DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hamburg goalkeeper Rene Adler watches the penalty ball, kicked by Moenchengladbach's Lars Stindl, right, hitting the bar during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and Hamburger SV in Moenchengladbach, Germany, Saturday, Oct. 15, 2016. It was the second penalty Moenchengladbach missed to score during the game. (AP Photo/Martin Meissner)

Lars Stindl haut das Ding aus elf Metern an die Latte. Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

10 Bundesliga-Penaltys, 5 davon verschossen – wie wäre es mit Penaltys wie beim Hockey?

«Ist ein Penalty wirklich gut geschossen, hat kein Torwart der Welt eine Chance», sagt Nati-Goalietrainer Patrick Foletti über Elfmeter. Doch an diesem Wochenende scheiterten gleich mehrere Spieler vom Punkt. Es gäbe da eine spannende Alternative ...



Am schlimmsten hat es am Samstag sicher Borussia Mönchengladbach erwischt. Im Heimspiel gegen den Hamburger SV werden den Gladbachern gleich zwei Elfmeter zugesprochen – das Schlussresultat lautet aber 0:0. Zuerst scheitert André Hahn an HSV-Keeper René Adler, den zweiten Penalty drischt Lars Stindl an die Latte.

abspielen

Hahn scheitert an Adler. Video: streamable

abspielen

Wumms! Stindl trifft nur die Latte. Video: streamable

Die beiden sind aber an diesem Wochenende nicht allein mit ihren verschossenen Elfmeter. In der Bundesliga scheitern drei weitere Schützen und in der Premier League versieben die Stars von Manchester City (1:1 gegen Everton) ebenfalls zwei Elfer gegen Everton-Goalie Maarten Stekelenburg.

abspielen

Stekelenburg hält gegen De Bruyne ... Video: streamable

abspielen

...und gegen Agüero. Video: streamable

Was ist nur los? 

Manch ein Amateurfussballer mag sich fragen: Was ist nur los mit diesen Profis? Die fünf Fehlversuche an einem Spieltag sind in der Bundesliga Negativrekord. War das einfach Zufall, oder zeichnet sich ein Trend ab? watson hat bei Patrick Foletti, Goalietrainer der Schweizer Nationalmannschaft, nachgefragt:

Wird das Verhalten bei einem Elfmeter konkreter als früher mit den Goalies trainiert?
Nein, da läuft eigentlich das normale Programm ab. Die Torhüter werden mit allen Informationen und Analysen zu den Schützen ausgestattet. Kommt es aber dann tatsächlich zu einem Penalty, vertraut der Goalie auch oft auf seinen Instinkt. 

08.06.2016 ; Montpellier; Stade de la Mosson ; Soccer - EM France 2016 - Training Switzerland;
Yann Sommer,  Patrick Foletti , (goalkeepers coach)  during a press conference session in Montpellier.
(Alain Grosclaude/freshfocus)

Nati-Goalitrainer Patrick Foletti (rechts) mit Yann Sommer. Bild: Alain Grosclaude/freshfocus

Ist es heute schwieriger für den Schützen, ein Penalty-Tor zu erzielen?
Ich glaube, die Zahlen würden da keine grosse Veränderung in diese Richtung zeigen. Der Glücksfaktor spielt immer noch sehr stark mit und ist ein Penalty wirklich gut geschossen, hat kein Torwart der Welt eine Chance.

Fazit: Da kam an diesem Wochenende einfach alles zusammen, einen Trend in eine Richtung wird es wohl nie geben. Trotzdem möchten wir zeigen, wie das Penaltyschiessen in den USA früher geregelt war:  

5-Sekunden-Penalty

Vielleicht hätten Stindl, Agüero und Co. das Tor erzielt, wenn man heute noch die Elfmeter nach den guten alten US-Regeln ausführen könnte. Du hast keine Ahnung, was damit gemeint ist? Kein Problem, wir nehmen dich mit in die 90er-Jahre der Major Soccer League (MLS) in Amerika. Da sah ein Penaltyschiessen so aus: 

abspielen

Wichtig ist der Lob zu Begin. Video: streamable

oder so ...

abspielen

Der gute alte Schlenzer. Video: streamable

Nach dem nordamerikanischen Vorbild aus den 70er- und 80er-Jahren führte die MLS für drei Jahre (1996-99) eine etwas andere Art des Penaltyschiessens ein. Es gab damals kein Spiel, das Unentschieden endete. Bei einem Remis nach der vollen Spielzeit folgte die Entscheidung mit diesem speziellen Vorgehen: Der Spieler startet 32 Meter vom Tor entfernt und hat ab der ersten Ballberührung genau fünf Sekunden Zeit, das Tor zu erzielen. 

Penaltyschiessen anno dazumals ist ...

Richtig lustig ist es hier abgelaufen. Wir präsentieren dir das Video mit dem Titel: «Der Penalty im Penaltyschiessen und eiskalte Goalies»

abspielen

Sehr lustig. Video: streamable

Das Prozedere würde heute wohl etwas anders aussehen, interessant wäre es aber bestimmt. Wir spielen den Ball mal weiter zur UEFA oder FIFA

Entschuldigung, wie sehen Sie denn aus? Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

1 / 80
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel