DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hitze auch in Wimbledon – dieser Balljunge kollabiert während des Spiels und muss abtransportiert werden  

01.07.2015, 16:3602.07.2015, 13:42

Normalerweise verbindet man Regen, Nebel und kalte Temperaturen mit England. In diesem Sommer ist es aber richtig heiss. In Wimbledon wurden heute 34 Grad gemessen, das ist schön, wenn man in die Badi will. Weniger schön ist es, wenn man auf dem Tenniscourt steht.

Die Hitze ist nicht nur für die Tennisprofis eine Herausforderung, sondern auch für die Balljungen, die während des ganzen Spiels konzentriert an der prallen Sonne stehen.

Heute hat es dabei einen dieser Balljungen erwischt, nach einem Hitzekollaps musste er sogar mit der Bahre vom Court gebracht werden. (zap) 

1 / 11
Balljunge kippt in Wimbledon um
quelle: getty images europe / ian walton
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Auf der Tribüne in Bukarest irrte ich mich gewaltig – als die Schweiz ihren Fluch besiegte
Heute vor einem Jahr bezwingt die Schweiz an der EM Frankreich, erreicht erstmals in der Neuzeit an einem grossen Turnier den Viertelfinal. Bevor es der Nati gelingt, den Fluch zu besiegen, muss sie lange leiden – wir haben sie von der WM 2014 bis zur EM 2021 begleitet.

Es ist kurz nach Mitternacht in der Innenstadt von Bukarest. Der 28. Juni 2021 ist erst ein paar wenige Minuten alt. Ich stehe mit Bernard in einer kleinen Gasse, die letzte Runde ist eigentlich schon vorbei, der Barkeeper winkt mir zu. «Komm rasch rein», ruft er, zwei kleine Flaschen Bier verkauft er mir doch noch, aber nur wenn die Securitys nichts sehen.

Zur Story