DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Britain Soccer Football - Manchester United v Sunderland - Premier League - Old Trafford - 26/12/16 Manchester United's Henrikh Mkhitaryan scores their third goal  Reuters / Phil Noble Livepic EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Mit dem Absatz befördert Henrich Mchitarjan im Fallen den Ball ins Tor. Bild: Phil Noble/REUTERS

Zlatans Lob für Mchitarjans «schönstes Tor in meinem Leben»

Kommt der teure Einkauf doch noch bei Manchester United an? Am Boxing Day erzielt Henrich Mchitarjan ein spektakuläres Absatztor beim 3:1-Heimsieg gegen Sunderland.



42 Millionen Euro blätterte Manchester United im Sommer für Henrich Mchitarjan hin. Der Armenier führte bei Borussia Dortmund oft magistral Regie, doch der Sprung von der Bundesliga in die Premier League schien ihm zunächst nicht zu gelingen. In den ersten vier Saisonspielen wurde Mchitarjan eingewechselt, danach verletzte er sich und als er wieder fit war, beliess ihn Trainer José Mourinho weiter auf der Tribüne.

Zuletzt fasste der 27-Jährige aber etwas besser Fuss. Vor zwei Wochen erzielte er gegen Tottenham sein erstes Tor in der Premier League, am Boxing Day legte Mchitarjan nun nach – und wie! Wunderbar traf er beim 3:1-Sieg gegen Sunderland, indem er den Ball im Fallen mit dem Absatz ins Tor beförderte:

abspielen

Video: streamable

Dem Tor haftet zwar der Makel an, dass Mchitarjan es wohl aus einer Abseitsposition erzielte. Nicht nur das Schiedsrichtertrio befand aber, dass bei einem solch schönen Treffer ausnahmsweise beide Augen zugedrückt werden dürfen.

abspielen

Zeitlupen aus verschiedenen Winkeln. Video: streamable

Wer ist der ManU-Absatzkönig?

«Das war das beste Tor, das ich je erzielt habe», strahlte «Micki» Mchitarjan nach der Partie. «Ich war zu weit vorne und den Ball mit dem Absatz zu nehmen, war die einzige Möglichkeit, die mir blieb.»

Für seinen Treffer erhielt der Ex-BVB-Star auch ein Kompliment von Mitspieler Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede, der das Tor mit seiner Flanke eingeleitet hatte, konnte es sich aber natürlich nicht verkneifen, auch seine eigene Klasse zu erwähnen. «Bei PSG waren Sie der unbestrittene Absatzkönig, wie sieht das bei Manchester United aus?», wurde Ibrahimovic gefragt. Dessen Antwort: «Micki ist der Absatzkönig. Ich bin der Absatzgott.»

Britain Soccer Football - Manchester United v Sunderland - Premier League - Old Trafford - 26/12/16 Manchester United's Zlatan Ibrahimovic celebrates scoring their second goal with Paul Pogba  Reuters / Phil Noble Livepic EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Pogba (links) glänzte als bester Spieler auf dem Platz, Ibrahimovic schoss ein Tor und legte die anderen zwei auf. Bild: Phil Noble/REUTERS

Coach Mourinho nannte das Tor des Armeniers «phänomenal». Er bedauerte bloss etwas: «Es ist sehr schade, dass es das 3:0 war und nicht ein Tor, das die Partie entschieden hat. Dann wäre es in die Klubgeschichte eingegangen.»

Vierter Liga-Erfolg in Serie

Manchester United ist mittlerweile wettbewerbsübergreifend seit elf Partien ungeschlagen, hat in der Premier League nun vier Mal in Folge gewonnen. Während der Rückstand auf Tabellenführer Chelsea schon stattliche 13 Punkte beträgt, ist ein Champions-League-Platz für die momentan sechstplatzierten «Red Devils» ein sehr realistisches Saisonziel.

So macht man sich beliebt: Während die Mitspieler schon gegangen sind, gibt Mchitarjan noch Autogramme.

Was kann Henrich Mchitarjan dazu beitragen? Er sei wieder fit, sagte er: «Ich habe keine Beschwerden mehr und bin glücklich, dass ich zurück bin. Wir sind in einer guten Verfassung und müssen weiterhin so auftreten.» Die nächste Partie kommt schon bald: Am Silvester empfängt Manchester United mit Middlesbrough einen Klub aus dem unteren Tabellendrittel im Old Trafford.

Die Tabellenspitze

Bild

srf

There's Only One Jamie Vardy? Von wegen: Er ist einfach überall!

1 / 12
There's Only One Jamie Vardy? Von wegen: Er ist einfach überall!
quelle: x01095 / carl recine
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel