Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
22.11.2015; Madrid; Fussball Segunda Division B - Castilla - Barakaldo;
Trainer Zinedine Zidane (Castilla) 
Alain Mounic/Presse Sports/freshfocus)

Zidane übernimmt für Benitez. 
Bild: PRESSE SPORTS

Benitez bei Real Madrid entlassen – Zinédine Zidane übernimmt

Nach nur gerade sechs Monaten Amtszeit wird Real Madrid Trainer Rafael Benitez trotz Vertrag bis 2018 entlassen. Für ihn übernimmt Zinédine Zidane. 



Weil das 2:2 beim FC Valencia am Sonntag nicht die einzige Enttäuschung in den letzten Tagen und Wochen gewesen ist, wird Rafael Benitez nach nur 215 Tagen Amtszeit bei Real Madrid freigestellt. Für ihn übernimmt Zinédine Zidane, der zuletzt die Zweitmannschaft (Real Madrid Castilla) der Königlichen trainiert hat. 

Real Madrid's coach Rafael Benitez (L) stands as player Cristiano Ronaldo walks past behind him before their Spanish First Division soccer match against Malaga at Santiago Bernabeu stadium in Madrid, September 26, 2015. REUTERS/Juan Medina

Ronaldo und Benitez hatten angeblich Mühe miteinander.  
Bild: JUAN MEDINA/REUTERS

Wirklich leicht hatte es Benitez bei den Königlichen nie: Bereits im Sommer bei seinem Amtsantritt stand der 55-Jährige Spanier in Kritik. Ihm wurde ein schlechtes Verhältnis zu Superstar Cristiano Ronaldo nachgesagt. Auch die folgenden Resultate in der Liga waren für die hohen Ansprüche der Königlichen nicht genug.

Nach der 0:4-Schmach im Classico gegen Barcelona und dem peinlichen Cup-Aus wegen einem Wechselfehler (Benitez liess Denis Tscheryschew auflaufen, dabei hätte der Russe aus der vergangenen Saison noch eine Gelbsperre verbüssen müssen) hat er es nun am Wochenende mit seiner Mannschaft verpasst, mit Tabellenführer Atletico Madrid Schritt zu halten. Grund genug für die Königlichen, um Benitez zu entlassen. 

Für Zinédine Zidane, ist es die erste Station als Cheftrainer eines Vereins. In der vergangenen Saison übernahm der 43-Jährige den Trainerposten bei der zweiten Mannschaft von Real. Er führte das Team auf den sechsten Platz. Auch in der bisherigen Saison erzielte er mit seiner Mannschaft sehenswerte Resultate. Real Madrid Castilla belegt aktuell den zweiten Rang in der dritten spanischen Liga.

MD10 - 20010723 - MADRID, SPAIN : Real Madrid's 64.9 million dollar record signing French playmaker Zinedine Zidane poses for photo-journalists at Santiago Bernabeu stadium in Madrid, on Monday, 23 July 2001. Zidane said here Monday he hoped to his world record transfer to the Spanish giant from Juventus would pay-off with the only major championship medal missing from his cabinet that of the UEFA Champions League. He also admitted the chance to play alongside Portuguese playmaker Luis Figo was his source of greatest pleasure. 
EPA PHOTO EFE/J.J. GUILLEN/bp/gh

2006 gab Zidane seinen Rücktritt als Spieler bei Real Madrid. 
Bild: EFE

Der französische Welt- und Europameister kam ursprünglich 2001 für die damalige Rekordsumme von 73.5 Millionen Euro von Juventus Turin zu Real Madrid, führte das Team zum Champions-League-Titel 2002 und zur Meisterschaft 2003. Zidane erklärte 2006 seinen Rücktritt und wurde 2011 von Pérez als Sportdirektor zu den Königlichen zurückgeholt. Nun führt er als 14. Real-Trainer in 13 Jahren das Star-Ensemble um Cristiano Ronaldo. 

Ich werde mein Bestes geben, damit wir bis zum Ende der Saison etwas gewinnen. Ich glaube, es wird alles klappen.»

Zidane bei der Trainer-Vorstellung 

«Unmöglich existiert für Zinédine nicht»

Klub-Präsident Pérez betonte bei der Vorstellung des neuen Trainers: «Zinédine, das ist dein Stadion, das ist dein Club, du hast unser ganzes Vertrauen. Ich bin stolz, dich bei mir zu haben, weil für dich das Wort unmöglich nicht existiert.»

Dies brachte der Franzose auch gleich zum Ausdruck: «Wir haben den besten Klub der Welt, die besten Fans der Welt. Ich werde mein Bestes geben, damit wir bis zum Ende der Saison etwas gewinnen. Ich glaube, es wird alles klappen.» Die Vertragsunterzeichnung als Trainer sei bewegender als zu Profizeiten gewesen. (sda/ndö)

Das sind die Stimmen aus dem Netz

Dieser User zeigt Mitgefühl mit Benitez: «Rafa hat nie eine Chance im Zirkus von Real Madrid erhalten»

«Absolut brutal, Benitez gewann 17 Spiele und verlor drei. Real Madrid hat keine Geduld und Zidane keine Erfahrung. Hoffentlich geht das schief.»

Auch Bayern-Star Alonso meldet sich zu Wort. 

So cool sahen Trainer als Spieler aus

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Typu 05.01.2016 07:37
    Highlight Highlight Son trainer eines solchen clubs hat vielerlei aufgaben. Nicht bloss mit der mannschaft bällele üebe. Zidane hat doch keine erfahrung damit. Das geht wohl schief.
  • Jol Bear 05.01.2016 00:52
    Highlight Highlight "I'll do my best and if my best is bad, it's still my best." Hoffen wir, dass der Real-Präsident endlich Vernunft angenommen hat und Zidane nicht nur am ersten Tag Vertrauen entgegen bringt. Zidane hat keine Erfahrung als Chef eines derart renommierten Teams und muss die erforderliche Zeit erhalten, und die kann nicht nur einige Monate beinhalten. Alljährliche Ansprüche einer Vereinsleitung, wie Triple oder Gewinn der Champions League zeugen sowieso von fachlicher Unkenntnis und Respektlosigkeit gegenüber den Konkurrenten (unabhängig vom Trainer). Ob Perez das begriffen hat?
  • Fonzie 05.01.2016 00:22
    Highlight Highlight Dass Benitez den Draht zur Mannschaft nie fand, ist bekannt. Dass der 0:4 Clasico der Turnaround war, muss ebenfalls klar sein. Zu Zidane: Die Strategie sieht vor, eine neuere Clublegende zum Übertrainer zu avancieren, wie Guardiola und Enrique beim verhassten Gegenspieler. Und der Barca-Fan in mir sagt: Das kann nur bös in die Hose gehn. Oder frontal in den Bauch.
  • AJACIED 04.01.2016 22:37
    Highlight Highlight Geil gönne Benitez die X Millionen Abfindung.
    Gönne es Real das sie wieder einen Trainer spicken.
    Geil Zidane wurde Jahre lang zugejubelt und von Gott geredet.
    Jetzt will ich sehen wie er verabschiedet wird nach Monaten/Jahren? Mit Spott und Schande!!

    Jetzt haben natürlich "alle" Freude. Last mal Zeit vergehen. Real ist immer für Dummheiten gut.

    Aber das mit Angelotti war sicher einer der dümmsten entscheide in der Historie Real's 🙈
    Janu solang Geld häsch dän nimsch alles und jede 😂😂
  • Triesen 04.01.2016 22:03
    Highlight Highlight 14 Trainer in 13 Saisons: Was läuft da falsch? Im Vergleich zu den wenigen Clubs in Europa von ähnlichem Format ist das ein Rekordwert. Darüber lohnt es sich nachzudenken. Da stimmt was bei der Clubführung nicht. Ein Hinweis ist die Verpflichtung eines Trainers ohne Erfahrung...
    • AJACIED 04.01.2016 22:31
      Highlight Highlight In der Club Führung ?? Welche Club Führung??
      Die wechselt ja sich gefühlte 3 Jahren alles und jeden 🙈😂
    • Lil'Ecko 05.01.2016 01:10
      Highlight Highlight Was läuft da falsch, kann ich dir sagen, nennt sich Perez
  • elmono 04.01.2016 21:37
    Highlight Highlight Real ausser Rand und Band. Schon bei der Verpflichtung von Benitez hab ich mich gefragt ob Perez von allen guten Geistern verlassen ist. Hab noch zum Kollegen gesagt, der machts nicht mal bis Weihnachten-da lag ich falsch😂😂 Jetzt holen sie den Zidane, ohne Erfahrung beim wohl ungnädigsten Klub nach Sion - kann nur nach hinten los gehen🙆🙈. Im Sommer kommt dann sicherlich Conte. Top Leistung Perez😂😂😂
  • NWO Schwanzus Longus 04.01.2016 21:27
    Highlight Highlight Zidane hat bis jetzt wenig geleistet, die Gefahr ist sehr Gross das von Zidane als Headcoach wohl nur der grosse Name als Spieler bleibt. Dennoch viel glück bei Real!
  • Mia_san_mia 04.01.2016 21:20
    Highlight Highlight Ich mag Real eigentlich nicht, aber das Zidane übernimmt finde ich geil! Er war einfach ein unglaublicher Spieler und ich hoffe er erreicht auch als Trainer etwas.
  • niklausb 04.01.2016 21:17
    Highlight Highlight Fast Sion artige zustände😂
    • Mia_san_mia 04.01.2016 21:22
      Highlight Highlight Haha ja das ist wirklich so bei Real :-)
  • LubiM 04.01.2016 20:27
    Highlight Highlight Hatte Zidane nicht Probleme mit der Lizenz in der 2. Mannschaft? Das er gar nicht gültige Diplome hat usw.

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel