Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum ein YB-Spieler plötzlich bei Basel in der Kaderliste auftauchte



Die Personalie Linus Obexer sorgt heute Donnerstag für Verwirrung bei Fans der Young Boys und des FC Basel. Denn plötzlich taucht der junge Abwehrspieler auf den Webseiten beider Klubs in der Kaderliste auf.

Hat da jemand einen Transfer verfrüht bekanntgemacht? Vor wenigen Tagen war Obexer jedenfalls noch bei YB im Training. Der FCB dementiert auf Anfrage des «Tages-Anzeigers»: «Das war eine Panne, die beim Aufräumen der Webseite passiert ist», erklärt Sprecher Simon Walter. Warum es bei Basel überhaupt Daten zum 22-Jährigen gebe, könne er auch nicht beantworten.

Obexer war von YB zuletzt an den FC Aarau ausgeliehen und bestritt erst acht Super-League-Einsätze. Sein Vertrag beim Meister läuft nächstens aus. Mittlerweile ist er wieder von der FCB-Seite verschwunden. Einen Wechsel scheint es nicht zu geben. (abu)

Oder macht er den Teilzeit-Obexer?

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2019

Mehr zur Super League

«YB ist der klare Favorit» – Marcel Koller über Turbulenzen und eine neue Saison

Link zum Artikel

Valon Behramis Erfolg beim FC Sion ist auch eine Frage des Egos

Link zum Artikel

Aufsteiger Servette wollte mehr Deutschschweiz im Team und träumt jetzt bescheiden

Link zum Artikel

Was Spieler und Trainer beim Super-League-Start wirklich sagten

Link zum Artikel

VARheit und Gerechtigkeit – über Sinn, Zweck und Grenzen des Videobeweises

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

So sieht's beim Schweizer VAR aus (der nicht im Keller sitzt)

Link zum Artikel

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Tragischer Held im Barrage-Drama – so hat Zverotic den verschossenen Penalty verdaut

Link zum Artikel

YB-Sportchef Spycher warnt: «In den letzten zwei Jahren haben wir überperformt»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Paul_Partisan 21.06.2019 09:57
    Highlight Highlight Schon interessant dass der FCB unter Rahmen wohl einen Spieler von YB geholt hätte, der bei uns (voraussichtlich) nicht zur Stammelf gehören wird. Wie sich die Zeiten ändern...
    Zudem auch schön zu sehen, wie die Chaostage beim FCB munter weiter gehen.

    Hopp YB!
  • Jamaisgamay 20.06.2019 18:01
    Highlight Highlight Irgendwas was mit Oberlin und weghexen...
  • Bud Spencer 20.06.2019 17:22
    Highlight Highlight Die eine Halbzeit in Rotblau, in der anderen in Gelbschwarz :)
  • *sharky* 20.06.2019 16:52
    Highlight Highlight Es würde den Rahmen sprengen um dies zu eruieren. ;)
  • Linus Luchs 20.06.2019 16:47
    Highlight Highlight Eindrücklich, wie die wirre Clubführung beim FC Basel bereits auf untere Ebenen abzufärben scheint. Der Clubsprecher weiss nicht, wie Daten eines Spielers eines Konkurrenten auf der eigenen Website landen. Willkommen im rotblauen Chaosclub.

So übel hat's Basel-Trainer Koller bei seinem Mountainbike-Sturz erwischt

Der FC Basel steht nach einem 4:1-Sieg in Pully in der 2. Runde des Schweizer Cups. Trainer Marcel Koller fehlte im Waadtland – er war tags zuvor mit dem Mountainbike schwer gestürzt. Glasscherben hätten ihn bei einem Tempo von etwa 40 km/h zu Sturz gebracht, erläuterte Koller nun im «Blick». Diese hätten seinen Reifen beschädigt.

Der 58-Jährige brach sich am Freitagabend ein Schlüsselbein, eine Schulter wurde ausgekugelt, Bänder zerstört und an der linke Körperhälfte hat er Schürfwunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel