DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Urteil nach Skandal in Belgrad

Serbien gewinnt abgebrochenes Spiel gegen Albanien forfait, erhält aber keine Punkte

Die UEFA hat ihr Urteil nach dem abgebrochenen EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien gefällt. Es ist ein Beschluss, der weiter zu reden geben wird.



Serbien gewinnt die Partie mit 3:0 forfait – erhält aber drei Punkte abgezogen. Das ergibt in der Summe eine Niederlage für beide beteiligten Mannschaften. Im Weiteren muss Serbien seine nächsten beiden Heimspiele ohne Zuschauer austragen. Beide Verbände kassieren ausserdem eine Busse in der Höhe von 100'000 Euro.

Beim albanischen Nationaltrainer Gianni De Biasi stösst der Forfaitentscheid verständlicherweise auf Unverständnis. «Die drei Punkte gehören Albanien. Uns wurde genommen, was wir verdient hätten.» Der albanische Verband kündigte an, gegen das Urteil zu rekurrieren. Es sei bizarr, Serbien drei Punkte zuzusprechen, um ihnen diese gleich wieder zu streichen.

A drone flies over the Partizan stadium during the Euro 2016 Group I qualifying match between Serbia and Albania in Belgrade, Serbia, Tuesday, Oct. 14, 2014. A European Championship qualifier between Serbia and Albania was suspended on Tuesday after pitch skirmishes involving players and fans over an Albanian flag that was flown above the stadium by a drone. (AP Photo/Marko Drobnjakovic)

Die Drohne mit der Fahne, welche die Tumulte auslöste. Bild: Marko Drobnjakovic/AP/KEYSTONE

Beide Verbände fordern Forfaitsieg

«Der Entscheid ist merkwürdig und inakzeptabel. Der albanische Verband wird Rekurs einlegen, um drei Punkte für einen Sieg zu erhalten», sagte Ilir Shulku, der Sekretär des albanischen Verbandes. Albaniens Verbandspräsident Armand Duka zeigte sich nach dem Urteil desillusioniert. Es gebe nichts Skandalöseres, als wenn eine Mannschaft auf dem Spielfeld physisch attackiert würde. 

Auch der serbische Verband ist mit dem Urteil «nicht zufrieden». Das sagte Vizepräsident Goran Milanovic der Zeitung «Politika».

Nach dem Abbruch hatten beide Verbände einen 3:0-Forfaitsieg verlangt. Die Serben gaben den Albanern die Schuld, weil eine Drohne mit einer Fahne Grossalbaniens der Auslöser für die Tumulte war. Die Albaner ihrerseits beklagten sich über mangelnde Sicherheit im Belgrader Stadion und dass nicht nur Hooligans die Spieler attackierten, sondern auch Sicherheitskräfte. (ram/si)

Was halten Sie vom Urteil zu Serbien – Albanien?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Haaland und Sancho vor dem Abgang – Dortmund steht im Sommer der nächste Umbruch bevor

Verpasst Borussia Dortmund die Champions League, drohen die Abgänge von Jadon Sancho und Erling Haaland. Das bringt viel Geld in die Kassen – beim BVB gibt es aber auch viele Baustellen, ein erneuter Umbruch im Sommer steht bevor.

Borussia Dortmund hat mit dem Aus in der Champions League gegen Manchester City eine weitere Chance vergeben, auch nächste Saison an der Königsklasse teilzunehmen.

In der Bundesliga müsste der BVB in den verbleibenden 6 Spielen noch 7 Punkte auf Frankfurt auf Rang 4 aufholen – einfach wird es nicht und aus eigener Kraft ist es sowieso nicht mehr möglich.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dortmund nächstes Jahr in der Champions League spielt, ist klein und sie bringt unangenehme Folgen mit sich. …

Artikel lesen
Link zum Artikel