DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dank Videobeweis: Hockey-Team schiesst zwei Tore, bei denen der Puck durchs Netz ging

27.04.2016, 18:4928.04.2016, 06:49

Die Grand Rapids Griffins stehen in den AHL-Playoffs in der zweiten Runde. Sie siegten gegen die Milwaukee Admirals mit 4:1, wobei zwei Tore erst nach Videostudium durch die Schiedsrichter anerkannt wurden. Verrückt: Erst schoss Brian Lashoff den Puck durch eine Lücke im Tornetz, wenig später traf auch Marek Mazanec genau dort.

Das ist aber noch nicht alles: Die Griffins schossen bereits im Januar ein Tor, bei dem der Puck durch das Netz ging. Wahrlich ein Hattrick der besonders aussergewöhnlichen Art. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Novak Djokovic steht vor einem Scherbenhaufen in Millionenhöhe
Lässt sich Tennisspieler Novak Djokovic nicht gegen das Coronavirus impfen, entgeht ihm Preisgeld in Millionenhöhe. Sein grösster Sponsor Lacoste lässt durchblicken, dass er Djokovic fallen lassen wird.

Am Donnerstag in den frühen Morgenstunden legt das Bundesgericht Australiens im Fall Novak Djokovic die schriftliche Urteilsbegründung vor. Es ist der letzte formale Akt. Der serbische Tennisspieler war am Montag aus Australien abgeschoben worden, nachdem es das Gericht als erwiesen betrachtet hatte, der Serbe werde in Australien als «Ikone für Impfgegner» gesehen und stelle damit eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit dar. Zwei Stunden später reiste Djokovic über Dubai nach Belgrad aus.

Zur Story