Sport
Fussball

Juventus schlägt Inter im Geister-Derby und ist wieder Leader

epa08279561 View of empty stands during the Italian Serie A soccer match Juventus FC vs FC Internazionale Milano at the Allianz Stadium in Turin, Italy, 08 March 2020. Italian Serie A soccer matches a ...
Gähnende Leere im Juventus Stadium.Bild: EPA

Dank Ramsey und Dybala: Juventus schlägt Inter im Geister-Derby und ist wieder Leader

Juventus Turin hält Kurs Richtung seines neunten Meistertitels in Folge. Im ohne Zuschauer ausgetragenen Spitzenkampf der Serie A bezwingt die «alte Dame» Inter Mailand 2:0 und ist wieder Leader.
08.03.2020, 22:59
Mehr «Sport»

Eine Halbzeit benötigte das Team von Maurizio Sarri im Duell gegen die drittklassierten Mailänder, um vor leeren Rängen den Tritt zu finden. Hatte während der ersten 45 Minuten das Spielgeschehen die Stimmung auf den aufgrund des Coronavirus gesperrten Rängen widerspiegelt, sorgte Aaron Ramsey beim Heimteam für einen geglückten Auftakt in die zweite Spielhälfte. Zehn Minuten nach der Pause traf der walisische Internationale aus dem Gewühl heraus zum 1:0, ehe er Paulo Dybala beim 2:0 mit einem Doppelpass assistierte.

Dank dem Sieg im Prestigeduell mit Inter liegt die Juve im Titelkampf wieder einen Zähler vor Lazio Rom, das am Wochenende nicht im Einsatz stand. Inter, das eine Partie weniger absolviert hat als die beiden Spitzenreiter, liegt derweil neun Punkte hinter den Turinern zurück.

Die Führung durch Ramsey.Video: streamja
Dybala mit dem 2:0.Video: streamja

Juventus Turin - Inter Mailand 2:0 (0:0).
Tore: 55. Ramsey 1:0. 68. Dybala 2:0.
Bemerkungen: Spiel aufgrund des Coronavirus ohne Zuschauer ausgetragen. 80. Rote Karte gegen Padelli (Ersatzgoalie Inter/Unsportlichkeit/nicht auf dem Feld). (rst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die spektakulärsten Champions-League-Finals
1 / 15
Die spektakulärsten Champions-League-Finals
2018: Real Madrid vs. Liverpool 3:1
Ein Spiel mit mehreren Dramen: Erst fällt Liverpools Superstar Mo Salah nach einer halben Stunde verletzt aus. Dann floppt Loris Karius, der Keeper der Engländer, doppelt und schenkt Real so den dritten Titel in der Königsklasse in Serie.
quelle: epa/epa / robert ghement
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Warum Lausanne die ZSC Lions so viel mehr fordert als Zug oder Biel
Mit Gegner Lausanne haben die ZSC Lions im Final erstmals in diesen Playoffs eine grosse Challenge. Warum die Waadtländer die Zürcher ins Schwitzen bringen.

Spektakel, Tempo und enge Spiele – es ist ein würdiger Playoff-Final, den uns die ZSC Lions und der Lausanne HC bislang bieten. Kein Wunder, treffen doch auch zwei absolute Spitzenteams der Liga aufeinander. Nach drei Heimsiegen in der Serie steht es 2:1 für die Zürcher Löwen.

Zur Story