DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rekordjäger: Davide Calla und der FC Basel können in der Super League neue Bestmarken setzen.<br data-editable="remove">
Rekordjäger: Davide Calla und der FC Basel können in der Super League neue Bestmarken setzen.
Bild: Daniela Frutiger/feshfocus

Saison der Superlative: Diese Rekorde wird der beste FC Basel aller Zeiten brechen

Fünf Super-League-Rekorde warten darauf, vom FC Basel gebrochen zu werden. Wir zeigen dir, welche vier Bestmarken der FC Basel übertreffen wird und welcher Rekord wohl kaum zu erreichen ist. 
18.04.2016, 13:2619.04.2016, 07:57

Die Nationalliga A hatte mit dem Meistertitel der Grasshoppers 2002/03 ausgedient. Auf die Saison 2003/04 wurde die Super League geschaffen, gleichzeitig wurden die Final- und die Auf-/Abstiegsrunde aufgehoben. Das fussballerische Schlaraffenland, in dem sich viele Vereine tummelten und frischfröhlich um den Meistertitel kämpften, wurde zu einer Basler Diktatur. Neunmal holten die Basler in zwölf Saisons seither den Meistertitel und sie stellten dabei reihenweise Rekorde auf. 

In der aktuellen Saison ist die Basler Überlegenheit noch brutaler als in den Jahren zuvor. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer ist drauf und dran, neue Bestmarken in der Super League zu setzen.

Punkte

Der FC Basel hat in den bisherigen 28 Runden sagenhafte 69 Punkte geholt, was 2,46 Punkten pro Partie entspricht. Nur in der Saison 2003/04 waren die «Bebbi» zum gleichen Zeitpunkt noch besser unterwegs. 

Die Punkte des FC Basel nach 28 Runden.<br data-editable="remove">
Die Punkte des FC Basel nach 28 Runden.
bild: watson / daten: weltfussball.de
Das Restprogramm des FC Basel
(H) Lugano
(A) Vaduz
(H) Sion
(A) Zürich
(H) Thun
(A) Luzern
(A) YB
(H) GC

Der Rekord: 2003/04 hatte der FC Basel zum Ende der Saison 84 Punkte auf dem Konto. Um diesen Rekord zu übertreffen, braucht der FCB in den letzten acht Runden noch 16 Punkte.

Unsere Einschätzung: Der FC Basel ist in Europa League und Cup ausgeschieden, kann sich deshalb voll und ganz der Liga widmen. 16 von noch 24 möglichen Punkten liegen locker drin. Der FC Basel wird den eigenen Rekord verbessern!

Erzielte Tore

76 Tore hat der Serienmeister in dieser Saison bisher erzielt. Gleich viele wie in der Rekordsaison 2003/04 nach ebenfalls 28 Runden. Durchschnittlich schiesst der FC Basel 2,71 Tore pro Spiel. 

Die Tore des FC Basel nach 28 Runden.
Die Tore des FC Basel nach 28 Runden.bild: watson / daten: weltfussball.de

Der Rekord: Die Bestmarke stammt von der Saison 2009/10. Da hatte der FC Basel nach den vollen 36 Runden 90 Tore auf dem Konto. 

Unsere Einschätzung: 15 Tore in 8 Spielen? Das dürfte für den FC Basel kein Problem sein. Alleine im nächsten Spiel zuhause gegen den FC Lugano dürften noch einige Treffer dazukommen. Kratzt der FC Basel sogar an der 100-Tore-Grenze?

Erhaltene Tore

In dieser Statistik ist der FC Basel im Vergleich zu den vergangenen zwölf Jahren nur Durchschnitt. 27 Gegentore in 28 Partien: Da war der FCB schon vier Mal besser unterwegs.

Die Gegentore des FC Basel nach 28 Runden.
Die Gegentore des FC Basel nach 28 Runden.bild: watson / daten: weltfussball.de

Der Rekord: In der Saison 2012/13 musste der FC Basel nur 31 Gegentore hinnehmen.

Unsere Einschätzung: Vier Tore dürfte Basel in den noch ausstehenden acht Partien maximal kassieren, um den Rekord zumindest einzustellen. Diese Bestmarke verbessert die Urs-Fischer-Truppe dieses Jahr nicht, dafür ist die Abwehr zu wenig konstant. 

Rekorde in der Schweizer Super League

1 / 15
Rekorde in der Schweizer Super League
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Torverhältnis

Mit dem Torverhältnis von 76:27 hat sich der FC Basel bisher eine Tordifferenz von +49 herausgespielt. Besser war man nach 28 Runden lediglich in der Saison 2003/04 mit 52 Plus-Toren.

Die Tordifferenzen des FC Basel nach 28 Runden.
Die Tordifferenzen des FC Basel nach 28 Runden.bild: watson / daten: weltfussball.de

Der Rekord: Die Basler Ausgabe von 2003/04 kam Ende Saison auf ein Torverhältnis von 86:32, was einer Differenz von +54 entspricht und bisher der Super-League-Rekord ist.

Unsere Einschätzung: Brechen Embolo und Co. nicht komplett ein, werden sie den Bestwert pulverisieren. Die Tordifferenz noch um fünf Treffer auszubauen, schaffen die Basler in den verbleibenden acht Spielen locker.

Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Delgado (8 Tore), Embolo (7), Zuffi (4) und Janko (16) haben ihren Anteil an der starken Tordifferenz ihres FC Basel.
Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Delgado (8 Tore), Embolo (7), Zuffi (4) und Janko (16) haben ihren Anteil an der starken Tordifferenz ihres FC Basel.Bild: freshfocus

Vorsprung auf den Zweiten

2011/12 hatte Basel nach 28 Spieltagen 17 Zähler Vorsprung auf das Zweitplatzierte Luzern. In dieser Saison sind es bereits 18 Punkte auf den ersten Verfolger YB. Das drittplatzierte GC ist satte 27 Punkte zurück und kann die Basler rechnerisch nicht mehr abfangen.

Der Meistertitel könnte frühestens in der 30. Runde am Wochenende definitiv nach Basel gehen. Auch dies wäre ein Rekord. Die bisher früheste Meisterfeier stieg in Basel am 2. Mai 2004 am 32. Spieltag. Im Jahr 2012 ging der Meistertitel ebenfalls in der 32. Runde und am 2. Mai nach Basel. Wegen dem Lizenzentzug und Konkurs von Neuchâtel Xamax waren damals aber erst 30 Spiele absolviert.

Der Vorsprung des FC Basel nach 28 Runden.&nbsp;
Der Vorsprung des FC Basel nach 28 Runden. bild: watson / daten: weltfussball.de

Der Rekord: In der Schlusstabelle der Saison 2011/12 war der FC Basel glatte 20 Punkte vor dem Zweitplatzierten Luzern klassiert. 

Unsere Einschätzung: Basel wird den Vorsprung noch weiter ausbauen und auch hier eine neue Bestmarke setzen. Auch die früheste Meisterfeier ist möglich, hängt jedoch auch von den Resultaten der Young Boys ab. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ronaldo mit Doppelpack zum Jubiläum – wichtiger Sieg von ManUnited gegen Arsenal
Erstes Spiel, erster Sieg: Ralf Rangnick kann als neuer Trainer von Manchester United gleich mal feiern – wenn auch nur von der Tribüne aus. Gegen Arsenal siegt United auch dank eines Ronaldo-Doppelpacks.

Vor den Augen des neuen Trainers Ralf Rangnick hat Manchester United einen wichtigen Heimsieg in der Premier League eingefahren. Der englische Rekordmeister setzte sich gegen Arsenal trotz eines Rückstands mit 3:2 durch. Rangnick, der am Freitag bei einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden soll, sah die umkämpfte und unterhaltsame Partie von der Tribüne des «Old Trafford» und machte sich einige Notizen. Als Tabellensiebter hat ManUnited weiterhin zwölf Punkte Rückstand auf die Spitze.

Zur Story