Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le joueur neuchatelois Kemal Ademi, centre celebre son premier but lors de la rencontre de football de Super League entre Neuchatel Xamax FCS et BSC Young Boys ce lundi 22 avril 2019 au stade de la Maladiere a Neuchatel. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bauchfrei an Ostern: Torschütze Ademi im Jubelknäuel. Bild: KEYSTONE

Xamax schlägt Meister YB und hat jetzt neun Punkte Vorsprung auf GC



Der Abstiegskampf in der Super League spitzt sich weiter zu. Zum Abschluss der 30. Runde besiegt Neuchâtel Xamax Meister Young Boys 1:0 und verkürzt den Rückstand auf den FC Zürich auf zwei Punkte.

«Wir wussten, dass YB fussballerisch die bessere Mannschaft ist, aber wir haben mit Herz gespielt.»

Stéphane Henchoz, Xamax-Trainer

GC liegt auf dem letzten Platz nun schon neun Punkte hinter Xamax. Am nächsten Samstag kommt es in Neuenburg zum Direktduell, in dem die Zürcher zum Siegen verdammt sind.

Kann GC den direkten Abstieg noch verhindern?

Den Treffer des Tages vor 12'000 Zuschauern auf der Maladière erzielte Kemal Ademi. Der kurz zuvor eingewechselte Stürmer profitierte in der 73. Minute von einem Stellungsfehler von YB-Verteidiger Mohamed Ali Camara und liess David von Ballmoos keine Chance.

Le joueur neuchatelois Raphael Nuzzolo, gauche, et le joueur neuchatelois Kemal Ademi, droite, celebrent le premier but lors de la rencontre de football de Super League entre Neuchatel Xamax FCS et BSC Young Boys ce lundi 22 avril 2019 au stade de la Maladiere a Neuchatel. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Für einmal nicht selber Torschütze, aber erster Gratulant: Nuzzolo (links) mit Ademi. Bild: KEYSTONE

Das Ende einer Ära

Die Gäste stemmten sich zwar in der Schlussphase gegen die erste Auswärtsniederlage der Saison, brachten aber keinen Treffer mehr zustande. So endete für die Berner eine Woche nach dem Gewinn des Meistertitels eine eindrückliche Serie in der Super League. Erstmals seit August 2017 und dem 0:0 auswärts gegen den FC Zürich schossen die Berner in der Super League kein Tor. Danach trafen die Young Boys in 60 Partien in Folge.

«Es war eine sehr zähe Partie. Wir taten uns schwer.»

Gerardo Seoane, YB-Trainer

Nach einer tempoarmen und langweiligen ersten Halbzeit ohne Höhepunkte änderte sich das Geschehen nach Wiederanpfiff komplett. Vor allem die Young Boys, die aufgrund der vielen Tausend mitgereisten Fans nahezu ein Heimspiel genossen, erhöhten das Tempo. Roger Assalé (46.) und Guillaume Hoarau (49.) verpassten die Führung für die Gäste, aber auch Xamax kam zu seiner ersten guten Möglichkeit. Raphaël Nuzzolo schoss den Ball alleinstehend über das Tor (52.).

Les fans de YB photographies au debut de la rencontre de football de Super League entre Neuchatel Xamax FCS et BSC Young Boys ce lundi 22 avril 2019 au stade de la Maladiere a Neuchatel. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Die YB-Fans machten das Auswärts- zu einem Heimspiel. Bild: KEYSTONE

Der Sieg der Neuenburger wird in erster Linie die beiden Zürcher Teams schmerzen. Der Rückstand des Tabellenletzten Grasshoppers vor dem Direktduell gegen Xamax am nächsten Samstag beträgt sechs Runden vor Schluss bereits neun Punkte; der Abstieg des Rekordmeisters rückt immer näher. Den Rückstand auf den achtklassierten FC Zürich verkürzten die Neuenburger auf zwei Punkte. Aber auch Lugano, Sion, Luzern und St.Gallen rücken langsam aber sicher in die Reichweite des unter Stéphane Henchoz komplett verwandelten Aufsteigers.

Die Tabelle

Bild

tabelle: srf

Das Telegramm

Neuchâtel Xamax - YB 1:0 (0:0)
12'000 Zuschauer. - SR Hänni.
Tor: 73. Ademi (Nuzzolo) 1:0.
Neuchâtel Xamax: Walthert; Sejmenovic, Oss, Djuric; Di Nardo (70. Corbaz); Gomes, Pickel (81. Veloso), Doudin, Kamber; Pululu (70. Ademi), Nuzzolo.
YB: Von Ballmoos; Camara, Von Bergen, Benito; Schick, Aebischer (78. Gaudino), Lauper (67. Sow), Garcia (64. Fassnacht); Assalé, Hoarau, Nsame.
Bemerkungen: Xamax ohne Serey Die (gesperrt), YB ohne Moumi Ngamaleu (gesperrt), Sulejmani (verletzt) und Mbabu (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 38. Djuric (Foul). 38. Nsame (Foul). 74. Ademi (Unsportlichkeit).

Das war der Ticker:

Schicke uns deinen Input
Ralf Meile
Tinuzeller
Felix Haldimann
Neuchâtel Xamax
1:0
BSC Young Boys
K. Ademi 73'
Gerardo Seoane im SRF-Interview
«Wir konnten uns im ganzen Spiel nicht richtig entfalten. Aus dem Spiel fanden wir nie ein Mittel, um zu klaren Torchancen zu kommen. Die Ausnahme waren die zehn Minuten nach der Halbzeitpause.»

Zur Frage, ob er zu Hertha BSC wechselt, wie zuletzt spekuliert wurde: «Es ist immer eine grosse Ehre und Wertschätzung, wenn die Namen von Spielern oder vom Trainer international zum Thema werden. Es gab einige Anfragen aus dem Ausland. Aber ich fühle mich wohl bei YB, hier kommen spannende Aufgaben auf mich zu, wir haben ein super Verhältnis in der sportlichen Leitung und eine tolle Mannschaft. Ich befasste mich mit den Anfragen, habe es auch mit YB angeschaut. Aber für mich ist die Situation klar: Ich bin am richtigen Ort und freue mich auf die Zukunft. Es werden uns mit grosser Wahrscheinlichkeit Cracks verlassen, das gehört in dieser Ausbildungsliga dazu. Es müssen neue Spieler integriert werden, man muss von Grund auf alles neu aufbauen, darauf freue ich mich.»
Kemal Ademi im SRF-Interview
«Ich stehe alleine vor der Kiste und mache sie dann auch gut. Momentan brauchen wir jeden Punkt. Dieser Dreier gegen YB ist Wahnsinn, das ist perfekt für uns. Wir werden auch gegen GC alles geben.»
YB-Serien reissen
Zum ersten Mal seit 60 Meisterschaftsspielen erzielt YB kein Tor. Und erstmals in dieser Saison verlieren die Berner auswärts, es ist erst die zweite Niederlage 2018/19.
90'
+4 - Spielende
Und dann ist Schluss auf der Maladière – Xamax feiert einen überraschenden und natürlich äusserst wertvollen Sieg über den Meister. Die Neuenburger haben nun schon neun Punkte Vorsprung auf Schlusslicht GC. Gestohlen ist der Erfolg von Xamax nicht. Es kam zu einigen Chancen und nutzte eine davon, während YB heute ausnahmsweise mal zu oft sündigte vor dem gegnerischen Tor.

Die Hoppers kommen am nächsten Samstag auf die Maladière und müssen um jeden Preis gewinnen, sonst sind sie so gut wie abgestiegen.
90'
+3
Und nochmals köpft Kamber den Ball ins Toraus, noch einmal ein YB-Corner. Aber Xamax hat den Ball.
90'
+2
Der 15. Eckball dieser Partie bereits für YB.
90'
+1
Reisst die fantastische YB-Serie von 60 Meisterschaftsspielen in Folge, in denen das Team immer getroffen hat? Viel Zeit bleibt nicht mehr, um das Ende der Serie abzuwenden.
90'
Der Täfeli-Mann an der Seitenlinie zeigt an: Mindestens drei Minuten lässt Schiri Hänni noch spielen.
88'
Viel Aufregung im rot-schwarzen Strafraum, aber am Ende ein Schiedsrichterpfiff: Assalé steht im Abseits.
87'
Gaudino mit dem hohen Ball zur Mitte, Fassnacht setzt sich im Kopfballduell mit Djuric durch, sein Kopfball aber zu wenig wuchtig. So hält ihn Walthert fest.
86'
YB mit der nächsten Flanke nach einem Eckball, Kopfball von Camara, daneben.
84'
Kurzer Blick auf die Blitztabelle: Wenn es so bleibt, dann hat Xamax sechs Runden vor Schluss neu neun Punkte Vorsprung auf Schlusslicht GC. Am nächsten Samstag kommt's zum Direktduell.

Und: Xamax hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf den FC Zürich auf Platz 8. Sogar Rang 4 und damit der Europacup liegt nicht ausser Reichweite, fünf Zähler ist dieser – Stand jetzt – entfernt. Schon sehr super, diese League.
83'
Riesenchance für Xamax, um das 2:0 zu erzielen. Nach einem Corner rutscht Turbanträger Djuric in den Ball, aber Goalie von Ballmoos rettet für YB.
Er hat die Haare schön
von Tinuzeller
War Gaudino beim Gwafför?
82'
Aber die nächste Chance gehört wieder YB. Nsame kommt am rechten Eck des Fünfmeterraums zur Direktabnahme, der Ball fliegt aber hoch über das Tor. Abstoss für Xamax.
81'
Auswechslung - Neuchâtel Xamax
rein: Charles Pickel, raus: Max Veloso
Charles wirft den Pickel hin und Max vel o so öppis erleben wie Ademi, der kurz nach der Einwechslung traf.
79'
Auswechslung - BSC Young Boys
rein: Gianluca Gaudino, raus: Michel Aebischer
77'
YB reagiert und drückt weiter, kommt zum nächsten Eckball. Aber Torschütze Ademi, fast zwei Meter gross, klärt.
75'
Sodeli, das ist ja mal eine schöne Aufgabe für den Meister, nun da die YB-Viertelstunde begonnen hat.
73'
Tor - 1,0 - Neuchâtel Xamax - Kemal Ademi
Dieser Joker bringt's! Ein weiter Ball nach vorne, Ademi gewinnt das Laufduell gegen Camara und bezwingt dann auch von Ballmoos. Kaum auf dem Platz, schon trifft der Herisauer.

Ademi wechselte einst aus dem Nachwuchs des FC St.Gallen nach Hoffenheim, wo er sich auch wegen Verletzungen nicht durchsetzen konnte. Der Treffer vorhin ist sein fünfter in dieser Saison.
71'
Im Anschluss an den Corner reklamiert YB einen Handspenalty, weil Kamber aus kurzer Distanz an den angelegten Arm geschossen wird. Zurecht kein Penalty.
71'
Nach dem Doppelwechsel bei Xamax geht's mit einem YB-Corner weiter.
70'
Auswechslung - Neuchâtel Xamax
rein: Thibault Corbaz, raus: Pietro Di Nardo
70'
Auswechslung - Neuchâtel Xamax
rein: Kemal Ademi, raus: Afimico Pululu
69'
Kaum im Spiel, hat Fassnacht schon eine Chance. Benito flankt von links, Fassnacht steigt in die Höhe, trifft den Ball aber mit der Stirn nicht ganz wunschgemäss.
67'
Auswechslung - BSC Young Boys
rein: Djibril Sow, raus: Sandro Lauper
65'
Auswechslung - BSC Young Boys
rein: Christian Fassnacht, raus: Ulisses Garcia
Ich erspare mir und euch Wortspiele mit der Fasnacht und Ostern.
64'
Hoarau elegant mit dem Absatz, aber Walthert passt auf.
60'
Ein wirklich munteres Fussballspiel in dieser zweiten Halbzeit. Gomes lenkt den Ball in Corner ab, bevor ihn Hoarau erreicht.
57'
Die nächste sehr gute Gelegenheit für Nuzzolo, der sich in der Mitte davon schleicht und eine Flanke von Pululu erreicht. Nuzzolo spitzelt den Ball aber am linken Pfosten vorbei.
52'
Top-Chance für Xamax! Ein Konter über Doudin, der in die Mitte passt zu Pululu, welcher den mitlaufenden Nuzzolo sieht. Aus vollem Lauf und ganz freistehend donnert die Xamax-Lebensversicherung den Ball über die Latte. Der MUSS ganz einfach rein.
51'
YB wie verwandelt, macht nun Druck, wie man das erwarten kann, wenn der Meister gegen den Vorletzten spielt.
49'
Das muss die Führung sein – ist es aber nicht!

Aebischer über links, der Pass zur Mitte, wo Hoarau völlig frei steht und abzieht. Aber ein Xamax-Verteidiger bringt gerade noch seinen Körper dazwischen, kann zum Eckball retten.
46'
So macht das Spass! Nach 40 Sekunden gleich die beste YB-Gelegenheit im ganzen Spiel. Hoarau spielt den Ball nach rechts zu Schick, dessen Querpass erreicht in der Mitte Assalé – aber Xamax-Goalie Walthert rettet.
46'
Spielbeginn
Weiter geht's!
Urs Fischer wählt a)
von Felix Haldimann
Spannendere Beschäftigungen statt dieses Spiel zu schauen:
a) Fischen
b) jemandem beim Fischen zuschauen
c) Farbe beim Trocknen zuschauen
45'
+1 - Ende erste Halbzeit
Das war's von der ersten Halbzeit mit dem kurzen Fazit: Es kann nur in allen Belangen besser werden!
45'
Hänni packt eine Minute obendrauf. Wäre nicht nötig, aber jänu denn halt.
40'
Übrigens: Ich würde wirklich gerne mehr tickern. Aber es tut sich einfach nichts, das erwähnenswert wäre. Schade!
38'
Gelbe Karte - Neuchâtel Xamax - Igor Djuric
Auch der Turbanträger wird verwarnt.
38'
Gelbe Karte - BSC Young Boys - Jean-Pierre Nsame
Kurze Verwirrung, weil der Schiedsrichter für ein Foul von Nsame an Pululu zunächst Hoarau verwarnt. Dann korrigiert sich Hänni und zeigt Nsame die Gelbe Karte.
31'
Ein Spiel, so flüssig wie der Rückreiseverkehr am Gotthard-Südportal.
28'
Zur Abwechslung mal wieder ein wenig Torgefahr: Benito flankt von der linken Seite, in der Mitte kommt der kleine Assalé zum Kopfball, setzt diesen aber deutlich neben das Tor. War trotzdem die beste YB-Chance bislang.
25'
Wer wird der Gegner des Super-League-Neunten in der Barrage sein? Der FC Aarau gibt weiterhin alles, um Platz 2 der Challenge League nach einem fürchterlichen Saisonstart noch zu erreichen.

Soeben hat Aarau die Partie in Wil mit 4:0 gewonnen, nach Toren von Schneuwly und Tasar hiess es nach vier Minuten schon 2:0. Die weiteren Treffer erzielten Jäckle und Karanovic. Aarau hat damit weiterhin fünf Punkte Rückstand auf das momentan zweitplatzierte Lausanne, zu spielen sind noch sechs Runden.
22'
Djuric muss behandelt werden, Xamax kurzzeitig mit einem Spieler weniger. Er wird mit einem Turban weiterspielen.
19'
Endlich mal etwas los auf dem Rasen. YB erwartungsgemäss die Mannschaft, die das Spiel eher macht. Aber die bislang beste Chance des Spiels, die hat soeben Xamax gehabt.
17'
Nein, wieder nix. Oder der Konter? Nuzzolo mit einem starken Solo, spielt den Ball dann rüber zu Pickel – aber der wartet zu lange, so dass von Bergen noch sein Bein dazwischen bringt.
17'
Jetzt vielleicht. Eckball YB, dieses Mal von links, Garcia tritt ihn.
16'
Es ist derart schönes Wetter, die Stimmung ist so ausgelassen gut und das Spiel ist dermassen langweilig – das erinnert alles an einen Vorbereitungskick in den Sommerferien, wenn ein grosses Team in der Fussballprovinz vorbeischaut.
12'
Das Spiel so naja. Zeit deshalb für die Regie, um uns Kevin Mbabu zu zeigen. Der YB-Spieler sitzt im Stadion, in den nächsten Tagen dürfte sein Wechsel fix sein. Er geht, wie es heisst, zum VfL Wolfsburg in die Bundesliga.
10'
Apropos Marcis Oss, lettischer Innenverteidiger bei Xamax: Da gab's mal Igors Stepanovs, lettischer Innenverteidiger bei GC. Und zu dem eine schöne Anekdote:

Arsenal-Captain Tony Adams ist im Jahr 2000 verletzt und Arsène Wenger benötigt Ersatz. Also befindet sich Igors Stepanovs im Probetraining, wo der Lette aber abfällt. Bloss weil die Mitspieler ihren Kollegen Martin Keown foppen wollen, loben sie Stepanovs in den höchsten Tönen – bis Wenger zu glauben beginnt, dass der Innenverteidiger tatsächlich sein Mann der Zukunft sein könnte. Ray Parlour verrät in seiner Biographie: «Eine Woche später sitzt Igors in der Kabine und als ich ihn frage, was er da noch mache, antwortet er mir, er habe einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieben. Unglaublich!» Stepanovs spielt bei Arsenal kaum und wechselt 2004 nach der überraschenden EM-Teilnahme Lettlands zu GC, wo er zwei solide Saisons absolviert.

(Gefunden in diesem watson-Artikel.)
Igor Stepanovs von den Grasshoppers kaempft um den Ball, aufgenommen am 4. Februar 2005 am Nazar Cup in Manavgat in der Tuerkei. (KEYSTONE/Aleksandar Djorovic)
7'
Die Flanke kommt dieses Mal vors Tor, aber Camara kann den Kopfball nicht drücken, der Ball fliegt zwei Meter übers Gehäuse.
6'
YB kommt nun besser ins Spiel, macht Druck. Schick holt den nächsten Corner heraus, tritt ihn gleich selber. Hoarau lauert.
4'
Der YB-Corner bringt nichts ein.
4'
Erster Eckball des Spiels: Kamber geht auf Nummer sicher und spielt den Ball ins Toraus.
2'
Gleich die nächste Aktion der Xamaxiens, Pululu prüft von Ballmoos mit einem Schuss aus etwa zwölf Metern. Kein Problem für den Goalie.
2'
Erste halbwegs gefährliche Aktion, die Neuenburger haben sie: Flanke von rechts, aber sie erreicht nicht Raphael Nuzzolo, sondern geht so nahe am Tor von David von Ballmoos vorbei, dass der YB-Goalie den Ball locker stoppen kann.
1'
Spielbeginn
Und dann geht's los auf der Maladière, Schiedsrichter Nikolaj Hänni bläst zum ersten Mal heute in sein Arbeitsgerät.
Präsent für Von Bergen
Steve von Bergen tritt nach der Saison als Fussballprofi zurück. Der YB-Captain ist ja gebürtiger Neuenburger und einstiger Xamax-Junior – weshalb er vom Heimteam geehrt wurde. Nicht alltäglich, aber natürlich eine sehr schöne Geste.
Maladière in Berner Händen
Die YB-Fans hatten vor einigen Wochen den Spielplan genau studiert und bemerkt: «Vermutlich werden wir in Neuenburg Meister.» Entsprechend hatten sie sich mit Tickets eingedeckt. Und nachdem YB nun bereits vergangene Woche den Titel geholt hat, wird heute halt einfach ein schöner Osterausflug bei bestem Wetter daraus.
YB heute ohne Mbabu
Der Nationalverteidiger steht laut YB-Sportchef Christoph Spycher «vor finalen Vertragsverhandlungen». Man habe deshalb entschieden, Mbabu nicht ins Aufgebot zu nehmen. «Kevin hat sich stets vorbildlich verhalten und hätte auch gegen Xamax spielen wollen», so Spycher weiter. «Aber wir erachteten es als richtige Massnahme, ihn zu schützen.»
ARCHIVBILD ZUM BEVORSTEHENDEN WECHSEL VON KEVIN MBABU VON YB ZU WOLFSBURG --- YBs, Kevin Mbabu, laesst sich von den YB-Fans feiern, nach der Ankunft aus Zuerich, am Sonntag 14. April 2019, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Marcel Bieri)
YB-Fans kommen mit dem Schiff
Viele Anhänger der Young Boys haben sich bei diesem herrlichen Wetter für eine nicht alltägliche Anreise entschieden: Ab Cudrefin mit dem Schiff nach Neuenburg.
GC drückt YB die Daumen
Sind die Young Boys noch siegeshungrig und frisch? Oder nehmen sie mit einer lascheren Gangart Einfluss auf den Abstiegskampf? Der Vorletzte Xamax wünscht sich ein Nachlassen beim Meister. Die erstarkte Mannschaft von Trainer Stéphane Henchoz, die aus den letzten zehn Spielen am drittmeisten Punkte der Liga geholt hat, empfängt die Meistertruppe am Montagnachmittag in der Maladière und hat dabei wohl grössere Chancen auf die ersten Punkte gegen YB als in den ersten drei Anläufen, die sie mit dem Gesamtskore von 3:11 verloren haben.

Aus der Ferne hoffen die Grasshoppers darauf, dass die möglichen Rekorde für die Young Boys Ansporn genug sind, sich auch gut eine Woche nach der Meisterfeier ordentlich ins Zeug zu legen. Die Berner können zum Beispiel noch am meisten Punkte in einer Saison holen – acht fehlen ihnen zum Rekord des FC Basel aus der Spielzeit 2016/17 (86) –, und sie können mit dem grössten Vorsprung triumphieren. Basel lag 2012 in der Endabrechnung 20 Punkte vor dem Zweiten, YB führt aktuell mit 25 Punkten.

Im Vorjahr haben sich die Young Boys als Meister übrigens weitestgehend vorbildlich verhalten. Nach der ersten Meisterfeier seit 32 Jahren gewannen sie drei der vier letzten Spiele. Einzig gegen den entthronten FCB setzte es eine Niederlage ab.
Die Ausgangslage

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Grösster FCZ-Goalie aller Zeiten und «Bau-Chnuschti»

«Synchronisierte Filme sind eine Unart»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Mein Herz blutet, aber es ist so: Der Penalty für YB wurde zu Recht wiederholt

Wer behauptet hatte, dass mit dem Einsatz des Videoschiedsrichters die Emotionen im Fussball aussterben würden, lag damit so falsch wie jene, die glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Der jüngste Beleg: Die riesige Aufregung nach dem 3:3 zwischen St.Gallen und YB im Spitzenkampf der Super League.

Zigi hält – Zigi Held! Als St.Gallens Goalie in der 97. Minute einen Handspenalty abwehrt, steht der Sieg über den Meister fest. Der FCSG setzt sich an der Tabellenspitze ab, hat nun drei Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger YB. Der grün-weisse Meistertraum lebt weiter.

Bis sich Schiedsrichter Alain Bieri ans Ohr fasst, er Zigi die Gelbe Karte zeigt und den Penalty wiederholen lässt. Der VAR meldet bei Bieri, dass sich Zigi vor der Ausführung zu früh bewegt hat. Guillaume Hoarau behält im …

Artikel lesen
Link zum Artikel