Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Gelson Fernandes celebrates after winning the Group H's 2010 FIFA soccer World Cup preliminary round match between Switzerland and Spain in Durban, South Africa, pictured on Wednesday, June 16, 2010. (KEYSTONE/Peter Klaunzer) *** Achtung Redaktionen, beachten sie die Restriktionen der FIFA, bezŸglich aller Bilder der Matches: www.epa.eu/downloads/FIFA-WorldCup2010-Terms-and-Conditions.pdf ***

Der grösste Moment seiner Karriere: Gelson Fernandes feiert sein Siegestor beim sensationellen 1:0-Sieg der Schweiz gegen den späteren Weltmeister Spanien an der WM 2010. Bild: KEYSTONE

Neunter Transfer in sieben Jahren

Die Europa-Reise des Gelson Fernandes geht weiter – nächster Halt: Rennes

Spätestens nach seinem Rücktritt wird Nationalspieler Gelson Fernandes Mühe haben, alle Stationen seiner Karriere in der korrekten Reihenfolge aufzuzählen. Mit 27 Jahren lernt er in diesen Tagen bereits seinen neunten Klub kennen. Alle Wechsel kompakt in einer Grafik.

Die Europa-Reise des Gelson Fernandes

Bild: watson, Quelle: Wikipedia



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article