DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haas mit dem vielleicht einfachsten Tor seiner NHL-Karriere – Josi egalisiert Klubrekord



Gaëtan Haas feiert mit den Edmonton Oilers einen 4:1-Auswärtssieg bei den Boston Bruins. Der Romand ist dabei für den Ausgleich besorgt. Das Tor bekommt der 27-Jährige durch einen schrecklichen Scheibenverlust von Jake DeBrusk aber auch auf dem Silbertablett serviert. Vermutlich ist es das einfachste Tor, dass er in seiner NHL-Karriere schiessen wird.

abspielen

Gaëtan Haas trifft zum 1:1 für die Oilers. Video: streamable

Den Unterschied zugunsten der Oilers machen am Ende wenig überraschend Leon Draisaitl (1 Tor, 1 Assist) und Connor McDavid (1 Tor) aus.

Ebenfalls einen Sieg darf Timo Meier feiern. Der Ostschweizer gewinnt mit den San Jose Sharks in Columbus mit 3:2. Dabei lässt er sich den Assist zum zwischenzeitlichen 2:1-Führungstreffer der Kalifornier gutschreiben.

abspielen

Meier assistiert Evander Kane. Video: streamable

Bei den Blue Jackets steht wieder Elvis Merzlikins im Tor, weil Stammkeeper Jonas Korpisalo weiterhin verletzt ausfällt. Der Ex-Luganesi hielt 25 von 28 Schüssen auf sein Tor.

Roman Josi punktet und punktet

Mit zwei Skorerpunkten verhilft Roman Josi den Nashville Predators zum 4:1-Sieg bei den Los Angeles Kings. Josi assistiert im ersten Drittel bei beiden Toren, die eine 2:0-Führung ermöglichen.

Die Highlights des Spiels im Video

abspielen

Video: YouTube/SPORTSNET

Im vorangegangenen NHL-Match in Dallas hatte Josi ebenfalls bei zwei frühen Toren der Predators den Stock im Spiel gehabt. Liessen sie damals eine Wende zur 2:4-Niederlage zu, so verwalteten sie den Vorteil diesmal gut. Die Kings kamen im zweiten Abschnitt auf 1:2 heran, aber Nashville stellte den Sieg mit zwei weiteren Toren innerhalb von 71 Sekunden Mitte des letzten Drittels sicher.

Roman Josi ist seit längerem für die Gegner ein rotes Tuch. Seit dem 16. Dezember glückten dem Berner Verteidiger in neun Spielen 17 Skorerpunkte. Nach 40 Saisonspielen totalisiert er 43 Punkte (14 Tore, 29, Assists), also mehr als einen Punkt pro Partie. Mit dieser Bilanz ist er der zweiterfolgreichste Verteidiger der Liga.

Mit den neun Spielen am Stück, in denen er je mindestens einen Skorerpunkt beigetragen hat, egalisierte Josi den Klubrekord für einen Verteidiger aus der Saison 2010/11. Damals punktete Shea Weber ebenfalls in neun Spielen in Serie.

Hischier, Müller, Fiala und Sbisa ohne Punkte

Einen weiteren Misserfolg gab es für die Schweizer im Dienste der New Jersey Devils. Die in der Eastern Conference an vorletzter Stelle liegenden Devils erlitten nach zuletzt drei Siegen einen Rückschlag. Das Team mit Nico Hischier und Mirco Müller verlor daheim gegen Colorado Avalanche nach torlosem erstem Drittel 2:5. Die beiden Schweizer blieben ohne Scorerpunkt.

Über einen 3:2-Heimsieg in der Overtime gegen die Winnipeg Jets mit Luca Sbisa durfte sich Kevin Fiala und seine Minnesota Wild freuen. Sbisa und Fiala blieben allerdings ohne Scorerpunkte.

(cbe/abu/sda)

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 15
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Optimaler Start in die WM-Vorbereitung – Schweiz schlägt im Test Russland

In Biel hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft das erste Testspiel vor der WM für sich entschieden. Sie schlug Russland mit 3:1.

Für die Schweiz war es nach einer langen durch die Corona-Pandemie verursachten Pause das erste Länderspiel seit 15 Monaten. Killian Mottet brachte das Team von Patrick Fischer in der 17. Minute in Führung.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich Russlands kurz vor Spielmitte dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die Schweiz erneut in Führung gehen konnte. Christoph Bertschy stellte auf 2:1 und keine vier Minuten später erzielte Inti Pestoni in Überzahl den dritten Schweizer Treffer.

«Es gibt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel