DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cologna in den Viertelfinals ausgeschieden – der Rückstand auf das Tour-de-Ski-Podest wächst



03.01.2016; Lenzerheide; Ski nordisch - Langlauf - Tour de Ski 2016 - Verfolgung Maenner; 
Dario Cologna (SUI)  (Marco Felgenhauer/Nordicfocus/freshfocus)

Dario Cologna scheidet im Sprint von Oberstdorf bereits in den Viertelfinals aus.
Bild: Marco Felgenhauer/freshfocus

Dario Cologna qualifiziert sich in Oberstdorf beim Sprint in der klassischen Technik als einziger Schweizer für die Viertelfinals. Zu mehr reicht es ihm bei schwierigen Bedingungen jedoch nicht.

Cologna war in der ersten K.o.-Runde anlässlich der 4. Etappe der Tour de Ski chancenlos. Der Münstertaler, dessen Ziel die Halbfinal-Qualifikation gewesen war, vermochte sich zwischen der Qualifikation und seinem Viertelfinal-Rennen, in welchem er es unter anderen mit Petter Northug zu tun bekommen hatte, ungenügend zu erholen.

«Leider ist nicht mehr möglich gewesen», musste der 29-Jährige nach Platz 24 und sieben gewonnen Bonussekunden konstatieren. Die Qualifikation hatte er als 29. überstanden - mit einer Marge von 1,06 Sekunden. Die übrigen Schweizer Starter Jonas Baumann (41.), Curdin Perl (57.) und Toni Livers (66.) verpassten in Oberstdorf den Vorstoss in die Viertelfinals deutlich.

Der Rückstand auf das Podest wächst

Anders als Cologna schafften die ersten vier der Tour-Gesamtwertung allesamt den Einzug in die Halbfinals, mit Martin Johnsrud Sundby, Northug und Sergej Ustjugow nahmen drei von ihnen gar am Final teil. Der Rückstand Colognas auf den vor der 4. Etappe drittplatzierten Finn Haagen Krogh, für den nach einem Sturz die Halbfinals Endstation bedeuteten, wuchs bei der ersten Etappe in Oberstdorf um eine halbe Minute an, jener auf Platz 3 (neu Sergej Ustjugow) beträgt nun bereits mehr als anderthalb Minuten.

OBERSTDORF, GERMANY - JANUARY 05:  Martin Johnsrud Sundby of Norway competes at the Mens  1.2km Classic Sprint Competition during day 1 of the FIS Tour de Ski event on January 5, 2016 in Oberstdorf, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Martin Johnsrud Sundby führt die Tour de Ski souverän an.
Bild: Bongarts

In der Gesamtwertung baute Sundby dank Rang 4 die Führung gegenüber Northug (5.) leicht aus. Die Marge des überragenden Langläufers der Gegenwart beträgt nun 1:33 Minuten, Ustjugow liegt als Dritter 1:56 Minuten zurück. Der Tagessieg ging mit Emil Iversen überraschend an einen anderen Norweger. Für den 24-Jährigen war es der erste Triumph auf Weltcup-Stufe. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Transferticker

Choupo-Moting bleibt zwei weitere Jahre bei Bayern +++ Vertrag bis 2024 für Thomas Tuchel

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Chelsea plant längerfristig mit Thomas Tuchel. Die Londoner statten den deutschen Trainer mit einem Vertrag bis Sommer 2024 aus.

Tuchel wurde von Chelsea im Januar als Nachfolger des entlassenen Frank Lampard verpflichtet. Sein ursprünglicher Kontrakt war bis 2022 datiert. Spätestens mit dem Gewinn der Champions League hat sich die Verlängerung angekündigt.

Dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel