DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Feb. 12, 2011, file photo, Manchester United's Wayne Rooney, center, scores the game-winning goal with an overhead kick against Manchester City during their English Premier League soccer match at Old Trafford Stadium, Manchester, England. Rooney's fantastic finish is featured on the 10-goal shortlist published by FIFA on Friday, Nov. 18, 2011, competing to be chosen as the best score in 2011. (AP Photo/Jon Super, File)

Diese Derby-Szene wird kein ManUtd-Fan je vergessen: Rooneys perfekter Fallrückzieher 2011. Bild: AP

«Madchester»

Das Manchester-Derby steht an: Denkwürdige Szenen gab es bisher massenweise – das sind die unglaublichsten 10

Heute steigt in der Premier League das 167. Manchester-Derby. Die aktuelle Situation und ein Blick in die Vergangenheit lassen die Brisanz in neue Sphären steigen.



In der Liga sind weder Manchester City noch Manchester United momentan wirklich ein Spitzenteam. Die «Blauen» tauchten zuletzt gegen West Brom und liegen schon sechs Zähler hinter Chelsea, die «Roten» feierten zwar ein spätes 1:1-Unentschieden gegen den Leader aus London, doch auch unter Louis van Gaal läuft die Truppe aktuell eher unter «ferner liefen». 13 Punkte aus neun Spielen sind die schlechteste ManUtd-Bilanz seit Einführung der Premier League.

Da kommt das Stadtderby eigentlich wie gerufen. Ein Sieg – und die Welt ist in Ordnung. Mit «Madchester» («verrückte Stadt») feiern britische Boulevard-Medien die Affiche vom Sonntag um 14.30 Uhr. Ganz so falsch liegen sie damit nicht. Wir haben die besten und unglaublichsten Szenen vergangener Derbys zusammengesucht und können nur sagen: Haltet euch fest – und bleibt bis zum Schlusspfiff! Platzstürme, ein fantastisches Absatztor das den Torschützen in tiefe Trauer stürzt, Blut, dramatische Wendungen, heftige Klatschen, ein Fallrückzieher für die Ewigkeit und jede Menge Traumtore säumen den Weg der bitteren Rivalität zwischen den «Red Devils» und dem «Noisy Neighbour». 

1. April 1974

Das herrliche Absatztor ins Unglück 

Denis Law ist bei Manchester United eine Legende. 237 Partien bestritt er für die Red Devils. Noch immer hält der Knipser den Rekord von 46 Treffern in einer Saison für den Klub. Eine Statue haben sie ihm gebaut. Doch zum Ende seiner Karriere wechselt er zu Manchester City. Der Zufall will es, dass die beiden Rivalen im letzten Saisonspiel aufeinandertreffen. Verliert die United, steigt sie auf jeden Fall ab. Bis zur 81. Minute steht es 0:0. 

abspielen

Das Absatztor von Law und die anschliessenden Platzstürme. Video: Youtube/Adrian Houghton

Dann trifft ausgerechnet Law mit einem fantastischen Absatztrick. Er jubelt nicht und lässt sich enttäuscht auswechseln. Law glaubt, er habe seinen Ex-Klub abgeschossen (er weiss nicht, dass aufgrund der Resultate der anderen Spiele ManU sowieso abgestiegen wäre). Die Fans stürmen zwei Mal den Platz. Beim ersten Mal können sie noch zurückgedrängt werden, doch beim zweiten Mal in der 85. Minute bricht der Schiedsrichter die Partie ab. Am grünen Tisch wird die Partie dennoch gewertet. ManUtd steigt ab – und Law beendet kurz darauf seine Karriere.

23. September 1989

Platzsturm und Fergusons bitterste Pleite – für lange Zeit

Trainer Alex Ferguson ist noch in seinen Anfangsjahren als ManUtd-Trainer, als City die Red Devils 5:1 abschiesst. Dabei hätte das Spiel in der 3. Minute fast abgebrochen werden müssen. Fans prügelten sich auf den Tribünen und stürmten das Feld. Die Teams kehren in die Kabine zurück und erst nach zehn Minuten geht es weiter.

abspielen

Das 5:1 von ManCity gegen ManUtd 1989. Video: Youtube/mcfc videos 2

Wie Ferguson später zugibt, ist dies «der schlimmste Tag als Trainer» – da wusste er allerdings noch nicht, was am 23. Oktober 2011 passieren wird (siehe unten). Er verkriecht sich nach der Partie und nicht wenige sagen, dass Ferguson seither konsequenter auf die Jugend setzt.

7. November 1993

Wer zuletzt lacht, lacht am besten

Vier Tage vor dem Derby scheidet Manchester United in der Champions-League-Qualifikation nach einem 0:0 im Rückspiel gegen Galatasaray aus. Im Hinspiel führte die United nach 13 Minuten 2:0, gab dies aber noch aus der Hand und holte nur ein 3:3 – auch weil Kubilay Türkyilmaz für «Gala» doppelt traf.

abspielen

Alle Tore beim 3:2 für ManUtd 1993. Video: Youtube/m leonard

Die City-Fans verhöhnen ihren Gegner mit Gesängen wie: «2:0 geführt und doch noch verkackt». Ihre Spieler liegen bald ebenfalls 2:0 vorne. Doch dann dreht ManUtd die Partie und gewinnt dank einer Doublette von Eric Cantona und dem Siegestor von Roy Keane in der 86. Minute mit 3:2. Jetzt singen die ManUtd-Fans das Liedchen.

10. November 1994

Hattrick von Kanchelskis und Cantonas Traumtor

Manchester United zerzaust seinen Stadtrivalen mit 5:0. Das Skore eröffnet Cantona, nachdem er den Ball herrlich mit dem Aussenrist annimmt und in die Maschen drischt. Ein Hattrick von Andrey Kanchelskis und das Tor von Mark Hughes sorgen für den Kantersieg. Der TV-Kommentator meint: «Kein Wunder, wenn eine Weltauswahl gegen ein lokales Team spielt.» Das würde er heute auch nicht mehr so sehen.

abspielen

Das 5:0 von ManUtd 1994. Video: Youtube/United Rant

20. September 2009

Das 4:3-Siegestor in der 96. Minute

Michael Owen hatte nicht viele lichte Momente bei Manchester United – aber dafür einen ganz wichtigen. Das Spiel im Old Trafford verläuft turbulent. Die Gastgeber gehen schon in der 2. Minute in Führung. City gleicht aber aus – genauso wie nach dem 2:1 durch Fletcher. Als dieser aber in der 81. Minute das 3:2 erzielt, scheint die Suppe gelöffelt – bis Craig Bellamy in der 90. Minute nach einem Solo erneut ausgleicht. Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt, die Partie läuft aber bis zur 96. – dann trifft Michael Owen in der «Fergie Time» zum vielumjubelten 4:3.

abspielen

Die Tore zum 3:3 und 4:3 im Jahr 2009. Video: Youtube/stani2829

1. Januar 2010

Tevez' Tore gegen den Ex-Klub und Nevilles Stinkefinger

Spiele gegen die United sind für Carlos Tevez immer speziell, wurde er doch bei den Red Devils einst abgeschoben. Im Hinspiel des Carling-Cup-Halbfinals rächt er sich mit zwei Toren beim 2:1-Erfolg. 

abspielen

Die Tore beim Rückspiel im Carling Cup 2010. Video: Youtube/Faiz Mustaffa

Im Rückspiel erzielt der Gaucho das zwischenzeitliche 1:2 mit einem schönen Karate-Kick und provoziert die ManUtd-Fans – worauf ihm Gary Neville den Mittelfinger zeigt. Doch am Ende gibt es kein Happy End für Tevez. Denn Wayne Rooney zirkelt in der 92. Minute zum 3:1 ins Netz.

neville tevez

Ein Mittelfinger in Richtung Carlos Tevez. Screenshot: Youtube

12. Februar 2011

Der perfekte Fallrückzieher

Diese 78. Minute wird kein ManUtd-Fan jemals vergessen. Es steht 1:1, als Wayne Rooney nach einer Flanke von Nani mit einem perfekten Fallrückzieher die eigenen Farben zum Sieg schiesst. Der Treffer wird zum Tor der Saison gekürt und selbst Alex Ferguson ist davon begeistert.

abspielen

Wayne Rooneys grossartiger Fallrückzieher 2011. Video: Youtube/wskpiosturs125

23. Oktober 2011

Wieso immer ich? – und die grösste ManUtd-Schlappe

Auf Mario Balotelli wird vor dem Knüller wieder einmal herumgehackt. Er hatte Feuerwerk im Badezimmer gezündet. Doch der Italiener antwortet auf dem Platz. Beim 1:0 zieht er sein Shirt hoch und darunter prangt die legendäre Nachricht «Why always me?»

abspielen

Die Tore beim 6:1 von City gegen die United. Video: Youtube/Topvideo58

Immer ist's an diesem Tag nicht Balotelli. Aber er erzielt in der 60. Minute auch noch das 2:0. Am Ende siegt City 6:1 – drei Tore fallen dabei ab der 89. Minute. Ferguson erlebt 22 Jahre nach dem 1:5 seinen wirklich schlimmsten Tag als ManUtd-Trainer. Verspricht jedoch: «Wir schlagen zurück.»

9. Dezember 2012

Van Persies Freistoss und der Münzwurf gegen Ferdinand

Blutig endet das Derby 2012. In der 92. Minute gleicht Robin van Persie mittels Freistoss aus. Die ManUtd-Spieler feiern vor den City-Anhängern. Dabei wird Rio Ferdinand von einer Münze getroffen und blutet stark. In der Folge will ein ManCity-Fan gar auf den Verteidiger los – City-Keeper Joe Hart kann ihn stoppen.

abspielen

Die Tore und der Münzwurf von 2012. Video: youtube/theyopuymedia7

Manchester City's Joe Hart, second left, stops a fan, left, who walks onto the pitch to confront  Manchester United's Rio Ferdinand,background,with Manchester City's Carlos Tevez hold Ferdinand back, during their Premier League soccer match at the Etihad Stadium in Manchester, England, Sunday Dec. 9, 2012. (AP Photo/Clint Hughes)

Joe Hart stoppt nach dem Münzwurf einen Fan. Bild: AP

22. September 2013

Heftige Klatsche für ManUtd und die Serie läuft

In der letzten Saison demontiert City die United zweimal. Zuerst 4:1 – bis zur 50. Minute führen die Hellblauen 4:0 und nehmen dann den Fuss vom Gas – und dann 3:0. Die zweite Niederlage ist eine der letzten von David Moyes. 

abspielen

Die Tore beim 4:1 von ManUtd 2013. Video: Youtube/DJM videos

City steht aktuell bei drei Derby-Siegen in der Liga in Serie. Seit 1970 gewann das Team nie mehr viermal hintereinander gegen den Nachbarn, obwohl fünf von sechs Partien gewonnen wurden. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel