DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's midfielder Gelson Fernandes, left, Switzerland's midfielder Xherdan Shaqiri, center, and Switzerland's forward Breel Embolo, right, react with Spain's midfielder Thiago Alcantara, center, during an international friendly soccer match in preparation for the upcoming 2018 Fifa World Cup in Russia between Spain and Switzerland at La Ceramica stadium in Villarreal, Spain, Sunday, June 3, 2018. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: KEYSTONE

Die Nati freut sich über Remis gegen Spanien, aber: «Wir sind noch nicht bei 100 Prozent»

Die Schweiz hat im WM-Testspiel auswärts gegen Spanien ein beachtliches, aber auch sehr glückhaftes 1:1 erzielt. Ricardo Rodriguez glich nach 62 Minuten nach einem Fehler von Spaniens Goalie David de Gea aus.



Das Spiel

Nach den 90 Minuten im Estadio de la Ceramica bleibt ein zwiespältiger Eindruck zurück. Die Schweizer haben gegen den Weltmeister von 2010 ein gutes Resultat erzielt. Anders etwa als Italien (0:3) oder Argentinien (1:6), welche gegen Spanien regelrechte Debakel erlitten. Sie haben sich nach einer schwierigen ersten Halbzeit ins Spiel gearbeitet und die Organisation trotz der vielen Wechsel einigermassen beibehalten. Das spricht für den Charakter der Mannschaft.

Am Ende wurden sie trotzdem sehr generös entlöhnt mit dem Unentschieden. Sie hatten kaum eine richtige Torchance, und ihr Tor fiel nicht nach einer Druckphase sondern nach einem Goaliefehler. David de Gea konnte den Schuss von Stephan Lichtsteiner nicht blockieren und Ricardo Rodriguez traf aus drei Metern.

abspielen

Das 1:0 im Video. Video: streamable

abspielen

Das 1:1 im Video. Video: streamable

Am Ende hatten die Schweizer also zwar ein positives Resultat, aber sie zeigten doch nicht das, was ihr Trainer Vladimir Petkovic gewünscht hatte. Man wolle das Spiel machen, weil das die eigene Philosophie sei. Die Schweizer wollen sein wie die Spanier. In vielen Partien in der Vergangenheit ist ihnen das auch gelungen. Gegen schwächere Gegner sind sie ball- und stilsicher. Gegen Spanien aber sah man, dass die Kopie halt eben doch kein Original ist.

Auch ohne den kranken Taktgeber Busquets und ohne den noch nicht eingerückten Ideengeber Isco waren die Spanier permanent am Drücker. Wo die Schweizer Valon Behrami, Denis Zakaria und Steven Zuber lauf- und kampfstark waren, zelebrierten Andres Iniesta in seinem letzten Länderspiel für Spanien auf heimischem Boden und seine Kollegen das Passspiel.

Nach 80 Sekunden kamen die Spanier zu den ersten zwei gefährlichen Abschlüssen, nach einer halben Stunde fiel die Führung durch Aussenverteidiger Alvaro Odriozola, der zu viel Freiraum hatte und mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze traf. Später scheiterte Iniesta innerhalb von zehn Minuten drei Mal an Yann Sommer, die Schweizer hatten zu diesem Zeitpunkt noch keinen einzigen Schuss auf das Tor der Spanier gebracht.

abspielen

Spanisches Kabinettstück: Vasquez' Pass auf Rodrigo, Sommer kann klären. Video: streamable

Weil Sommer in der Schlussphase auch gegen den eingewechselten Stürmer Rodrigo prächtig abwehrte, Nachos Schuss in der Nachspielzeit den Pfosten touchierte, aber nicht ins Tor flog, und De Gea eben beim einzigen Schuss auf sein Tor gepatzt hatte, wurde es zum 1:1 in diesem an sich ungleichen Duell.

Die Stimmen

Yann Sommer:

Bild

Bild: srf

«Wir haben gut verteidigt und standen eng. Wir spielten gegen eine Weltklasse-Mannschaft. Es ist gegen sie schwierig, die Räume eng zu behalten. In der ersten Halbzeit waren wir noch etwas zu wenig mutig, danach hatten wir auch mehr Chancen. Wir sind noch nicht bei 100 Prozent. Es fehlt noch etwas.»

Ricardo Rodriguez:

Bild

bild: srf

«Es ist ein gutes Resultat. Wir wollten das Spiel gewinnen, aber ein Unentschieden ist gut. Sie haben gut gespielt, wir haben aber gut mitgehalten. Sie hatten viel den Ball, wir haben gut verteidigt. Vorne waren wir eiskalt.»

Manuel Akanji:

Bild

bild: srf

«Die letzten Minuten waren nicht einfach. Wir haben über 90 Minuten gut verteidigt und ihnen nicht viele Chancen zugestanden. Wenn wir so als Einheit auftreten, kommt das gut. Ich persönlich versuche in jedem Training alles zu geben, damit ich mich aufdrängen kann.»

Das Telegramm

Spanien - Schweiz 1:1 (1:0)
Estadio de la Ceramica, Villarreal. - 22'000 Zuschauer. - SR Kovacs (ROU).
Tore: 29. Odriozola (David Silva) 1:0. 62. Rodriguez (Lichtsteiner) 1:1.
Spanien: De Gea; Odriozola (70. Nacho), Piqué, Azpilicueta, Jordi Alba (78. Nacho Monreal); Koke, Thiago Alcantara, Iniesta (55. Saul Niguez); Iago Aspas(46. Vazquez), Diego Costa (60. Rodrigo Moreno), David Silva (60. Asensio).
Schweiz: Sommer; Lichtsteiner (63. Lang), Schär (46. Djourou), Akanji, Rodriguez (78. Moubandje); Behrami (63. Gelson Fernandes), Zakaria; Shaqiri, Dzemaili (46. Embolo), Zuber; Seferovic (46. Drmic).
Bemerkung: Spanien ohne Busquets (krank) und Carvajal (verletzt) sowie Sergio Ramos und Isco (beide noch nicht im Aufgebot), Schweiz ohne Xhaka (geschont). 91. Schuss von Nacho touchiert den Aussenpfosten.
Verwarnungen: 57. Saul Niguez, 89. Zuber (beide Foul). (abu/sda)

Liveticker: Schweiz – Spanien, 03.06

Schicke uns deinen Input
Logo
Schweiz
1:1
Logo
Spanien
LogoS. Zuber 89'
LogoF. Moubandje 78'
LogoR. Rodriguez 78'
LogoG. Fernandes 62'
LogoV. Behrami 62'
LogoM. Lang 62'
LogoS. Lichtsteiner 62'
LogoR. Rodriguez 62'
LogoB. Embolo 46'
LogoH. Seferovic 46'
LogoJ. Djourou 46'
LogoF. Schär 46'
LogoJ. Drmic 46'
LogoB. Dzemaili 46'
IconN. Monreal 78'
IconJ. Alba 78'
IconNacho 70'
IconA. Odriozola 70'
IconM. Asensio 60'
IconD. Silva 60'
IconRodrigo 60'
IconD. Costa 60'
IconSaul 57'
IconSaul 55'
IconA. Iniesta 55'
IconL. Vazquez 46'
IconI. Aspas 46'
IconA. Odriozola 29'
Yann Sommer im Interview
«Wir haben gut verteidigt und standen eng. Wir spielten gegen eine Weltklasse-Mannschaft. Es ist gegen sie schwierig, die Räume eng zu behalten. In der ersten Halbzeit waren wir noch etwas zu wenig mutig, danach hatten wir auch mehr Chancen. Wir sind noch nicht bei 100 Prozent. Es fehlt noch etwas.»
Die Statistik zum Spiel

Ricardo Rodriguez im Interview
«Es ist ein tolles Resultat. Wir wollten das Spiel gewinnen, aber ein Unentschieden ist gut. Sie haben stark gespielt, wir haben aber gut mitgehalten. Sie hatten viel den Ball, wir haben gut verteidigt. Vorne waren wir eiskalt.»
93'
Entry Type
Dann ist das Spiel aus. Der Schweiz gelingt ein Achtungserfolg. Sie ringen Spanien im zweitletzten WM-Test ein Unentschieden ab. Die Schweiz hat gut verteidigt, Spanien war aber auch über weite Strecken zu verspielt.
93'
Hektische Schlussphase. Spanien kommt nochmals zu einigen guten Aktionen. Wie so oft in diesem Spiel lassen sie aber etwas die Konsequenz vermissen.
91'
Sascha Ruefer kommentiert: «Fehler Djourou, ausgebügelt von Djourou». Mehr gibt es dazu glaub ich nicht zu sagen.
90'
Ui! Nach dem Freistoss wirds nochmals gefährlich. Nacho geht vergessen und zirkelt das Leder an Sommer vorbei. Der Ball streift den Aussenpfosten.
89'
Entry Type
- Schweiz - Steven Zuber
Das war nicht «suuber» von Zuber. Er hat den Gegner mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen.
86'
Monreal findet in der Mitte Thiago. Doch der Bayern-Söldner kann den Kopfball nicht nach Wunsch kontrollieren.
85'
Die Schweiz hält den Ball und geht nicht mehr konsequent in den Angriff. Man scheint versucht, das 1:1 zu halten.
83'
Auf der anderen Seite kann sich Sommer gegen Rodrigo nochmals Auszeichnen. Sehenswert war bei dieser Aktion aber auch der Kabinettstückchen-Pass von Vazquez. Am Ende klärt Lang.
82'
Moubandje rennt nach vorne und flankt. Im Strafraum steht Aussenverteidiger-Kollege Lang, doch Spanien klärt.
78'
Entry Type
- Spanien
rein: Nacho Monreal, raus: Jordi Alba
Und bei Spanien kommt der zweite Nacho, Nacho Monreal, für Jordi Alba.
78'
Entry Type
- Schweiz
rein: François Moubandje, raus: Ricardo Rodriguez
Torschütze Rodriguez hat Feierabend. Für ihn kommt Moubandje.
Zweimal wurde es bislang brenzlig für die Schweiz...
... in der zweiten Halbzeit. Zweimal war Djourou involviert.
74'
Embolo hackt Asensio in die Beine. Der Real-Spieler beschwert sich beim Schiedsrichter. Ich finde auch, dass Embolo sich hier über einen Pfiff oder sogar Gelb nicht hätte beklagen können.
72'
Rodrigo wird mit einem langen Ball lanciert, der Stürmer kann den Ball aber nicht nach Wunsch kontrollieren. Glück für die Schweiz, das wäre brenzlig geworden.
Nüme nüt!
von Army Neilstrong
Djourou-Effect! Kaum auf dem Platz schon gibts den Ausgleich 💪
70'
Entry Type
- Spanien
rein: Nacho , raus: Alvaro Odriozola
Nacho kommt für den überzeugenden Alvaro Odriozola. Und ich kriege Lust auf Tapas.
von Luca Brasi
Ausgerechnet der Spanier trifft gegen Spanien (Rodriguez besitzt neben der CH- und der Chile-PasNationalität auch die spanische)
62'
Entry Type
- Schweiz
rein: Gelson Fernandes, raus: Valon Behrami
Und Fernandes kam für Behrami.
62'
Entry Type
- Schweiz
rein: Michael Lang, raus: Stephan Lichtsteiner
Ich habe euch noch zwei Auswechslungen unterschlagen. Direkt nach dem Tor wurde Vorlagengeber Lichtsteiner durch Michael Lang ersetzt.
62'
Entry Type
- 1:1 - Schweiz - Ricardo Rodriguez
Tooooor für die Schweiz! Lichtsteiner mit einem gefühlvollen Ball in die Mitte und David de Gea kann den unerklärlicherweise nicht festhalten. Ricardo Rodriguez erbt und schiebt ein zu seinem vierten Treffer im Nati-Dress. 1:1!
60'
Entry Type
- Spanien
rein: Marco Asensio, raus: David Silva
Und Marco Asensio ersetzt David Silva.
60'
Entry Type
- Spanien
rein: Rodrigo, raus: Diego Costa
Doppelwechsel bei Spanien. Rodrigo kommt für Diego Costa.
59'
Doppel-Uff! Diego Costa verpasst spektakulär, Jordi Alba erbt und haut den Ball nur knapp neben das Tor.
57'
Entry Type
- Spanien - Saul
Saul grätscht Shaqiri von hinten um. Der wird ziemlich sauer und geigt dem Spanier die Meinung. Das war aber auch eine ziemlich unnötige Attacke für ein Testspiel so kurz vor einem grossen Turnier.
55'
Entry Type
- Spanien
rein: Saul, raus: Andres Iniesta
Und dann ist das Spiel für Andres Iniesta vorbei. Das war sein letztes Länderspiel auf spanischem Boden. Das ganze Stadion steht. Für ihn kommt Saul Niguez.
52'
Iniesta gegen Sommer die Dritte. Dieses Mal braucht es den Schweizer Keeper gar nicht. Der Ball zischt am Tor vorbei.
51'
Koke will vom Strafraumrand abziehen, trifft aber nur Zakaria.
Keine Ahnung!
von Micha Moser
Was für ein Schrei war das den? 😂
46'
Embolo setzt sich ein erstes Mal in Szene und bedient Shaqiri. Der England-Söldner zögert ein wenig zu lange mit dem Abschluss und dann ist die Schussbahn bereits blockiert.
46'
Entry Type
- Spanien
rein: Lucas Vazquez, raus: Iago Aspas
Auch die Spanier haben einmal gewechselt.
46'
Entry Type
- Schweiz
rein: Breel Embolo, raus: Haris Seferovic
46'
Entry Type
- Schweiz
rein: Johan Djourou, raus: Fabian Schär
46'
Entry Type
- Schweiz
rein: Josip Drmic, raus: Blerim Dzemaili
Es gab einige Wechsel.
46'
Es geht weiter mit der zweiten Halbzeit.
Hast du nicht erst gerade geschrieben, wir Medien sollen nicht zu negativ sein? 😜
von Scaros_2
Also ich finde du schreibst das viel zu Positiv. Wir Schweizer kommen mit viel Glück und Fehlern seitens der Spanier vielleicht einmal zu einer Chance. Der Klassenunterschied im Testspiel derzeit ist zu extrem. Das einzige was man noch sagen kann ist, das seitens Trainer andere Dinge im Vordergrund stehen. Aber alles in allem sind wir viel mehr in unserem Strafraum als in der gegnerischen Hälfte.
45'
Entry Type
Dann ist die erste Halbzeit vorbei. Spanien ist hier die bessere Mannschaft. Die grössere individuelle Klasse ist augenfällig. Dennoch macht die Schweiz hier keinen schlechten Eindruck. Sie kreiert selbst Chancen und hat die Spanier defensiv bis auf 2-3 Ausnahmen meistens im Griff.
45'
Nächste Runde im Privatduell zwischen Iniesta und Sommer. Wieder ist der Schweizer der Sieger. Dieses Mal kam der Abschluss von der linken Seite.
42'
Rodriguez mit einer guten Flanke. In der Mitte ist de Gea knapp vor Seferovic am Ball. Die Schweiz ist im Spiel nach vorne aktiver geworden.
von Scaros_2
Aber das Testspiel hat so seine Vorteile. Gegen Brasilien wird es denk ich nicht viel anderes sein. *zwinker*
41'
Iniesta zirkelt den Ball in Richtung Tor. Dafür hat Yann Sommer aber nur ein müdes Lächeln übrig.
40'
Durchatmen! Bei einem Eckball fliegt Schär am Ball vorbei. Zum Glück kann auch Costa den Ball nicht kontrollieren.
39'
Lichtsteiner kommt angebraust wie ein Güterzug und rammt einen Spanier aus dem Weg. Er kommt ohne Karte davon.
38'
Die Schweiz macht hier etwas für die Ballbesitz-Statistik. Doch Spanien steht zu gut, als dass der Ball gefährlich nach vorne gespielt werden könnte.
33'
Shaqiri legt auf der rechten Seite ab auf Lichtsteiner. Der Captain bringt den Ball scharf und flach in die Mitte. Nur leider steht dort keiner. Im Ansatz aber eine gefällige Aktion.
29'
Entry Type
- 0:1 - Spanien - Alvaro Odriozola
Spanien geht in Führung! Die Schweizer bringen den Ball nicht weg. Der Ball kommt zu Verteidiger Odriozola und der haut den Ball in seinem erst dritten Länderspiel mit einer Direktabnahme rein. Angesichts der Spielanteile eine verdiente Führung. Auch wenn die Schweiz das bislang ziemlich gut gelöst hat.
Wir nehmen es uns schwer vor
von Scaros_2
Ich hoffe, dass die schweizer Medien und Fans es akzeptieren können wenn man verliert. In DE z.B. interessiert es niemanden das sie gegen AUT verloren haben weil es nur ein Testspiel ist. Bitte einfach nicht überbewerten das ganze.
*Badumm Tsss*

26'
Iniesta zaubert im Strafraum und sorgt damit für Verwirrung in der Schweizer Hintermannschaft. Wieso tritt der schon wieder zurück?
24'
Ein schnell vorgetragener Angriff der Schweizer. Dzemaili versucht sich mit einer Art Halb-Volley. Der Ball fliegt nur knapp übers Tor von de Gea.
Spanien führt...
... aber bislang nur in der Foul-Statistik. Dort haben sie mit vier bislang nämlich eines mehr begangen als die Schweizer.
21'
Uff! David Silva überläuft Schär auf dem Flügel und zieht ab. Der Ball zischt hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.
von demian
Schönes Pressing der Spanier. Auch schön zu sehen wie sie das Schweizer Pressing überspielen. Ein gutes Spiel für die Schweizer um zu lernen.
15'
Dzemaili wird am Trikot zurückgehalten. Anders als bei der EM 2016 besteht das Shirt diese Zerreisprobe. Damals sah das bei Embolo so aus.
epa05379055 Breel Embolo (R) of Switzerland wearing a torn jersey during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between Switzerland and France at Stade Pierre Mauroy in Lille Metropole, France, 19 June 2016. 

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/MOHAMED MESSARA   EDITORIAL USE ONLY
13'
Iniesta bringt den Ball gefährlich in die Mitte, doch Akanji hat aufgepasst. Spanien hat hier 74 Prozent Ballbesitz, was aber niemanden wirklich überrascht.
11'
David Silva verspringt der Ball bei der Annahme. Schön, dass das nicht nur mir immer passiert.
7'
Erste Offensivaktion der Schweizer! Rodriguez lanciert vom Flügel aus Seferovic. Der Mann (oder das Meme) aus Sursee zieht sofort ab und prüft de Gea ein erstes Mal. Kurz darauf wird das Spiel unterbrochen, da der Schweizer Stürmer hauchdünn aus einem Abseits startete.
5'
Costa versucht sich vor dem Strafraum durchzusetzen, doch Behrami steht dem Spanier geschickt auf den Füssen rum und verhindert so einen Abschluss.
2'
Und da geht es los, das spanische Druckspiel. Erst muss Akanji retten, dann klärt Sommer zum Eckball.
1'
Entry Type
Schiedsrichter Istvan Kovacs (Rumänien) gibt das Spiel frei.
Spanien verzichtet heute auf Ramos – und einige andere Real-Spieler

Die Spieler kommen auf den Platz
Jetzt folgen die Hymnen, danach geht es dann endlich los mit diesem Test-Knüller!
Petkovic vor dem Spiel
«Wir sind nicht alleine auf dem Platz und werden einen starken Gegner haben. Wir müssen versuchen uns durchzusetzen, aber gleichzeitig auch vorsichtig zu sein. Nach dieser guten Vorbereitung können wir das ein erstes Mal in einem Spiel zeigen. Mit Zakaria haben wir die Möglichkeit, etwas physischer zu spielen. Gegen Spanien brauchen wir 110 Prozent.»
Switzerland's head coach Vladimir Petkovic speaks during a press conference before a training session on the eve of an international friendly soccer match between Spain and Switzerland at La Ceramica stadium in Villarreal, Spain, Saturday, June 2, 2018. The Swiss team plays Spain in Villarreal on Sunday in preparation for the upcoming 2018 Fifa World Cup in Russia. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
In Villareal ist alles bereit – bald geht's los

Der einzige Schweizer Sieg...
... in 19 Duellen kam vor acht Jahren im legendären WM-Spiel in Südafrika. Beim 1:0 schoss Gelson Fernandes den einzigen Treffer der Partie und Diego Benaglio avancierte im Tor zum Riesentöter.
Switzerland's Eren Derdiyok, center, Spain's Gerard Pique, second from left at top, and Spain goalkeeper Iker Casillas, bottom left, vie for the ball during the World Cup group H soccer match between Spain and Switzerland at the stadium in Durban, South Africa, Wednesday, June 16, 2010.  (AP Photo/Roberto Candia)
Der spanische Trainer...
... Julen Lopetegui ist in 18 Partien noch unbesiegt. Seine Bilanz: 13 Siege, 5 Unentschieden.
Ein 0:0 ist unrealistisch
Spanien hat in den letzten 18 Spielen immer mindestens ein Mal getroffen. Und kein einziges Duell zwischen der Schweiz und Spanien hat bislang torlos geendet.
Deine Meinung ist gefragt
Wer gewinnt heute?
So tritt Spanien an

So spielt die Schweiz heute
Granit Xhaka ist heute nicht im Kader. Das ist nach seiner Knieverletzung aus dem Training eine reine Vorsichtsmassnahme.
Abwehrchef Johan «Djoru»
Die «Marca» hatte so ihre liebe Mühe mit den Namen der Schweizer Spieler. So sehen sie offenbar Johan Djoru genau so in der Aufstellung wie Blerim Dezmaili, Gelson Fernandes, Roman Burki und Fabian Schar.

Alle WM-Torschützenkönige seit 1930

Fussball-WM 2018 in Russland

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Link zum Artikel

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Link zum Artikel

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Link zum Artikel

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Link zum Artikel

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Link zum Artikel

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Link zum Artikel

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Link zum Artikel

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Link zum Artikel

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Link zum Artikel

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Link zum Artikel

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Link zum Artikel

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Link zum Artikel

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Link zum Artikel

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Link zum Artikel

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Link zum Artikel

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Link zum Artikel

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Link zum Artikel

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Link zum Artikel

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Link zum Artikel

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Link zum Artikel

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel