Sport
Eishockey

Fan-Wahl: Das sind die grössten Legenden der 12 National-League-Klubs

Blick in die neue Bossard Arena beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem SC Bern am Freitag, 10. September 2010, in der Bossard Arena in Zug. (KEYSTONE/Urs  ...
Als in der Schweiz noch vor Zuschauern Hockey gespielt werden durfte.Bild: KEYSTONE

Die Fans haben gewählt – das sind die grössten Legenden der 12 National-League-Klubs

Um den Hockey-Fans die lange Sommerpause zu versüssen, hat die National League auf ihren Social-Media-Kanälen die grössten Legenden der Schweizer NL-Klubs gesucht. Die Fans durften abstimmen – das ist dabei herausgekommen.
30.07.2020, 19:56
Mehr «Sport»

Noch eine kurze Anmerkung zu Beginn: Weil sich die Follower-Zahlen auf den Accounts der National League in Grenzen halten, haben bei den Umfragen nicht wahnsinnig viele Fans mitgemacht. Dem Ergebnis tut dies aber keinen Abbruch – die Legenden-Trios können sich allemal sehen lassen. Oder was meinst du? Wo müsste man nachbessern?

ZSC Lions

EV Zug

HC Davos

Genève-Servette HC

EHC Biel

Lausanne HC

HC Fribourg-Gottéron

HC Lugano

SC Bern

HC Ambri-Piotta

SCL Tigers

SCRJ Lakers

Bonus: EHC Kloten

(pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
1 / 148
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
HC Davos: 5 - Marc Gianola.
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden
Das könnte dich auch noch interessieren:
25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zanzibar
30.07.2020 21:26registriert Dezember 2015
Das ist richtig schwer zu beurteilen. Bei Zug hätte man auch Antisin, Tancill und Elik nehmen können, oder Petrov. Es gab doch einige Legenden. MCDougall, Rötheli, Sutter... Da hört ja nicht mehr auf. Und wenn ich an die Sturmlinie Brunner, Zetterberg und Schnyder zurückdenke, wahnsinn.
6124
Melden
Zum Kommentar
avatar
scotch
30.07.2020 20:00registriert September 2018
Bei Rappi hätte man getrost auch Nyffeler durch Geyer ersetzen können/müssen...
5821
Melden
Zum Kommentar
avatar
Der Buchstabe I (Zusammenhang wie Duschvorhang)
31.07.2020 09:49registriert Januar 2020
Wir werden dich vermissen, Tschantré!

#12 ans Stadiondach!
261
Melden
Zum Kommentar
25
7 Mal, als ein bisschen Stoff für ganz viele Diskussionen sorgte
Für die neue Olympia-Kleidung der US-Leichtathletinnen muss Hersteller Nike viel Kritik einstecken. Es ist nicht das erste Mal, dass der Bekleidungsstoff von Athleten – oder meistens Athletinnen – für Diskussionstoff sorgt.

Im Rahmen des Nike Air Innovation Summit stellte der Kleiderhersteller auf einem Pariser Laufsteg die Kollektion für die Olympischen Sommerspiele vor. Für grossen Diskussionsstoff sorgte eine Variante des Sprint-Dresses der US-amerikanischen Frauen. Kritikpunkt: die tief ausgeschnittene Intimzone, die eher an einen Badeanzug à la Baywach erinnert als an Funktionskleidung.

Zur Story