Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Paraguay's players celebrate after the penalty shootout during a Copa America quarterfinal soccer match at the Ester Roa Rebolledo Stadium in Concepcion, Chile, Saturday, June 27, 2015. Paraguay defeated Brazil 4-3 in a penalty shootout after a 1-1 draw on Saturday to advance to the semifinals of the Copa America.(AP Photo/Natacha Pisarenko)

Bild: Natacha Pisarenko/AP/KEYSTONE

Paraguay schafft die Sensation in der Copa América – Favorit Brasilien scheitert im Penalty-Schiessen



Sensation an der Copa América! Im vierten Viertelfinale schlägt Paraguay den Favoriten Brasilien 5:4 im Penalty-Schiessen und zieht ins Halbfinale ein.

Zunächst waren die Brasilianer in der 15. Minute mit einem Treffer von Robinho in Führung gegangen. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Ohne den gesperrten Neymar fehlte es dem mehrfachen Weltmeister aber weitgehend an Durchschlagskraft. Paraguay setzte auf Konter und war durch Standards gefährlich. 

Wegen eines Hands des Brasilianers Thiago Silva im eigenen Strafraum konnten die Paraguayer schliesslich mit einem Penalty-Treffer in der 72. Minute ausgleichen. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Eine Verlängerung gab es nicht, die ist in der Copa nur im Finale vorgesehen.

Den ersten Penalty versenkte der Brasilianer Fernandinho. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Paraguays Osvaldo Martinez setzte mit dem praktisch gleichen Schuss nach. Brasilien 2, Paraguay 2. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Dann schoss Everton Ribeiro den Ball am rechten Torpfosten vorbei.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Victor Càceres nutzte die Chance, Paraguay in Führung zu bringen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Brasiliens Miranda behielt die Nerven und versenkte den Penalty. 3:3. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Schnellfahrer Raùl Bobadilla schoss auch schnell. 4:3 für Paraguay.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Und dann das: Der entscheidende Ball von Douglas Costa segelte weit über das Tor.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Paraguays Roque Santa Cruz hätte den Sieg auf dem Fuss gehabt. Doch der ehemalige Bayern-Stürmer tat es Cruz gleich.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Philippe Coutinho traf für Brasilien zum 4:4.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Doch zu einer nächsten Runde kam es nicht: Derlis Gonzàlez beendete mit seinem Treffer das Penalty-Schiessen. Paraguay setzte sich mit 5:4 gegen die Seleção durch.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/watson

Bereits bei der letzten Copa América 2011 war Brasilien im Viertelfinale nach Elfmeterschiessen an Paraguay gescheitert. Am kommenden Dienstag trifft Paraguay im Halbfinale auf Argentinien. In der Vorrunde hatten sich beide Teams 2:2 getrennt. Das zweite Semifinale bestreiten am Montag Gastgeber Chile und Peru.

Alle Highlights der Partie Paraguay – Brasilien

abspielen

YouTube/Copa America 2015

 (dwi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel