DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fredi Pargätzi zieht sich als OK-Präsident zurück.<br data-editable="remove">
Fredi Pargätzi zieht sich als OK-Präsident zurück.
Bild: KEYSTONE

Davos verliert die nach Del Curto wichtigste Persönlichkeit: Der Spengler-Cup-General geht

Der HC Davos verliert die nach Arno Del Curto wichtigste Persönlichkeit: OK-Präsident Fredi Pargätzi (63) tritt nach dem nächsten Spengler Cup zurück.
04.11.2015, 07:0904.11.2015, 09:38

Fredi Pargätzi sagt, er werde nach seinem Rücktritt auf strategischer Ebene weiterhin für das Turnier arbeiten. «Aber ich gebe das OK-Präsidium und die operative Führung ab.»

Der ehemalige Stürmer (u.a. fünf Saisons beim HCD) und Vater von Oltens Verteidiger Romano Pargätzi, ist seit 1990 für den Spengler Cup verantwortlich – nur 2002 und 2003 nahm er ein Timeout.

Fredi Pargätzi, ein Ur-Davoser, hat das Turnier mit Umsicht, Geschick und Diplomatie erfolgreich durch turbulente Zeiten geführt und gilt als einer der besten Sportmanager im Land. Leise in der Art, aber stark in der Tat. Neben Arno Del Curto (seit 1996 Trainer) ist er die wichtigste Identifikationsfigur beim HC Davos – was Arno Del Curto an vorderster Front ist Fredi Pargätzi im Hintergrund.

Der HC Davos ist Organisator des Spengler Cups und kann nur dank den Einnahmen aus dem Turnier (rund zwei Millionen pro Jahr) ein NLA-Spitzenteam finanzieren.

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

1 / 39
Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Zweiter Sieg im zweiten WM-Spiel – Hockey-Nati schenkt Dänemark ein halbes Dutzend ein
Die Schweiz lässt an der Eishockey-WM in Finnland auf das 5:2 gegen Italien ein 6:0 gegen Dänemark folgen. Vor dem ersten Ruhetag am Montag führen die Schweizer gemeinsam mit Kanada die Rangliste der Gruppe A an.

Die Eisgenossen machen Freude! Am ersten WM-Wochenende zauberten die Schweizer starke Leistungen aufs Eis. Gewiss gab es am Samstag beim 5:2 gegen die Italiener nach gefallener Entscheidung auch schwächere Momente. Aber den Schweizern war klar, dass mit den Dänen ein Gegner von anderem Kaliber wartet – ein Gegner, gegen den die Schweizer bei Olympia in Peking noch 3:5 verloren hatten. Heute liessen die Schweizer diesen Dänen, die gestern Kasachstan mit 9:1 auseinander genommen hatten, keine Chance.

Zur Story