interview mit watson, weshalb er trotz einer schwierigen Saison mit seiner Leistung zufrieden ist, welche Rolle er in der Nati einnimmt und warum der SC Bern Schweizer Meister wird.

Nico Hischier, Sie haben mit den New Jersey Devils die Playoffs verpasst. Schweizer Hockey-Fans hoffen nun, dass Sie an der WM dabei sein werden. Nico Hischier: In dem Fall habe ich eine gute Nachricht für die Fans. Ich habe das Okay gekriegt und werde dabei sein. Natürlich vorausgesetzt, dass ich ein Aufgebot erhalte.

Sie haben noch nie in der A-Nationalmannschaft gespielt und jetzt geht's gleich an die WM. Was bedeutet das für Sie? Das wäre sicher eine grosse Ehre für mich. Schon in …

Artikel lesen
Link zum Artikel