Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einladung zum Gratis-Tor abgelehnt

Kultstürmer Bengondo in bester Ailton-Manier – nicht vor dem Kasten, sondern im Interview



abspielen

«Wenn Schiri hat gepfifft: Gelb-Rot, Bengo ist weg!» So erklärt Winterthurs Stürmer Patrick Bengondo charmant, weshalb er ein Geschenk von Chiasso-Goalie Andrea Guatelli nicht annahm. Dieser hatte eine Flanke abgefangen und den Ball anschliessend trotz Bengondos Anwesenheit auf dem Rasen deponiert – ein Treffer des Kameruners wäre regulär gewesen, denn der Schiedsrichter hatte in der Szene trotz eines Remplers gegen Guatelli nicht abgepfiffen. «Bengo» konnte nach dem Spiel über die Szene lachen, da Winterthur dennoch 1:0 gewann. (ram) Video: Youtube/Schuetzi tv

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel