Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le joueur zuerichois Robert Nilsson, centre No9, celebre son penalty victorieux avec ses coequipiers lors du 2eme match des quarts de finale de Play Off de National League A, LNA, du championnat suisse de hockey sur glace, entre le Lausanne HC, LHC, et les ZSC Lions, ce jeudi 13 mars 2014 a la patinoire de Malley a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: KEYSTONE

Playoff-Viertelfinals, 2. Runde

Nilsson rettet den ZSC vor tiefer Playoff-Krise – Lausanne bietet mehr als nur Paroli

Es gibt nichts zu beschönigen: Der Ausgleich in der Playoff-Serie war ein hartes Stück Arbeit. Gegen aufopferungsvolle und leidenschaftliche Lausanner muss der ZSC an seine Grenzen gehen.



Ticker: 13.3.14: Lausanne - ZSC

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

Bykow/Chomutow verzaubern die Schweiz und sorgen für Playoff-Spektakel

Im März 1990 gelang dem HC Fribourg-Gottéron der Transfercoup, der weltweit Schlagzeilen machte. Der Klub aus der hinteren Tabellenhälfte der NLA verpflichtete Wjatscheslaw Bykow und Andrej Chomutow, zwei der besten Spieler der Welt.

Perestroika, Glasnost und «Monsieur 100'000 Volt» Jean Martinet (verstorben 2016) ermöglichten den sensationellen Transfer. Fribourg stach sogar die Québec Nordiques aus der NHL aus. Slawa Bykow und Andrej Chomutow kamen als erste Spieler von Weltformat in die Schweiz; ihre Verpflichtung löste die turbulenteste Zeit in der Klubgeschichte Gottérons aus.

Vor der Ankunft von Bykow und Chomutow fand in Freiburg Spektakel primär neben dem Eis statt. Gottéron verschliss in fünf Jahren sechs Trainer …

Artikel lesen
Link zum Artikel