Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 16. Runde

Bayern – Ingolstadt 2:0 (0:0)

Leverkusen – Gladbach 5:0 (1:0)

Wolfsburg – Hamburg 1:1 (0:1)

Darmstadt – Hertha 0:4 (0:2)

Hoffenheim – Hannover 1:0 (1:0)

Bremen – Köln 1:1 (1:0)

DARMSTADT, GERMANY - DECEMBER 12:  Marvin Plattenhardt of Hertha BSC celebrates the second goal for his team during the bundesliga match between SV Darmstadt 98 and Hertha BSC at Merck-Stadion am Boellenfalltor on December 12, 2015 in Darmstadt, Germany.  (Photo by Alexander Scheuber/Bongarts/Getty Images)

In Feierlaune: Hertha BSC schiesst Aufsteiger Darmstadt auswärts gleich mit 4:0 ab. 
Bild: Bongarts

Hertha-Schweizer grüssen nach Gala-Sieg von Platz 3 – Leverkusen vermöbelt Gladbach

Der Hertha-Express hat nach einem kurzen Halt wieder volle Fahrt aufgenommen. Die Hauptstädter fertigen Darmstadt auswärts gleich mit 4:0 ab. Mönchengladbach kommt bei Leverkusen mit 0:5 unter die Räder



Das musst du gesehen haben

Lange sieht es danach aus, als ob Ingolstadt Gastgeber Bayern den dritten Punktverlust der Saison zufügen könnte. Auch weil Tormaschine Robert Lewandoswki gegen den Underdog lange nicht richtig auf Touren kommt.

Romain Brégerie klärt in der 25. Minute nach Robert Lewandowskis Lupfer auf der Linie.
video: streamable

In der 65. Minute patzt Ingolstadt dann doch noch. Jérôme Boateng hebelt die Ingolstädter Defensive mit einem langen Ball aus – Robert Lewandoswki bleibt im Duell mit Goalie Ramazan Özcan Sieger und schiebt die Kugel in das verwaiste Tor. 

In der 65. Minute macht der polnische Goalgetter sein Tor dann doch noch.
video: streamable

Mit dem 2:0 durch Philipp Lahm ist der Widerstand des Aufsteigers zehn Minuten später endgültig gebrochen. Es ist der erste Saisontreffer des Bayern-Captains.

Philipp Lahm schliesst den Bayern-Konter in der 75. Minute freistehend zum 2:0 ab.
video: streamable

Mit Yann Sommer, Granit Xhaka und Josip Drmic in der Startaufstellung kommt Gladbach bei Bayer Leverkusen richtig unter die Räder. Erst murkst Stefan Kiessling den Ball in der 30. Minute per Kopf an Yann Sommer zum 1:0 vorbei. Der wäre wohl haltbar gewesen.

Stefan Kiessling köpft Yann Sommer an und trifft dennoch.
video: streamable

Nach der Pause erhöht Chicharito nach einem frechen Dribbling auf 2:0.

Alle vernascht: Chicharito stellt auf 2:0.
video: streamable

In der 66. Minute ist die Reihe wieder an Stefan Kiessling: 3:0. Damit weckt er auch bei Chicharito noch mehr Hunger. Der Mexikaner erhöht das Skore mit einem Doppelschlag in der 75. und 76. Minute sogar noch auf 5:0.

Auch beim 0:4 bleibt Yann Sommer gegen Chicharito das Nachsehen.
video: streamable

Chicharito macht den Fohlen-Albtraum mit dem 5:0 für Leverkusen perfekt.
video: streamable

Unzufrieden kann an diesem Abend eigentlich nur ein Leverkusener sein. Admir Mehmedi wird erst in der 79. Minute eingewechselt und kann keine Akzente mehr setzen.

Johan Djourou fehlt beim HSV krankheitsbedingt und auch beim VfL Wolfsburg besteht die Schweizer Fraktion in der Startaufstellung ohne den verletzten Ricardo Rodriguez und Bankdrücker Timm Klose nur aus Diego Benaglio.

Dieser kann in der 21. Minute noch gegen Pierre-Michel Lasogga klären, ist aber beim Nachschuss durch Nicolai Müller machtlos. Bei diesem Gegentor weilte Dante wohl gedanklich schon im Brasilien-Urlaub.

Dante vertändelt den Ball nach einem Wolfsburg-Einwurf und ermöglicht das 1:0 für den HSV durch Nicolai Müller
video: streamable

Maximilian Arnold rettet den Wölfen mit dem Ausgleich in der 78. Minute immerhin noch einen Punkt.

Maximilian Arnold vollendet die sehenswerte Wolfsburg-Kombination zum 1:1.
video: streamable

Hertha BSC fährt einen problemlosen 4:0-Sieg bei Darmstadt ein und klettert in der Tabelle zumindest vorläufig auf den sensationellen dritten Platz. Das schönste Tor des Tages erzielt Marvin Plattenhardt in der 26. Minute zum 2:0 für die Hauptstädter. Fabian Lustenberger spielt durch, Valentin Stocker wird in der 79. Minute eingewechselt.

Wunderschön vorbeigezirkelt: Marvin Plattenhardt trifft per Freistoss zum 2:0 für Hertha.
video: streamable

Krisenklub Werder vergibt gegen Köln die grosse Chance auf einen befreienden Dreier. Erst bringt Jannik Vestergaard die Bremer bereits in der 4. Minute in Führung.

Jannik Vestergaard bringt Bremen gegen Köln in Front.
video: streamable

In der Folge verschiesst Anthony Ujah einen Penalty – und das wird sich rächen. Dusan Svento erzielt in der Schlussphase den Ausgleich für die Gäste aus Köln.

Osako scheitert, doch Dusan Svento staubt zum 1:1 für Köln ab.
video: streamable

In einer bescheidenen Partie behalten Fabian Schär und Pirmin Schwegler mit Hoffenheim die Oberhand gegen Hannover. Jonathan Schmid trifft in der 30. Minute per Kopf aus abseitsverdächtiger Position zum 1:0.

Millimeterentscheid: Das Schiedsrichtergespann sieht Jonathan Schmid beim 1:0 für Hoffenheim nicht im Offside.
video: streamable

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Die Telegramme

Bayern München - Ingolstadt 2:0 (0:0)
75'000 Zuschauer (ausverkauft)
Tore: 65. Lewandowski 1:0. 75. Lahm 2:0.

Leverkusen - Mönchengladbach 5:0 (1:0)
30'210 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 30. Kiessling 1:0. 63. Hernandez 2:0. 66. Kiessling 3:0. 75. Hernandez 4:0. 76. Hernandez 5:0.
Bemerkungen: Bayer mit Mehmedi (ab 79.), Mönchengladbach mit Sommer, Xhaka, Drmic (bis 46.), Elvedi (ab 46.).

Wolfsburg - Hamburg 1:1 (0:1)
30'000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 21. Müller 0:1. 78. Arnold 1:1.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, ohne Rodriguez (verletzt) und Klose (Ersatz), HSV ohne Djourou (krank).

Bremen - Köln 1:1 (1:0)
40'727 Zuschauer.
Tore: 4. Vestergaard 1:0. 79. Svento 1.1.
Bemerkungen: Bremen ohne Ulisses Garcia (nicht im Aufgebot). 38. Horn (Köln) hält Foulpenalty von Ujah.

Hoffenheim - Hannover 1:0 (1:0)
25'531 Zuschauer.
Tor: 30. Schmid 1:0.
Bemerkungen: Hoffenheim mit Schär (verwarnt) und Schwegler, ohne Zuber (verletzt).

Darmstadt - Berlin 0:4 (0:2)
17'000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 12. Ibisevic 0:1. 26. Plattenhardt 0:2. 50. Ibisevic 0:3. 77. Kalou 0:4.
Bemerkungen: Berlin mit Lustenberger und Stocker (ab 79.).

Das sind die 22 Schweizer Bundesliga-Söldner

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

31. August 1993: 20-jährig ist Jay-Jay Okocha, als er sich bei Frankfurt mit einer einzigen Aktion unsterblich macht. Und selbst der spätere dreifache Welttorhüter Oliver Kahn ist ob der Demütigung nicht sauer, sondern kann nur gratulieren.

«Stellen Sie den Ton des Fernsehers lauter, kommen Sie nahe an den Monitor heran und Geniessen Sie!», so kündigt Jörg Dahlmann bei seinem Spielbericht für Sat.1 eines der schönsten Bundesliga-Tore aller Zeiten an. Dass der Kommentator selbst gerade Zeuge eines aussergewöhnlichen Tores geworden ist, lässt ihn gar seinen Job aufs Spiel setzen: «Liebe Zuschauer! Die Zeit für meinen Bericht ist zwar abgelaufen, aber egal. Sollen sie mich rausschmeissen. Ich zeig' ihnen die Szene bis zum Umfallen!»

Dahlmann …

Artikel lesen
Link zum Artikel