Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Coppa Italia, Achtelfinals

AS Roma – La Spezia (2.) 2:4 n.P.

Fiorentina – Carpi 0:1

Napoli – Hellas Verona 3:0

Juventus – Torino 4:0

epa05071332 Roma's players show their dejection during the penalty shoot out during the penalty shoot-out of the Italian Cup soccer match between AS Roma and Spezia Calcio at Olimpico stadium in Rome, Italy, 16 December 2015.  EPA/ALESSANDRO DI MEO

Da schauen sie belämmert: Die Roma-Stars nach dem blamablen Cup-Out.
Bild: EPA/ANSA

Pjanic drüber, Dzeko drüber: AS Roma scheitert im Penaltyschiessen gegen Zweitligist peinlich



Das musst du gesehen haben

Nach dem 0:0 nach 120 Minuten muss die AS Roma gegen Spezia ins Penaltyschiessen. Captain Miralem Pjanic beginnt – und schiesst drüber:

Nachdem Spezias Spieler traf, versucht sich Superstar Edin Dzeko vom Punkt für die Roma. Auch er ballert über das Gehäuse:

Die weiteren beiden Roma-Spieler treffen zwar, aber auch alle des Serie-B-Klubs. Als vierter Schütze mach Gennaro Acampora den Sack zu. Die Roma ist draussen, Spezia genauso überraschend wie gestern Alessandria gegen Genoa in den Viertelfinals:

Der entscheidende Elfmeter für Spezia.
video: Streamable

Juventus setzt sich im Stadt-Derby gegen Torino mühelos mit 4:0 durch. Den letzten Treffer erzielt Paul Pogba herrlich per Freistoss:

Ausländer in den grossen Fussball-Ligen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article