Hochnebel-1°
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
FIFA

Wegen Protest-Aktion: Bedroht das iranische Regime die eigenen Spieler?

The team of Iran standing on the pitch waiting for the national anthem prior to the the World Cup group B soccer match between England and Iran at the Khalifa International Stadium, in Doha, Qatar, Mo ...
Stiller Protest: Die Startelf der iranischen Fussballnationalmannschaft singt nicht mit bei der Hymne vor der Partie gegen England.Bild: keystone

Iranische Regierung soll Familien der Nationalspieler bedroht haben

29.11.2022, 10:3929.11.2022, 13:41

Den Familien der iranischen Fussballnationalmannschaft wurde offenbar mit Gefängnis und Folter gedroht, falls sich die Spieler vor dem Spiel gegen die USA am Dienstag nicht «benehmen» sollten. Dies berichtet CNN mit Berufung auf eine Quelle, die mit der Sicherheit der Spiele zu tun hat.

Nachdem sich die iranischen Spieler geweigert hatten, in ihrem ersten Gruppenspiel gegen England die iranische Nationalhymne zu singen, wurden sie zu einem Treffen mit Mitgliedern des Korps der iranischen Revolutionsgarden (IRGC) gerufen.

Die Gesichter des Protestes gegen das Regime in Iran

1 / 19
Die Gesichter des Protestes gegen das Regime in Iran
quelle: keystone / abedin taherkenareh
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Quelle zufolge wurde ihnen gesagt, dass ihren Familien «Gewalt und Folter» drohten, wenn sie die Nationalhymne nicht singen oder sich an politischen Protesten gegen das iranische Regime beteiligen würden.

So sangen die Spieler dann die Hymne vor ihrem zweiten Spiel gegen Wales am vergangenen Freitag, das der Iran mit 2:0 gewann.

«Es gibt eine grosse Anzahl iranischer Sicherheitsbeamter in Katar, die Informationen sammeln und die Spieler überwachen»
CNN-Quelle

Die Quelle, die die iranischen Sicherheitsbehörden, die während der Weltmeisterschaft in Katar tätig sind, genau beobachtet, sagte, dass Dutzende von Offizieren des IRGC abgestellt wurden, um die iranischen Spieler zu überwachen. Mehdi Taremi, Alireza Jahanbaksh und Co. ist es nicht erlaubt, sich ausserhalb der Mannschaft zu bewegen oder mit Ausländern zu treffen.

Carlos Queiroz, der portugiesische Trainer der iranischen Nationalmannschaft, soll sich separat mit IRGC-Offizieren getroffen haben. Queiroz erklärte, dass iranische Spieler bei der Weltmeisterschaft protestieren können, allerdings nur im Rahmen der FIFA-Vorschriften.

England v Iran - FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball 2022 - Group B - Khalifa International Stadium Iran fans in the stands hold up an Iran flag reading Woman Life Freedom during the FIFA  ...
Die zentrale Parole der Proteste im Iran: «Jin, Jiyan, Azadî» (kurdisch: Frau, Leben, Freiheit) ist ein Zeichen, dass die Bewegung ein feministisches Bewusstsein zum Ausdruck bringt.Bild: www.imago-images.de

Den Spielern, so die Quelle, seien vor dem Spiel gegen England «Geschenke und Autos» versprochen worden, aber das Regime sei dazu übergegangen, die Spieler und ihre Familien zu bedrohen, nachdem die Mannschaft sich geweigert habe, die Nationalhymne zu singen.

«Im letzten Spiel gegen Wales schickte das Regime Hunderte dieser Schauspieler, um bei den Fans ein falsches Gefühl der Unterstützung und Gunst zu erzeugen. Für das nächste Spiel gegen die USA plant das Regime, die Zahl der Schauspieler deutlich in die Tausende zu erhöhen»
CNN-Quelle

Der Iran und die USA treffen am Dienstag in einem entscheidenden Spiel der Gruppe B aufeinander.

Die Mutter aller Spiele
Iran gegen die USA – für das Regime im Gottesstaat gibt es kein wichtigeres Spiel. Bereits vor dem Beginn der WM war die letzte Partie in der Gruppe B dick angestrichen als «Mutter aller Spiele».
Dass es bei Iran gegen die USA noch um den Einzug in die Achtelfinals geht und es wohl – neben dem Favoriten England – nur für einen reicht, verleiht dem Duell noch zusätzliche Brisanz.

Der Iran tritt bei dieser Weltmeisterschaft im Schatten der innenpolitischen Unruhen auf. Der Chef des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte, Volker Turk, sagte, das Land befinde sich in einer «vollwertigen Menschenrechtskrise», da die Behörden gegen Regimegegner vorgehen.

Die Proteste, die von Experten als die bedeutendsten seit der Errichtung der klerikalen Herrschaft im Anschluss an die iranische Revolution von 1979 bezeichnet werden, haben den Iran in den letzten Monaten erschüttert und bedrohen das Regime des Landes, das seit mehr als 40 Jahren an der Macht ist.

Ausgelöst wurde die Bewegung durch den Tod von Mahsa Amini. Die 22-Jährige starb in Gewahrsam der Sittenpolizei, weil sie sich angeblich nicht an die konservative Kleiderordnung des Landes gehalten hatte. Auf die Proteste reagieren die iranischen Sicherheitskräfte mit Gewalt.

Am Sonntag forderten iranische Staatsmedien den Ausschluss der USA von der Fussballweltmeisterschaft 2022, nachdem der US-amerikanische Fussballverband die iranische Flagge auf seinen Social-Media-Plattformen geändert hatte, um seine Unterstützung für die Demonstranten im Iran zu zeigen.

Der Tabellenstand nach Spieltag 2 der Gruppe B mit der iranischen Flagge ohne das Symbol der Islamischen Republik.
Der Tabellenstand nach Spieltag 2 der Gruppe B mit der iranischen Flagge ohne das Symbol der Islamischen Republik.bild: screenshot instagram

Der Verband hatte auf seinen offiziellen Twitter-, Instagram- und Facebook-Konten vorübergehend die iranische Nationalflagge ohne das Emblem der Islamischen Republik gezeigt. Eine inzwischen gelöschte Grafik des Tabellenstandes der Gruppe B zeigte die iranische Flagge nur in den Farben Grün, Weiss und Rot.

«US Soccer» erklärte am Sonntag gegenüber CNN, dass man die offizielle Flagge für 24 Stunden ändern wollte, um «Unterstützung für die Frauen im Iran zu zeigen, die für grundlegende Menschenrechte kämpfen». Man habe aber immer geplant, zur ursprünglichen Flagge zurückzukehren.

Die Änderung «war eine einmalige Grafik», so «US Soccer» weiter. «Wir haben die Hauptflagge auf unserer Website und an anderen Stellen.» Das Emblem ist derzeit wieder auf der Flagge auf den sozialen Medienkanälen von «US Soccer» zu sehen. Die Aktion sei nicht mit dem Aussenministerium abgesprochen gewesen, wie ein Sprecher der Regierung mitteilte.

(bal)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Tod des iranischen Atomphysikers schlägt Wellen

1 / 12
Der Tod des iranischen Atomphysikers schlägt Wellen
quelle: keystone / irib handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Feuer bei Protesten im Iran

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
miklapp
29.11.2022 09:13registriert Juli 2022
Das geht gar nicht!
Was für ein Schurkenstaat das doch ist!
Aber das wussten wir ja schon vorher....
211
Melden
Zum Kommentar
4
Shiffrin nimmt Übersetzungs-Fehler des ORF mit Humor – und schwingt sich aufs Velo
Was du hier findest? Aussergewöhnliche Tore, kuriose Szenen, Memes, Bilder, Videos und alles, das zu gut ist, um es nicht zu zeigen. Lauter Dinge, die wir ohne viele Worte in unseren Sport-Chats mit den Kollegen teilen – und damit auch mit dir. Chat-Futter eben.
Zur Story