meist klar-2°
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

WM 2022: Niederlande sichert sich Gruppensieg – auch Senegal weiter

Frankie de Jong of the Netherlands,, second right, celebrates after scoring his side's second goal during the World Cup group A soccer match between the Netherlands and Qatar, at the Al Bayt Stadium i ...
Memphis Depay (m.) freut sich mit Frenkie de Jong über dessen Treffer – die Katarer bleiben auch im 3. Spiel ohne Punkt.Bild: keystone

Niederlande sichert sich gegen punktlosen Gastgeber den Gruppensieg – auch Senegal weiter

Katar bleibt auch im dritten Spiel chancenlos und geht als schlechtester WM-Gastgeber in die Geschichte ein. Die Niederlande sichern sich den Gruppensieg problemlos. Im zweiten Spiel der Gruppe A kämpfte sich Senegal gegen Ecuador in den Achtelfinal.
29.11.2022, 19:0229.11.2022, 20:17

Niederlande – Katar 2:0

Die Niederländer setzten sich problemlos 2:0 gegen den Gastgeber der WM durch. Katar blieb auch im dritten Spiel zu harmlos, um den Gegner ernsthaft zu gefährden. In der 26. Minute war es einmal mehr Cody Gakpo, der sein Team mit seinem dritten Tor in seinem dritten WM-Spiel in Führung brachte. Damit ist der 23-jährige Offensivspieler von PSV Eindhoven der erste niederländische Fussballer, der in jedem seiner ersten drei WM-Auftritte ein Tor erzielte.

Kurz nach der Pause stand Frenkie de Jong genau an der richtigen Stelle und hatte kein Problem damit, nach einem Schuss von Memphis Depay abzustauben. Der Sieg hätte aber auch höher ausgehen können. Besonders früh in der Partie hätte unter anderem Depay den Führungstreffer erzielen können. Das vermeintliche 3:0 von Steven Berghuis wurde wegen eines Handspiels von Cody Gakpo bei der Balleroberung aberkannt. In der Schlussphase der Partie traf Berghuis zudem mit einem Schlenzer die Latte.

Und trotzdem war das Team von Louis van Gaal nicht ganz so souverän, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Katar kam immerhin zu vier Torschüssen, gleich viele wie die Niederländer, – auch weil der «Oranje» im Mittelfeld immer wieder Unkonzentriertheiten und unnötige Fehler unterliefen. Diese müssen sie in der K.o.-Phase unbedingt abstellen. Dort treffen sie am Samstag auf den Zweiten der Gruppe B, am wahrscheinlichsten scheint ein Duell mit Iran oder der USA.

Für Katar endet die Heim-WM ohne Punkt und mit einem Torverhältnis von 1:7. Damit gehen die Katarer als schlechtester WM-Gastgeber in die Geschichte ein.

Niederlande - Katar 2:0 (1:0)
Al Bayt Stadium, Al Khor. 66'784 Zuschauer. SR Gassama (GAM).
Tore: 26. Gakpo 1:0. 49. Frenkie De Jong 2:0.
Niederlande: Noppert; Timber, Van Dijk, Aké; Dumfries, De Roon (82. Koopmeiners), Frenkie De Jong (86. Taylor), Blind; Klaassen (66. Berghuis); Gakpo (82. Weghorst), Depay (66. Janssen).
Katar: Barsham; Mohammad (85. Khoder), Pedro Miguel, Khoukhi, Abdelkarim Hassan, Ahmed; Al-Haydos (64. Assadalla), Madibo (64. Boudiaf), Hatem (85. Alaaeldin); Almoez Ali (64. Muntari); Afif.
Bemerkungen: 92. Lattenschuss Berghuis. Verwarnungen: 52. Aké.

Cody Gakpo of the Netherlands celebrates after scoring his side's opening goal during the World Cup group A soccer match between the Netherlands and Qatar, at the Al Bayt Stadium in Al Khor , Qatar, T ...
Mit drei Toren einer der besten Torschützen an dieser WM: Cody Gakpo.Bild: keystone

Ecuador – Senegal 1:2

Der Jubel war von kurzer Dauer. In der 67. Minute glich Moises Caicedo für Ecuador nach einer Ecke aus – so wären die Südamerikaner für den Achtelfinal qualifiziert. Doch als sich der Jubel bei den Spielern und auf den Rängen wieder etwas gelegt hatte, ging es schnell. Kalidou Koulibaly schoss den Ball – wieder nach einem Standard – unhaltbar an Goalie Hernan Galindez vorbei ins Tor. Die Ecuadorianer scheiterten daran, den Freistoss aus dem Strafraum zu befördern, und so landete er beim Verteidiger der Senegalesen.

epa10336731 Kalidou Koulibaly (L) of Senegal celebrates with teammate Ismaila Sarr (R) after scoring the 2-1 lead during the FIFA World Cup 2022 group A soccer match between Ecuador and Senegal at Kha ...
Er sorgte für die Entscheidung: Kalidou Koulibaly (l.).Bild: keystone

In der Folge blieben die Ecuadorianer zu harmlos. Sie konnten nicht an die gute Leistung aus dem 1:1 gegen die Niederlande anknüpfen und hatten bis auf den Ausgleichstreffer gegen Senegal kaum Chancen. Vor allem in der ersten Halbzeit wurden sie regelrecht eingeschnürt und gerieten in der 44. Minute folgerichtig ins Hintertreffen. Piero Hincapié rauschte im Strafraum ungestüm in Senegals Flügelspieler Ismaila Sarr, der den Penalty gleich selbst souverän verwandelte. Es war nicht die erste gute Chance für die Senegalesen. In den Startminuten vergaben Idrissa Gueye und Boulaye Dia aus sehr aussichtsreichen Positionen. Am Ende musste das Team von Aliou Cissé den vergebenen Chancen aber nicht nachtrauern.

Denn Senegal steht bei der dritten WM-Teilnahme zum zweiten Mal nach 2002 im Achtelfinal – trotz des Ausfalls von Superstar Sadio Mané. Dort trifft es am Sonntag auf den Sieger der Gruppe B. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um England, aber auch der Iran oder die USA sind mögliche Gegner.

Nach dem Spiel ehrten die Senegalesen den früheren Nationalspieler Pape Boupa Diop. Diop war 2020 im Alter von 42 Jahren an den Folgen von amyotropher Lateralsklerose verstorben.

Ecuador - Senegal 1:2 (0:1)
Khalifa International Stadium, Al-Rayyan. 44'569 Zuschauer. SR Turpin (FRA).
Tore: 44. Sarr (Foulelfmeter) 0:1. 68. Caicedo 1:1. 70. Koulibaly 1:2.
Ecuador: Galindez; Angelo Preciado (85. Porozo), Torres, Hincapie, Estupiñan; Gruezo (46. Cifuentes); Franco (46. Sarmiento), Caicedo; Plata, Estrada (46. Reasco), Valencia.
Senegal: Edouard Mendy; Sabaly, Koulibaly, Diallo, Jakobs; Ciss (74. Mendy); Idrissa Gueye, Pape Gueye; Ndiaye (75. Dieng), Dia (95. Cissé), Ismaila Sarr.
Bemerkungen: Ecuador ohne Mendez (gesperrt), Senegal ohne Kouyaté (verletzt/Oberschenkel).
Verwarnung: 66. Idrissa Gueye (im Achtelfinal gesperrt). (sda)

Die Abschlusstabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar

Werbung

«Es tut jetzt noch weh» – unsere ersten WM-Erinnerungen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Export-Quote in die Top-5-Ligen – die Super League hängt alle ab
Die Super League wird oft als «Ausbildungsliga» bezeichnet. Doch wird sie diesem Ruf auch gerecht? Die Analyse zeigt, dass die Schweiz im internationalen Transfervergleich zumindest in einer Kategorie sämtliche Konkurrenzligen hinter sich lässt.

Die Schweizer Super League ist im internationalen Vergleich ein kleiner Fisch. Und kleine Fische werden in der Regel von grossen gefressen. So ergeht es auch den Klubs der höchsten Schweizer Liga. Die besten Spieler ziehen früher oder später weiter. Das grosse Ziel: die gelobten Fussballländer England, Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich – die fünf besten und lukrativsten Ligen Europas.

Zur Story