DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schalke's Breel Embolo leaves the field on a stretcher during the German Bundesliga soccer match between FC Augsburg and FC Schalke 04 in Augsburg, Germany, Saturday, Oct. 15, 2016. (AP Photo/Matthias Schrader)

Im schlimmsten Fall sehen wir Breel Embolo erst im April wieder auf dem Rasen. Bild: Matthias Schrader/AP/KEYSTONE

Nach der OP ist klar: Embolo fällt noch länger aus



Schlechte Nachrichten für Breel Embolo. Der Schweizer wurde nach seiner Sprunggelenksverletzung in der Hessingpark-Clinic operiert. Der Eingriff verlief zwar erfolgreich, brachte aber auch einen gravierenden Befund, wie Schalke auf seiner Homepage schreibt.

Der Bruch ist komplizierter als angenommen. So zog sich der Stürmer «neben einem gebrochenen Wadenbein auch einen Riss der Syndesmose und des Innenbandes» zu.

abspielen

Das Foul an Breel Embolo. Video: streamable

Die behandelnden Ärzte gehen jetzt von einer Pause von vier bis sechs Monaten aus. Im schlimmsten Fall wäre dies also bis im April. Sicher ist: Der 19-Jährige verpasst auch den Rückrundenauftakt (20. bis 22. Januar) mit den Knappen. Der letzte Spieltag der Bundesliga ist für den 20. Mai geplant. Zumindest einige Partien wird der Jungstar in dieser Saison also noch absolvieren können. 

Für Spiel gegen Lettland fraglich

Für die Nati bedeutet die neue Entwicklung, dass der Basler neben dem Spiel gegen die Färöer im November mit grosser Wahrscheinlichkeit auch die Partie am 25. März gegen Lettland verpassen wird.

Sportchef Christian Heidel sagt zum Unfall: «Wir werden Breel jede Unterstützung geben, damit er nach dieser schweren Verletzung gestärkt zurückkehrt und dort anknüpfen kann, wo er nun gezwungenermassen aufhören musste.» (fox)

Die 30 teuersten Transfers im Sommer 2016/17

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel