DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Football Porn

Football Porn Teil II – 20 weitere grossartige Archivperlen

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen.
08.07.2020, 19:2414.07.2020, 09:22

Bild: imago/Stellan Danielsson

Kolumbiens Mittelfeldstar Carlos Valderrama gönnt sich in einer kurzen Trainingspause eine Erfrischung.

Bild: imago/Colorsport

Meh Dräck! Chris von Rohr wäre stolz auf West Hams Billy Bonds. Er behauptet sich 1975 gegen Arsenals Brian Kidd, die «Hammers» gewinnen das Londoner Derby im Cup-Viertelfinal auswärts mit 2:0.

Bild: imago/WEREK

Deutsche Nationalspieler vor der EM 1984 auf einem Stadtbummel durch Paris. Andreas Brehme, Norbert Meier und Karl-Heinz Rummenigge (von links) lassen sich von einem französischen Polizisten informieren. Rudi Völler im Hintergrund braucht keine Jahreszahlen alter Gebäude.

Bild: imago/Ferdi Hartung

Schiedsrichter Gottfried Dienst (links) und Linienrichter Tofik Bachramow ruhen sich während des WM-Finals 1966 zwischen England und Deutschland aus. Das Bild entsteht mutmasslich vor der Verlängerung, in der die beiden eine Hauptrolle in einem der legendärsten Momente der Fussballgeschichte einnehmen: Sie anerkennen das «Wembley-Goal» zum 3:2 für England, das letztlich 4:2 siegt und zum bis heute einzigen Mal Weltmeister wird.

Bild: imago/Schumann

Da lässt man gerne Haare: Werder Bremens Verteidiger Uli Borowka lässt sich nach dem Gewinn des Cupsieger-Cups 1992 von Mitspieler Dieter Eilts eine Glatze rasieren.

Bild: imago/WEREK

Was auch immer Günter Netzer (links) und Wolfgang Overath bei der Begrüssung vor dem Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Mönchengladbach 1971 zueinander sagen – es muss der Brüller sein. Unter der Leitung des lachenden Schiedsrichters Gerhard Schulenburg gewinnen die «Geissböcke» das Derby zuhause mit 3:2.

Bild: AP

Der 19-jährige Parma-Goalie Gianluigi Buffon tröstet Natistürmer Stéphane Chapuisat, der im Champions-League-Spiel gegen ihn einen Penalty verschossen hat. Titelverteidiger Borussia Dortmund gewinnt das Gruppenspiel trotzdem mit 2:0 – obwohl Buffon auch noch einen Penalty von Andreas Möller abwehrt, der dann jedoch den Nachschuss versenkt.

Bild: imago sportfotodienst

Heute unvorstellbar: Ipswich Town schlägt den grossen Johan Cruyff mit dem FC Barcelona im Achtelfinal-Hinspiel des UEFA-Cups 1977/78 mit 3:0. Hier wird der holländische Star von Clive Woods bedrängt. Doch den «Tractor Boys» reicht der Sieg nicht: Das Rückspiel gewinnt Barcelona 3:0, es setzt sich schliesslich im Penaltyschiessen durch.

Bild: imago/Colorsport

Im Länderspiel gegen England hebt Schottlands Jimmy Johnstone spektakulär ab. Seine Mannschaft gewinnt das Prestigeduell 1974 im Hampden Park mit 2:0.

Bild: imago images

Den kennst du bestimmt. Genau, «es isch Egli». Der heutige TV-Experte und 77-fache Nationalspieler Andy Egli verteidigte in der Saison 1984/85 für Borussia Dortmund. Neben ihm die Mitspieler Günter Kutowski (links) und Bernd Storck.

Bild: imago/Pressefoto Baumann

Künstlerpech: Da ist der Fotograf so nah – und kann den Zweikampf in der Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Eintracht Braunschweig im Herbst 1966 doch nicht einfangen.

Bild: www.imago-images.de

Die österreichischen Nationalspieler Eduard Krieger, Herbert Prohaska und Erich Obermayer lesen in der Zeitung von ihren Heldentaten. Sofern sie spanisch verstehen.

Bild: imago images

Mit dem Fussball ist er ein Zauberer. Ob Jay-Jay Okocha mit einem Medizinball auch Jahrhunderttore erzielen könnte? Einem wie Frankfurts Nigerianer traut man alles zu.

Bild: imago sportfotodienst

Das Stadion ist der Star: Im Herbst 1969 empfängt Everton mitten in einer Umbauphase des Goodison Park Stoke City. Die «Potters» werden mit einem 6:0 im Gepäck nach Hause geschickt.

Bild: imago/Garcia

Heute als Trainer, einst als Spieler: Wenn Ludovic Magnin Dampf ablassen will, lässt er Dampf ab. So wie hier im Dress von Werder Bremen.

Bild: imago sportfotodienst

Günter Netzer eröffnet 1971 in Mönchengladbach seine Disco «Lovers Lane». Ganz rechts an der Theke: Sein Mitspieler Berti Vogts, der entweder zu tief ins Glas geschaut hat oder einfach in einem schlechten Moment fotografiert wurde.

Bild: imago sportfotodienst

Besondere Besucherinnen bei der Partie zwischen Heracles Almelo und NEC Nijmegen. Einer ist die Luft ausgegangen.

Bild: imago/Ferdi Hartung

Dicht an dicht beobachten die Zuschauer, wie Kölns Karl-Heinz Thielen (rechts) am Saarbrückener Erich Rohe davon zieht. Das Bild taucht vor allem wegen eines Details hier auf: Wegen des Gebüsches am Spielfeldrand.

Bild: imago sportfotodienst

Während der WM 1974 in Deutschland geniessen die beiden schwedischen Torhüter Gören Hagberg und Ronnie Hellström einen freien Tag in Mönchengladbach.

Bild: imago sportfotodienst

Zeit, um auszuspannen: FCZ-Stürmer Rudi Brunnenmeier lässt sich 1972 von seiner Frau einen futuristischen Schwebefernseher präsentieren. Wenn mich nicht alles täuscht, hat sich dieser nicht durchgesetzt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Fussballer-Zitate

1 / 62
«Gazza» und Co. – die besten Fussballer-Zitate
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gin Tonic: früher vs. heute

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Es gibt viele Natashas hier» – ZSKA bei Spielervorstellung mit sexistischem Eigentor

Immer wieder versuchen Fussball-Klubs, ihre neu erworbenen Spieler möglichst kreativ vorzustellen. Einen Transfer-Coup landete in dieser Woche auch ZSKA Moskau, welches bis Ende Jahr den Stürmer Yusuf Yazici von Lille ausleiht.

Zur Story