DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zweijahresvertrag beim Club Gallos de Querétaro

Ronaldinho wechselt zu den «weissen Hähnen» nach Mexiko

06.09.2014, 09:1706.09.2014, 10:47

Ronaldo de Assis Moreira, besser bekannt als «Ronaldinho», setzt seine Karriere in Mexiko bei Club Gallos de Querétaro fort. Die Mannschaft trägt den Spitznamen «Gallos Blancos» (zu Dt.: weisse Hähne), welcher auch im Vereinsnamen vorkommt.

Im Vorfeld war über einen Wechsel in die amerikanische Major Soccer League oder sogar in die indische Liga spekuliert worden, der mexikanische Klub aus der ersten Liga gibt nun auf seiner Homepage den Transfer bekannt.

Die weissen Hähne bekommen Zuwachs.
Die weissen Hähne bekommen Zuwachs.Screenshot: clubqueretao.com 

Der 34-jährige Brasilianer unterschrieb für die nächsten zwei Jahre bei dem Klub aus der MX Liga, wo jeweils 18 Teams um die Meisterschaft kämpfen. Ronaldinho wird mit der Nummer «49» auf dem Trikot auflaufen.

Der zweifache Weltfussballer (2004/2005) selbst sagte bei einem Auftritt vor Studenten in Mexiko-Stadt, Mexiko sei so etwas Besonderes, dass er hoffe, dort leben zu dürfen. 

Ronaldinho Gaucho mit dem Mexikaner Carlos Slim, dem reichsten Menschen der Welt, bei der gestrigen Veranstaltung von seiner Firma Telmex Foundation.
Ronaldinho Gaucho mit dem Mexikaner Carlos Slim, dem reichsten Menschen der Welt, bei der gestrigen Veranstaltung von seiner Firma Telmex Foundation.Bild: EPA/EFE

Der Offensivspieler hatte vor sechs Wochen seinen Vertrag bei Atlético Mineiro aus Belo Horizonte aufgelöst, wo er die letzten zwei Jahre tätig war. 

Seine Blütezeit erlebte der Edeltechniker beim FC Barcelona (2003 –2008), mit dem Ronaldinho 2006 auch die Champions League gewinnen konnte. Ronaldinho spielte in seiner Karriere unter anderem noch bei PSG, Milan und Flamengo. (syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Einige Nationalspielerinnen verdienen nur 6000 Franken – im Jahr
Die Schweizer EM-Fahrerinnen verdienen deutlich weniger als männliche Fussballer. Bei einigen Topklubs erhalten die Männer 100 Mal so viel wie die Frauen – obwohl sie denselben Job beim selben Arbeitgeber ausüben.

«Riola!», schreit das Mädchen auf der Tribüne des Letzigrundstadions. Sie hält Riola Xhemaili ihr Smartphone hin, die Nationalspielerin nimmt dieses entgegen und knipst ein Selfie. Dieses Prozedere wiederholt sie einige Male, weitere Kinder schreien. Sie lächelt in die Kameras, danach unterschreibt sie noch diverse Trikots. Ein Mädchen weint, als sie kurz mit Xhemaili sprechen kann.

Zur Story