Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Granit Xhaka, right, celebrates after scoring the 1:0 with Switzerland's Xherdan Shaqiri, center, and Switzerland's Fabian Frei, left, during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott

Jubelt die Schweiz bald auch in der UEFA Nations League? Bild: KEYSTONE

Nations League, Qualifikation und Playoff – so kompliziert ist der Weg an die EM 2020

Nach den letzten Gruppenspielen in der WM-Qualifikation nimmt die neue UEFA Nations League Gestalt an. Die Schweiz gehört der stärksten Liga an und kann demnach um einen internationalen Titel spielen. Überdies geht es um vier Startplätze für die EM 2020.



Sollte sich das Schweizer Nationalteam via Playoffs für die kommende WM-Endrunde qualifizieren, stehen für die Equipe von Vladimir Petkovic nach dem Turnier in Russland zunächst keine Qualifikationsspiele für die nächste Europameisterschaft an. Stattdessen bestreitet sie vier Partien im Rahmen der Nations League, deren Einführung die UEFA im März 2014 beschlossen hat.

Bild

In diesen Ligen spielen die Nationalteams. grafik: uefa.com

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände werden in vier Ligen (A, B, C, D) mit unterschiedlicher Stärkeklasse unterteilt. Massgebend hierfür ist die UEFA-Koeffizientenrangliste für Nationalteams (nicht zu verwechseln mit der FIFA-Weltrangliste) nach Abschluss der Gruppenspiele in der laufenden WM-Qualifikation. Zusammen mit Weltmeister Deutschland, Europameister Portugal, Belgien, Spanien, Frankreich, England, Italien, Polen, Island, Kroatien und den Niederlanden gehört die Schweiz zu den besten zwölf Nationen, die in der höchsten Liga (A) spielen werden.

Die Teams

Liga A

Deutschland, Portugal, Belgien, Spanien, Frankreich, England, Schweiz, Italien, Polen, Island, Kroatien, Niederlande.

Liga B

Österreich, Wales, Russland, Slowakei, Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Tschechien, Türkei.

Liga C

Ungarn, Rumänien, Schottland, Slowenien, Griechenland, Serbien, Albanien, Norwegen, Montenegro, Israel, Bulgarien, Finnland, Zypern, Estland, Litauen.

Liga D

Aserbaidschan, Mazedonien, Weissrussland, Georgien, Armenien, Lettland, Färöer, Luxemburg, Kasachstan, Moldawien, Liechtenstein, Malta, Andorra, Kosovo, San Marino, Gibraltar.

Der Modus

Die Ligen A, B, C und D werden in jeweils vier Gruppen aufgeteilt. Die Schweiz wird demnach zwischen September und November 2018 in einer Dreiergruppe vier Spiele bestreiten (Hin- und Rückspiel gegen beide Gegner). Die vier Gruppensieger in der Liga A ermitteln dann in einem Final-Four-Modus vom 5. bis 9. Juni 2019 den Gewinner der UEFA Nations League. Der gewinn der Nations League berechtigt aber nicht zur Teilnahme an der Europameisterschaft 2020.

Netherland's Arjen Robben applaudes to supporters at the end of the World Cup Group A soccer qualifying match between the Netherlands and Sweden at the ArenA stadium in Amsterdam, Netherlands, Tuesday, Oct. 10, 2017. (AP Photo/Peter Dejong)

Ist die Niederlande ohne den zurückgetretenen Robben abstiegsbedroht? Bild: AP/AP

Die jeweils letztklassierten Nationen in den einzelnen Gruppen der Ligen A, B und C steigen ab, die Gruppensieger in den Ligen B, C und D steigen auf. Für die Nationalteams in Europa steht folglich entweder der Titel in der Nations League oder der Auf- respektive Abstieg zwischen den einzelnen Stärkeklassen auf dem Spiel.

Die Gruppenauslosung

Die Auslosung der insgesamt 16 Gruppen findet am 24. Januar 2018 in Lausanne statt. Die Schweiz wird zusammen mit Frankreich, England und Italien im Topf 2 der Liga A figurieren. Topgesetzt sind Deutschland, Portugal, Belgien und Spanien. Im dritten Topf sind dann noch Island, Kroatien, Polen und Holland.

Der detaillierte Zeitplan

1. Spieltag: 6. bis 8. September 2018
2. Spieltag: 9. bis 11. September 2018
3. Spieltag: 11. bis 13. Oktober 2018
4. Spieltag: 14. bis 16. Oktober 2018
5. Spieltag: 15. bis 17. November 2018
6. Spieltag: 18. bis 20. November 2018
Ziehung Finals: Anfang Dezember 2018
Finals: 5. bis 9. Juni 2019
EM-Quali Playoff-Ziehung: 22. November 2019
EM-Quali Playoffs: 26. bis 31. März 2020

Die EM-Qualifikation

Wegen den Spielen in der Nations League im nächsten Herbst beginnt die Qualifikation für die EM-Endrunde 2020 erst im März 2019. In zehn Gruppen (fünf Gruppen mit fünf Mannschaften und fünf Gruppen mit sechs Mannschaften) werden 20 Startplätze ausgespielt. Die jeweils erst- und zweitplatzierten Teams lösen das EM-Ticket.

Bild

So gehen Nations League und EM-Qualifikation aneinander vorbei. grafik: watson

Die neue Nations League bietet sämtlichen UEFA-Mitgliedsverbänden eine zusätzliche Chance, sich für die EM 2020 zu qualifizieren. In jeder Liga der Nations League (A, B, C und D) machen die jeweils vier Gruppensieger in einem Playoff im März 2020 einen weiteren EM-Teilnehmer unter sich aus (Halbfinals und Final, jeweils in einem Spiel).

Bild

So funktionieren die EM-Quali Playoffs. Smartphone zur besseren Lesbarkeit quer halten. grafik: watson

Hat sich ein Gruppensieger bereits über die traditionelle Qualifikationsphase ein EM-Startrecht gesichert, geht sein Platz an die nächstbeste Mannschaft der betreffenden Liga. Stellt eine Liga weniger als vier Playoff-Teilnehmer, gehen die übrigen Playoff-Plätze auf der Grundlage der Gesamttabelle der Nations League an Teams einer anderen, tieferen Liga.

Mit diesem Modus ist gewiss, dass sich eines der schwächsten 16 Teams, zu denen unter anderen Liechtenstein sowie die drei Schweizer WM-Qualifikationsgegner Färöer, Lettland und Andorra gehören, auf jeden Fall einen Startplatz unter den 24 Endrunden-Teilnehmern der EM 2020 sichern wird. (abu/sda)

Es ist schön Wetter – die letzte Chance in die Badi zu gehen:

abspielen

Video: Angelina Graf

Grosse Fussballer, die nie an einer WM waren

Fussball-Quiz

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Link zum Artikel

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nelson Muntz 11.10.2017 22:02
    Highlight Highlight Endlich ein Artikel, resp. Idee der UEFA/FIFA wo msn nur mit einem Emoji kommentieren kann: 💩💩💩

    @Watson: wird die WM Quali auch so dämlich sein?
  • Palatino 11.10.2017 20:08
    Highlight Highlight Warum führt die UEFA nicht gleich ein Wildcardsystem ein? Klappt ja im Handball auch, wobei dort ja auch Turnierplätze an die Meistbietenden verschachert werden.
  • KemalB 11.10.2017 17:42
    Highlight Highlight Gedankenspiel:

    Ich bin eine Mannschaft, die von der Stärke her im 'B' (auch für ein 'C'-Team möglich) zu finden ist. Ich verliere meine Nations League Spiele, damit ich absteige. Dann bin ich im 'C' oder später im 'D' und kann mich dadurch leichter für ein grosses Turnier qualifizieren. Klar geht das nicht für das nächste Turnier, da ich ja meine Nations League Gruppe gewinnen muss. Aber auf lange Sicht ist das doch eine Möglichkeit, wie ich durch absichtliches verlieren, eine grössere Chance auf eine Endrunde habe.
  • chnobli1896 11.10.2017 17:38
    Highlight Highlight So ein Mist. Mehr fällt mir nicht dazu ein.
  • Sir Konterbier 11.10.2017 17:34
    Highlight Highlight Wenn ich mich recht entsinne, ist diese Liga als Ersatz für die wenig prickelnden Freundschaftsspiele gedacht. Vo dem her ist es nicht so tragisch wenn das Prestige der Liga nur gering ist.

    Für die Schweiz ist das sicher eine gute Sache, wir können so unter Wettkampfbedingungen ständig gegen die "Grossen" spielen und erhalten so einen gewissen Rhytmus und können in Zukunft besser abschätzen, wie wir beispielsweise gegen Portugal zu spielen haben, bzw. wo wir stehen.
  • eikei 11.10.2017 16:28
    Highlight Highlight Ich bin ja sehr gespannt, ob die Top-Nationen aus Gruppe A da tatsächlich mit den besten Spielern antreten werden. Den Anreiz dazu sehe ich nicht, da der Gewinn der "Nations League" - zumindest jetzt - nicht allzu viel Prestige verspricht.

    Für die tiefer klassierten Nationen kann es durchaus ein attraktiver Wettbewerb sein, um die EM-Quali zu schaffen. Ob es aber sinnvoll ist, ein Team an der Gruppe D an die EM zu schicken, bleibt dahingestellt...
    • Apfelstrudel 11.10.2017 21:02
      Highlight Highlight Kanonenfutter für die Großen?
    • JoeyOnewood 12.10.2017 07:38
      Highlight Highlight Es verzerrt vorallem die Endrunde komplett, wenn in einer Gruppe plötzlich eine Mannschaft mit Challenge-League-Niveau sitzt
  • c_meier 11.10.2017 16:15
    Highlight Highlight Einerseits ja schön wenn sich auch kleine Nationen (Färöer, Andorra usw) qualifizieren können, aber ob die an der Endrunde Chancen haben ist ein anderes Thema.
    Sieht für mich eher nach Stimmenfang bei den vielen kleineren Nationen aus... (war das noch von Platini?)
  • Max Müsterlein 11.10.2017 16:09
    Highlight Highlight Bahnhof Bahnhof Bahnhof
    • Adrian Buergler 11.10.2017 16:35
      Highlight Highlight @Max Müsterlein: Was verstehst du denn nicht?
  • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 11.10.2017 15:57
    Highlight Highlight 1. April?
  • Amboss 11.10.2017 15:52
    Highlight Highlight So ganz checke ich das ganze noch nicht.


    Aber ich glaube, diese Nations League und der neue Qualimodus sind eine gute Sache.
    Der Qualimodus für die letzte EM war wirklich ein Seich. Wenn sich sogar drittplatzierte qualifizieren können, fehlt die Spannung total.

    Da kann man sich ja auf ein paar knackige Länderspiele zwischen Topnationen freuen (war wohl der Sinn der Sache)
    Und ich finde es auch positiv, dass sich auch kleine Nationen qualifizieren können. Länderspiele machen jetzt auch für die mal Sinn. Es geht um mehr, als darum, sich nicht allzu hoch vermöbeln zu lassen
  • JoeyOnewood 11.10.2017 15:32
    Highlight Highlight Hauptsach kompliziert...

YB-Sportchef Spycher warnt: «In den letzten zwei Jahren haben wir überperformt»

Christoph Spycher hat bei YB die Quadratur des Kreises geschafft. Das Team ist günstiger, jünger und trotzdem erfolgreicher als früher.

Kurze Hosen und Poloshirt – Freizeitlook. Aber Christoph Spycher, 41, seit bald drei Jahren Sportchef bei Meister YB, ist nicht der Typ Sunnyboy, der unbekümmert durchs Leben geht. Spycher war nie ein «Plagöri», sondern schon als Spieler ernsthaft und arbeitsam. Alles andere würde auch nicht zu seiner Biografie passen. Nie in einer Juniorennationalmannschaft gespielt, spät erst Profi geworden, weil er das Gymnasium abschliessen wollte. Er bestellt ein Chinotto und sagt: «Legen Sie los.»

Wann …

Artikel lesen
Link zum Artikel