Sport
FC Barcelona

Barcelona verliert sensationell bei Abstiegskandidat Valladolid

Primera Division, 27. Runde
Valladolid – Barcelona 1:0
Betis Sevilla – Getafe 2:0
Celta Vigo – Atlético Madrid 0:2
Granada – Villareal 2:0
Atlético siegt bei Celta Vigo

Barcelona verliert sensationell bei Abstiegskandidat Valladolid

08.03.2014, 17:5708.03.2014, 23:52
Mehr «Sport»
Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Youtube/Sport.Live.PL

Der FC Barcelona erleidet im Meisterrennen einen heftigen Rückschlag. Gegen Real Valladolid, das vor der 27. Runde der Primera Division auf einem Abstiegsplatz lag, tauchte Barça mit 0:1.

Der Italiener Fausto Rossi drückte den Ball in der 17. Minute ins Barcelona-Tor. Barça hat ein mehr Spiel ausgetragen als Leader Real Madrid und weiterhin einen Punkt Rückstand. Real empfängt morgen Levante im Bernabeu.

Atlético Madrid hat Barcelona überholt und liegt gleichauf mit dem Stadtrivalen. Eine Doublette von David Villa (62./64.) sicherte Atlético den Auswärtssieg bei Mittelfeldklub Celta Vigo.

Schlusslicht Betis Sevilla kam gegen Getafe zu einem 2:0-Heimsieg. Leo Baptistao traf nach einem Corner per Kopf, Ruben Castro legte mit einem abgefälschten Weitschuss nach. Granada bezwang Villareal auch dank eines umstrittenen Penaltys mit 2:0. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2021 war Christian Eriksen «fünf Minuten tot» – heute kehrt er auf die EM-Bühne zurück
Heute startet Dänemark gegen Slowenien (18 Uhr) in die EM. Bei den Dänen im Kader ist auch Spielmacher Christian Eriksen – der Mann, der bei der letzten Europameisterschaft von den Ärzten wiederbelebt werden musste.

Vor drei Jahren und vier Tagen stand die Fussball-Welt für einige Minuten still. Im Parken-Stadion von Kopenhagen lief die 42. Minute im Spiel zwischen Dänemark und Finnland, als Christian Eriksen plötzlich ein komisches Gefühl empfand. «Der Ball kam gegen mein Knie, da spürte ich etwas wie einen Krampf in der Wade», erzählte der Däne kürzlich im Podcast «Sommeren 21» des dänischen Rundfunks DR.

Zur Story