Sport
Fussball

Europa League: Jürgen Klopp lässt SRF-Mann Lukas Studer stehen

Da vergeht ihm das Lachen: Klopp lässt SRF-Mann Studer nach dessen Wortspiel stehen

19.05.2016, 07:2419.05.2016, 07:44
Mehr «Sport»
srf

Nach der enttäuschenden 1:3-Niederlage gegen Sevilla im Final der Europa League ist Liverpool-Trainer Jürgen Klopp nicht besonders gut gelaunt und das kann jeder nachvollziehen. Im SRF-Interview analysiert der Deutsche trotzdem ausführlich, wie es zum Resultat kam. Klopp ist ganz Profi, bis sich Interviewer Lukas Studer mit einem fragwürdigen Spruch verabschiedet:

«Wie sagt man eigentlich in ihrem Fall: ‹Kopf hoch›? Oder ‹Klopp hoch›?»

Klopp findet es alles andere als witzig, dass Studer ihn nach der schweren Niederlage mit einem Gag aufmuntern will. «Sehen Sie: Ich hab' die Probleme, Sie offensichtlich nicht, weil Sie können schon wieder Scherze machen. Davon bin ich noch weit entfernt.» Studer läuft rot an und entschuldigt sich beim Trainer, der dem Reporter dennoch zum Abschied die Hand schüttelt. (ram)

Deine Meinung zu Lukas Studers Frage?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
King_Cone
19.05.2016 11:28registriert Februar 2016
...
Da vergeht ihm das Lachen: Klopp lässt SRF-Mann Studer nach dessen Wortspiel stehen
...
1112
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gamble
19.05.2016 07:34registriert Januar 2015
Das SRF hat leider starke Defizite in Sachen Sport. Vom Studio, über die absolut besch... Kommentatoren bis zu den Reportern vor Ort.
8910
Melden
Zum Kommentar
avatar
c-bra
19.05.2016 09:07registriert April 2016
So ein Spruch unmittelbar nach dieser herben Niederlage, wurde da ein Klopp erwartet der das total lustig findet und vor Freude in die Luft springt?

Bitte liebe Moderatoren / Kommentatoren des SRF, nehmt euch ein Beispiel an der Berichterstattung im deutschen Fernsehen (meistens). Da sind Profis am Werk und nicht Moderatoren die mit dem Outfit mehr auffallen als mit ihrem Fachwissen.

btw: nicht alles ist schlecht liebes SRF,wir werden richtig verwöhnt in der Schweiz, jede Championsleague Runde wird live im FreeTV übertragen,danke dazu! Und wie auch schon beschrieben die Fremdsprachen sitzen!
723
Melden
Zum Kommentar
55
Männliche Synchronschwimmer hätten in Paris erstmals bei Olympia starten können, aber …
Erstmals wären in Paris männliche Synchronschwimmer bei den Olympischen Spielen zugelassen gewesen. Doch aufgeboten wurde kein einziger. Ein bekannter Italiener gab sogleich seinen Rücktritt bekannt.

Die Olympischen Sommerspiele in Paris (vom 26. Juli bis 11. August) sind die Spiele der Geschlechterparität. Erstmals überhaupt in der Geschichte von Olympia werden in der französischen Hauptstadt gleich viele Männer und Frauen am Start sein.

Zur Story