DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HANOVER, GERMANY - DECEMBER 19:  The players of Muenchen celebrate at the end of the Bundesliga match between Hannover 96 and FC Bayern Muenchen at HDI-Arena on December 19, 2015 in Hanover, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Marschiert Bayern München auch in der Rückrunde durch?
Bild: Bongarts

Steht der Weihnachtsmeister auch am Saisonende ganz oben? Für Leicester sieht's gut aus, für Barça weniger 

Basel, Bayern München, Inter Mailand, Leicester und Barcelona, sie alle führen an Weihnachten die Tabelle an. Doch wie häufig holt in den verschiedenen Ligen der Wintermeister auch den Titel? Wir haben den Vergleich gemacht. 

Nik Dömer
Nik Dömer



Wer Weihnachten als Leader feiert, der hat gute Chancen auch im Mai den Meisterpokal in die Höhe zu stemmen. In den grossen vier Ligen Europas und der Super League, war dies in den letzten fünf Jahren in 25 Fällen eindrucksvolle 19 Mal der Fall. Die Chancen auf das Wunder von Leicester sind also zumindest statistisch gut.

Premier League

In England überrascht derzeit Leicester City. Der Klub von Gökhan Inler führt die Premier League vor Weihnachten mit zwei Punkten Vorsprung auf Arsenal an. Schaut man auf die letzten fünf Jahre der Liga zurück, so fällt auf, dass es einzig in der Saison 2013/14 Manchester City gelang, den Weihnachtsmeister am Titel zu hindern.

Seit der Einführung der Premier League gelang es lediglich einer Mannschaft, den Blackburn Rovers, die Phalanx der Top 4 (Chelsea, Manchester City, Manchester United, Arsenal) zu durchbrechen. Ansonsten gingen die Titel immer an eine der beiden Mannschaften aus London oder Manchester. 

Bild

Bundesliga

Wie schon in den vergangenen vier Jahren dominiert Bayern München auch in dieser Saison zu Weihnachten. Mit acht Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund besitzen die Münchner bereits einen komfortablen Vorsprung.

Für viele ist klar, dass im Sommer Bayern München zum vierten Mal hintereinander die Schale in die Höhe stemmen wird. Dem BVB ist es in den letzten fünf Jahren nur einmal (Saison 11/12) gelungen, den Bayern noch rechtzeitig die Lederhosen auszuziehen. Damals waren die Kader jedoch noch um einiges ausgeglichener. 

Bild

Primera Division

Barcelona führt in der Primera Division die Tabelle punktgleich mit Atletico Madrid an. Die Katalanen haben jedoch ein Spiel weniger auf dem Konto. Die beiden Teams werden hartnäckig verfolgt von Real Madrid, das mit zwei Punkten Rückstand ebenfalls noch gute Chancen auf den Titel hat. Kommt dazu, dass in den letzten zwei Jahren der Weihnachtsmeister es jeweils nicht schaffte, die Meisterschaft zu gewinnen. Wir dürfen also gespannt sein, ob Barcelona dieses Kunststück in dieser Saison gelingt.

Bild

Serie A

Zum ersten Mal seit vier Jahren steht das sonst so dominante Juventus Turin nicht an der Spitze zur Weihnachtszeit. Mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Inter Mailand muss sich der italienische Meister mit Rang 4 begnügen.

Dazwischen drängen Napoli und Fiorentina mit nur einem Zähler Rückstand auf den Leader. Schauen wir auf die Statistik, dann fällt auf, dass in den letzten fünf Jahren der Wintermeister bisher immer den Titel holen konnte. Wir sind gespannt, ob Inter Mailand dies bestätigen kann. 

Bild

Super League

Es ist keine Überraschung: Der FC Basel führt die Super League mit zehn Punkten Vorsprung auf GC an. Der Blick auf die Statistik macht ebenfalls wenig Hoffnung. GC und Luzern gelang es in den letzten fünf Jahren zwar jeweils einmal an Weihnachten an der Tabellenspitze zu stehen, doch der FC Basel stand ihnen nach der Rückrunde jedes Mal vor der Sonne. Man darf davon ausgehen, dass die Basler auch in dieser Saison den Titel holen. 

Bild



Europäische Ligen: Die höchsten Siege seit dem Jahr 2000

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel