DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kloten beweist Moral und gewinnt gegen Biel – Davos schlägt Lausanne



Liveticker: 14.10.16: Kloten – Biel

Schicke uns deinen Input
Logo
EHC Kloten
6:4
Logo
EHC Biel
LogoT. Santala 60'
LogoT. Santala 54'
LogoD. Hollenstein 52'
LogoB. Sanguinetti 25'
LogoV. Praplan 16'
LogoD. Hollenstein 4'
IconJ. Micflikier 58'
IconR. Earl 29'
IconT. Rajala 9'
IconM. Pedretti 3'
Entry Type
Kloten schlägt Biel mit 6:4 - Spielende
Das wars! Kloten beendet die Niederlagenserie! Im letzten Drittel zeigen Tirkkonens Jungs, dass sie auch in Unterzahl brandgefährlich sind, denn Hollenstein trifft in Unterzahl.

Neben dem Topskorer Klotens ist auch Klotens Urgestein Tommi Santala zweimal erfolgreich. Dazwischen treffen die Bieler in Person von Jacob Micflikier und bringen die Spannung noch einmal zurück.

Die Jungs vom Schluefweg kämpfen sich zweimal von einem Rückstand zurück und holen sich verdient die drei Punkte.

Bereits morgen treffen die beiden Mannschaften erneut aufeinander. Ob sich die Bieler in Überzahl erneut so einfach überrumpeln lassen, wird sich zeigen.
60'
Entry Type
- 6:4 - EHC Kloten - Tommi Santala
Tommi Santala trifft in das verlassene Tor.
58'
Entry Type
- 5:4 - EHC Biel - Jacob Micflikier
Micflikier bringt seine Farben wieder heran! Nach Earls toller Vorarbeit netzt er kurz vor Ende der Partie ein! Nun wird es noch einmal richtig spannend!
56'
Riesenmöglichkeit für Vincent Praplan! Der zweifache Vorbereiter wird mustergültig angespielt und hätte hier seinen erfolgreichen Abend mit dem Tor krönen können, er trifft allerdings die verwaiste Kiste nicht.
55'
Entry Type
- EHC Biel - Marco Maurer
Marco Maurer kann Denis Hollenstein nur mit unlauteren Mitteln am Torerfolg hindern und muss nun zwei Minuten auf die Strafbank.
54'
Entry Type
- 5:3 - EHC Kloten - Tommi Santala
Aus der Distanz trifft Tommi Santala! Der Ur-Klotener wird im hohen Slot wunderbar angespielt und trifft trocken zum 5:3. Vorbereitet wurde der Treffer von Vincent Praplan, der wie beim 3:2 tolle Übersicht zeigt.
52'
Entry Type
- 4:3 - EHC Kloten - Denis Hollenstein
Denis Hollenstein trifft in Unterzahl! Wunderbar versenkt er die Scheibe zwischen den Schonern von Jonas Hiller! Stark auch die Vorarbeit von Tommi Santala.Da wurde der Torhüter von seinen Vorderleuten sträflich alleine gelassen.
51'
Entry Type
- EHC Kloten - Thierry Bader
Strafe angezeigt gegen Kloten und die Bieler können für kurze Zeit mit Sechs gegen Fünf agieren. Robbie Earl kommt sogar zu einer Riesenchance, Nyffeler zeigt allerdings eine bombastische Parade. Auf die Bank muss NLA-Neuling Thierry Bader.
47'
Kloten lässt die Scheibe gut zirkulieren, bis sie schliesslich bei Sanguinetti ankommt. Dieser drückt gefühlvoll ab und erwischt allerdings nur die Querlatte! Die Bieler werden ziemlich unsanft wachgerüttelt, können aber das Schlimmste gerade noch abwenden.
45'
Die furiosen vergangenen Drittel haben doch ziemlich Kraft gekostet, beide Teams warten vermehrt auf Schnitzer des Gegenübers.
42'
Entry Type
- EHC Kloten - Tommi Santala
Santala massiert seinen Gegenspieler in die Bande hinein, Wiegand schickt ihn deswegen für zwei Minuten in die Kühlbox.
41'
Kloten legt los wie die Feuerwehr, die Ambulanz und der Bibliothekarsverein zusammen! Praplan geht im Slot komplett vergessen, er verpasst den Kasten um Haaresbreite! Klotens Paradesturm verfehlt den Führungstreffer knapp.
41'
Die letzten 20 Minuten beginnen in Kloten! Auf Seiten der Zürcher wäre eine Temposteigerung sicher nicht verwerflich, denn die Bieler haben gezeigt, wie schnell sie laufen können.
Bilder des Spiels
Hiller gönnt sich einen Schluck aus der Flasche
EHC Biel Torhueter Jonas Hiller waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Kloten und dem EHC Biel am Freitag, 14. Oktober 2016, in der SWISS Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)
Klotens Hollenstein rutscht über die Eisfläche
EHC Kloten Stuermer Denis Hollenstein, vorne, gegen EHC Biel Verteidiger Mike Lundin waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Kloten und dem EHC Biel am Freitag, 14. Oktober 2016, in der SWISS Arena in Kloten. (PPR/Patrick B. Kraemer)
Pedretti gibt sich intim mit dem Torpfosten
EHC Biel Stuerner Marco Pedretti, rechts, knallt ins Tor nachdem er das 0-1 schoss gegen EHC Kloten Torhueter Melvin Nyffeler, verdeckt, und Bobby Sanguinetti, #77, waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Kloten und dem EHC Biel am Freitag, 14. Oktober 2016, in der SWISS Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)
40'
Entry Type
40 Minuten sind vorbei, die beiden Trainer bitten ihre Jungs in die Kabinen.

Kloten kann zwar zu Beginn des Drittels durch Bobby Sanguinetti in Führung gehen. In Überzahl scheinen die Klotener allerdings nicht ganz bei der Sache zu sein und kassieren prompt einen Treffer in Unterzahl.

Danach sind es die Bieler welche das Zepter in die Hand nehmen, Tore fallen jedoch keine mehr.
38'
Entry Type
- EHC Biel - Fabian Lüthi
...genauso wie Lüthi. Vier gegen Vier während zwei Minuten.
38'
Entry Type
- EHC Kloten - Patrick Obrist
Obrist sitzt nun in der Box...
38'
Bier-Liga-Zeit! Obrist und Lüthi lassen die Fäuste sprechen. Wiegand findet mehr Gefallen an einem gesitteten Spiel und schickt die beiden Streithähne auf die Strafbank.
37'
Biel sorgt nun für Dampf vor Nyffelers Kasten. Der junge Torhüter kann sich allerdings immer wieder auszeichnen. Das sind natürlich äusserst gute Referenzen für einen verlängerten Vertrag. Kloten hat ihn als Notnagel für zwei Monate verpflichtet.
32'
Das Powerplay der Bieler verstreicht ungenutzt, die Unterzahl-Spezialisten Klotens verrichten ausgezeichnete Arbeit.
30'
Entry Type
- EHC Kloten - Thierry Bader
Strafe gegen Kloten, allerdings versteckt sich der Übeltäter und die Unparteiischen wissen nicht, wer es war. Debütant Bader muss nun die Strafe absitzen. Hollenstein wäre eigentlich der böse Junge gewesen, er muss alerdings in der Kabine behandelt werden.
29'
Entry Type
- 3:3 - EHC Biel - Robbie Earl
Was für ein Bock der Klotener! Robbie Earl trifft in Unterzahl! Da entwischt Micflikier und Earl braucht nur noch einzuschieben!
29'
Entry Type
- EHC Biel - Stanislav Horansky
Horansky bittet Bircher zum Tänzchen, allerdings ist der BIeler so hüftsteif, dass er von Wiegand in die Kühlbox geschickt wird.
28'
Der Druck der Bieler ist nun verpufft, immer wieder bekunden sie Mühe, um aus der eigenen Zone zu kommen.
25'
Entry Type
- 3:2 - EHC Kloten - Bobby Sanguinetti
Sanguinetti schiesst Kloten in Führung! Praplan sieht den völlig freistehenden Bobby Sanguinetti, welcher die Scheibe gekonnt an Hiller vorbeischiesst! Kloten führt erstmals in dieser Partie.
23'
Plötzlich taucht Lüthi alleine vor Nyffeler auf, da wäre sogar Houdini neidisch geworden! Klotens Torhüter hält allerdings stilsicher und bewahrt seine Farben vor dem erneuten Rückstand.
22'
Kloten hat das Weissbier und das Würstchen noch nicht ganz verdaut, BIel startet deutlich besser in die Partie und bringt Melvin Nyffeler gleich mehrere Male in die Bredouille.
21'
Das zweite Drittel läuft, Wiegand bringt den Puck ins Spiel!
20'
Entry Type
Das erste Drittel ist passé! Drunter und drüber ging es in diesen ersten 20 Minuten.

Den ersten Treffer erzielen die Bieler in der Gestalt von Marco Pedretti, welcher vor dem Kasten abstaubt. Der Ausgleich kommt allerdings postwendend, Klotens Topskorer Hollenstein reüssiert.

Nach Drittelhälfte ist es Biels Rajala welcher seinen achten (!) Treffer in den letzten sieben Spielen erzielt. Lange führen die Bieler auch dieses Mal nicht, der zuletzt glücklose Vincent Praplan gleicht erneut aus. Aktiv war er allerdings nicht beim Treffer, er wird abgeschossen und der Schuss kullert über die Torlinie.
19'
Entry Type
- EHC Biel - Thomas Wellinger
Thomas Wellinger arbeitet und drückt und zerrt an seinem Gegenspieler herum und wird deswegen auf die Strafbank geschickt.
18'
Dieser Treffer scheint den Klotener deutlich Auftrieb zu verleihen. Das sehen auch die Fans so, in der Swiss-Arena wird lautstark gesungen. Auch die Defensive wirkt deutlich sattelfester. Die Verteidiger trauen sich nun auch die Bieler Offensiv-Leute vor dem Tor wegzuarbeiten.
16'
Entry Type
- 2:2 - EHC Kloten - Vincent Praplan
Praplan trifft just in dem Moment, als die Strafe ablief! Der Schuss von der blauen Linie spickt von Vincent Praplan direkt in das Tor, eine tolle Flipperkastenkiste.
14'
Entry Type
- EHC Biel - Benoit Jecker
Jecker wähnt sich kurzzeitig am Schwingfest in Estavayer, er ringt Roman Schlagenhauf zu Boden. Dann wird ihm allerdings bewusst, dass er in Kloten und nicht in der Westschweiz ist. Kurze Denkenspause in der Kühlbox für den Bieler.
13'
Die Offensive Klotens ist sich offensichtlich nicht bewusst, das kein Pappkamerad im Bieler Tor steht sondern eben Jonas Hiller, wie er leibt und lebt. Zu viele Schüsse kommen aus unmöglichen Winkeln.
11'
Kloten ist nun deutlich besser, Biel weiss sich nur mit unerlaubten Befreiungsschlägen zu helfen.
9'
Entry Type
- 1:2 - EHC Biel - Toni Rajala
Acht Tore in sieben Spielen! Toni Rajala kann alleine auf Nyffeler losziehen und trifft gekonnt! Diesmal bleibt Nyffeler ohne Abwehrchance. Tirkkonen probierts per Coaches Challenge, allerdings genauso erfolglos wie die Verteidigungsarbeit seiner Spieler.
9'
Nun gibt es aber einen längeren Unterbruch und der Eismeister erhält nun auch Eiszeit. Statt Tore zu schiessen, muss er es reparieren.
8'
Die Bieler schiessen nun aus allen Lagen, die vorherige Unsicherheit Nyffelers wurde anscheinend notiert. Die Partie geht nun auf und ab, es gibt kaum Unterbrüche.
4'
Entry Type
- 1:1 - EHC Kloten - Denis Hollenstein
Jetzt geht es ab in der Swiss-Arena! Hollenstein geht vergessen und gleicht für seine Farben postwendend aus! Hiller muss sich geschlagen geben, Klotens Topskorer erzielt seinen achten Treffer in der laufenden Saison.
3'
Entry Type
- 0:1 - EHC Biel - Marco Pedretti
Einen ersten Schuss kann Nyffeler nicht unter Kontrolle bringen, Biel bedankt sich und drückt den Abpraller über die Linie! Torschütze ist Marco Pedretti.
2'
Die erste gute Möglichkeit geht an die Bieler, eine schneller Konter über Maurer findet sein Ende bei Melvin Nyffeler. Der Goalie des EHC Kloten hat sich übrigens bei Thurgau frisch gehalten.
1'
Entry Type
Los geht's! Die Partie beginnt!
Schläpfer und Tirkkonen schicken diese Jungs auf das Eis - Vor dem Spiel
Lazarett in Kloten - Vor dem Spiel
Während Biel frohlockt, weil Jonas Hiller momentan überragend die Pucks stoppt (Fangquote von 93%), weinen die Klotener bittere Tränen. Luca Boltshauser fällt für längere Zeit aus, darum muss nun Melvin Nyffeler in den Kasten. Desweiteren plagen die Klotener auch weiter vorne Verletzungssorgen. Die beiden Verteidiger Ramholt und von Gunten sind ebenfalls auf der Verletztenliste eingetragen.
Geht Klotens Baisse weiter? - Vor dem Spiel
Kloten konnte im Oktober noch keinen Punkt gewinnen. Erst die Niederlage gegen Langnau, dann gegen Zug. So nähern sich die Flieger dem Strich langsam bedrohlich an. Gelingt der Befreiungsschlag heute im Oktoberfest-Dress gegen das gut gestartete Biel? Um 19.45 Uhr geht es los!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Die Bilder von Ville Koho gingen am Wochenende um die Hockey-Welt. Der 38-Jährige Stürmer von SaiPa Lapeenranta trat nach 19 Saison bei seinem Stammverein (davon 13 als Captain) zurück.

Doch statt wie es ihm gebührt von den Fans geehrt und gefeiert zu werden, fand Kohos Verabschiedung wegen der Coronavirus-Pandemie in einem gähnend leeren Stadion statt. Nur Familie und enge Freunde durften den emotionalen Moment miterleben.

Das gleiche Schicksal erlitten auch in der Schweiz diverse hochdekorierte …

Artikel lesen
Link zum Artikel