Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Während des Ausgleichsjubels der Osnabrücker kommt es zur hitzigen Szene.
screenshot: ndr

Eklat in der 3. Bundesliga – verletzter Osnabrück-Spieler stürmt von der Tribüne und nimmt nach über einem Jahr Rache

Im hasserfüllten 3.-Liga-Derby zwischen dem VfL Osnabrück und Preussen Münster brennen Tom Christian Merkens nach Spielschluss die Sicherungen durch. Der Osnabrücker sinnt wegen einem Foul, das am 1. März 2014 passiert ist, nach Rache.



In Osnabrück läuft am Mittwochabend bereits die Nachspielzeit, kurz zuvor ist Preussen Münster durch ein Eigentor 2:1 in Führung gegangen. Trotz diesem Nackenschlag schaffen es die Osnabrücker, das Spiel auszugleichen. In der 92. Minute trifft Savran zum vielumjubelten Remis-Treffer.

Es ist der Moment, in welchem Tom Christian Merkens von allen guten Geistern verlassen wird – dazu gleich mehr. Rückblende: Vor eineinhalb Jahren, am 1. März 2014, kommt es in Münster zum Drama. Preussen-Profi Amaury Bischoff säbelt nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung seinen Gegenspieler Merkens um, dieser verletzt sich bei der Attacke schwer. Die Diagnose: Riss des Aussenbandes, plus eine weitere Verletzung am Sprunggelenk des rechten Fusses.

MUENSTER, GERMANY - MARCH 01: Referee Marco Fritz (R) looks at Tom Christian Merkens of Osnabrueck during the Third League match between Preussen Muenster and VfL Osnabrueck at Preussenstadion on March 1, 2014 in Muenster, Germany. (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

Das besagte Foul an Merkens im März 2014.
Bild: Bongarts

Zu Beginn ist von einer achtwöchigen Verletzungspause die Rede, Fakt ist aber, dass Merkens bis heute für den VfL Osnabrück kein Spiel mehr bestritten hat. Treter Amaury Bischoff – ein Wiederholungstäter – fliegt für das Foul vom Platz und wird vom DFB-Sportgericht für satte fünf Spiele gesperrt.

MUENSTER, GERMANY - MARCH 01: Tom Christian Merkens (C) of Osnabrueck receives medical treatment during the Third League match between Preussen Muenster and VfL Osnabrueck at Preussenstadion on March 1, 2014 in Muenster, Germany. (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

Mit der Bahre muss Tom Christian Merkens vom Platz transportiert werden.
Bild: Bongarts

Nun kommt es in Osnabrück zum erneuten Wiedersehen, Tom Christian Merkens verfolgt die Partie in ziviler Kleidung auf der Tribüne. Als seine Osnabrücker in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielen, habe er laut VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend «in erster Linie das Tor mit seinen Mitspielern feiern wollen.»

Allerdings läuft Merkens auch schnurstracks auf Amaury Bischoff zu, den Spieler, der ihn im März 2014 schwer verletzt hat. Merkens schubst den Münsteraner zu Boden, es kommt zur Rudelbildung. Von Seiten Osnabrück heisst es, dass Bischoff theatralisch gefallen sei, dieser sagt nach der Partie: «Er hat mich geschubst. Mehr will ich dazu nicht sagen.»

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Moment der Rache: Merkens knöpft sich Bischoff vor.
gif: ndr

In Anschluss an die Partie, die aus Sicherheitsgründen ohne Gästefans aus Münster stattfindet, wollen die beteiligten Parteien den Zwischenfall nicht überbewerten. Dass Tom Christian Merkens für sein Vergehen aber nachträglich bestraft wird, davon ist auszugehen.

Lewandowski schiesst 5 (fünf!) Tore in 9 (neun!) Minuten. Und hat deshalb seine eigene Slideshow verdient …

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Transferticker

Luganos Lungoyi gehört jetzt Juventus +++ Arsenal will Reals Ödegaard

Juventus Turin hat vom FC Lugano den 20-jährigen Flügelspieler Christopher Lungoyi verpflichtet. Es leiht den Schweizer U20-Internationalen aber für eineinhalb Jahre an die Tessiner aus. Wie das Tessiner Fernsehen RSI meldet, sieht der Vertrag zwischen Lugano und dem italienischen Rekordmeister vor, dass dieser Lungoyi bei Bedarf alle sechs Monate nach Turin holen kann. (ram/sda)

Christopher Lungoyi 🇨🇭Position: Hängende SpitzeAlter: 20Marktwert: 200'000 EuroBilanz 2020/21: 13 Spiele

Alejandro …

Artikel lesen
Link zum Artikel