Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FRAUEN-RIESENSLALOM IN KÜHTAI

1. Sara Hector (Sd)
2. Anna Fenninger (Ö)
3. Mikaela Shiffrin (USA)
7. Dominique Gisin (Sz)
18. Lara Gut​ (Sz)

Sara Hector from Sweden celebrates on the podium as Anna Fenninger (L) from Austria and Mikaela Shiffrin from the U.S. stand next to her after the World Cup Women's Giant Slalom race in Kuehtai ski resort December 28, 2014.    REUTERS/Leonhard Foeger (AUSTRIA  - Tags: SPORT SKIING)

Hector strahlt heute am besten. Bild: LEONHARD FOEGER/REUTERS

Sara Hector überrascht und gewinnt den Riesenslalom – Gisin schafft den Sprung in die Top-Ten

Sara Hector setzt sich knapp vor Anna Fenninger und Mikaela Shiffrin durchsetzen. Für die Schwedin ist es der erste Weltcup-Sieg. Dominique Gisin überzeugt und fährt auf den guten siebten Schlussrang. Lara Gut patzt im zweiten Lauf und wird 18.



Die Siegerin

Sara Hector überraschte heute alle. Die Schwedin steht heute dass erste Mal ganz oben auf dem Treppchen. Im ersten Lauf kann sie mit der Startnummer 11 auf den zweiten Zwischenrang vorstossen. Im zweiten Durchgang kann sie ihre ohnehin schon gute Leistung veredeln und fährt trotz einem Fehler im oberen Streckenteil an die Spitze.

28.12.2014; Kuehtai; Ski alpin - Kuehai Riesenslalom Frauen 1.Lauf;
Sara Hector (SWE) 
(Juergen Feichter/Expa/freshfocus)

An Sara Hector kam heute niemand vorbei. Bild: EXPA Pictures

Das Podest

Direkt hinter der starken Schwedin klassiert sich mit knappen neun Hundertsteln Rückstand Anna Fenninger, die damit die Fahne der im Vorfeld hochgejubelten Österreicherinnen auf dem Podest hochhält. Mikaela Shiffrin, Führende nach dem ersten Lauf, fährt im zweiten Durchgang nicht mehr totalen Angriff und muss sich mit 0,18 Sekunden Rückstand mit dem dritten Platz begnügen.

Anna Fenninger from Austria, Sara Hector from Sweden and Mikaela Shiffrin (L-R) from the U.S. react after the World Cup Women's Giant Slalom race in Kuehtai ski resort December 28, 2014.    REUTERS/Leonhard Foeger (AUSTRIA  - Tags: SPORT SKIING)

Das Podest mit Fenninger, Hector und Shiffrin. Bild: LEONHARD FOEGER/REUTERS

Die Schweizer

Dominique Gisin kann sich als einzige Schweizerin unter den ersten zehn Fahrerinnen klassieren. Sie überzeugt und kommt auf den guten siebten Schlussrang. Lara Gut konnte heute nicht überzeugen. Nach dem ersten Durchgang war die Tessinerin noch auf dem 10. Zwischenrang. Sie verspielte aber ihre gute Ausgangslage im zweiten Lauf und klassierte sich auf dem 18. Platz. Es ist aber ihr erster Top 20 Platz im Riesenslalom. 

VAL D'ISERE, FRANCE - DECEMBER 21: (FRANCE OUT) Lara Gut of Switzerland competes during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Super-G on December 21, 2014 in Val d'Isere, France. (Photo by Michel Cottin/Agence Zoom/Getty Images)

Lara Gut enttäuscht nach dem Rennen. Bild: Getty Images Europe

Der Aufreger

Für den grössten Aufreger ist heute das Wetter zuständig. Bei dichtem Nebel waren die Sichtverhältnisse beinahe nicht zumutbar. Viele Fahrerinnen hatten ihre Mühe oberhalb der Baumgrenze irgendetwas anderes als Schnee zu sehen. Zum Glück gab es aber keine gravierende Stürze.

Kühtai Kuh

Die Wetterverhältnisse knapp an der Legalität Bild:  srf.ch

Schicke uns deinen Input
Linus van Moorsel
Tobias Wüst
Sara Hector steht dass erste Mal ganz oben auf dem Podest
Spannung bis zur letzten Sekunde. Mikaela Shiffrin, Sara Hector und Anna Fenninger liefern sich ein hauchdünnes Duell. Die Schwedin kann sich neun Hundertstel vor Fenninger und 18 Hundertstel vor Shiffrin durchsetzten. Dominique Gisin kommt auf den guten siebten Schlussrang.
Die überglückliche Siegerin
von Tobias Wüst
Hector kann ihr Glück kaum fassen:
Animiertes GIFGIF abspielen
Mikaela Shiffrin - Schlusszeit
Es wird nur der dritte Rang. Sara Hector feiert ihren Weltcup-Sieg.
Sara Hector - Schlusszeit
Die Schwedin hat im ersten Durchgang alle überrascht. Im zweiten Lauf verliert sie aber Zeit. Kann im Schlussteil aber alles riskieren und knackt die Bestzeit.
Anna Fenninger - Schlusszeit
Fenninger mit einer angriffigen Fahrt. Mutig kämpft sie sich den Hang hinunter und kann sogleich die Führung übernehmen. Somit definitiv eine Österreicherin auf dem Podest.
Eva-Maria Brem - Schlusszeit
Brem verliert im oberen Streckenteil ihren ganze Vorsprung. Kann dann aber im Schlussteil aufdrehen und übernimmt die Spitze.
Tina Weirather - Schlusszeit
Weirather fällt zurück. Der neunte Zwischenrang ein grosser Rückschlag. Gisin weiterhin auf Platz drei.
Dominique Gisin - Schlusszeit
Die Schweizerin verliert nur 0.14 Sekunden. Starke Leistung von Gisin. Der dritte Zwischenrang und somit ist ihr ein Top Ten Resultat gewiss.
Dominique Gisin
Dominique Gisin
Nun Dominique Gisin. Go go go!
Elisabeth Görgel - Schlusszeit
Görgel verspielt ihr ganzes Polster. Auch ohne einen grossen Fehler verliert sie 0.58 Sekunden.
Mowinckel in der Leaderbox
von Tobias Wüst
Yey, ich bin im Fernsehen!
Animiertes GIFGIF abspielen
Federica Brignone - Schlusszeit
Da hört man die Italienerin schreien. Sie muss abbremsen und verliert zwei Sekunden. Das Rennen nun am Rande der Legalität. Die Sichtverhältnisse beinahe nicht zumutbar.
Marie-Pier Prefontaine - Schlusszeit
Ein Kopf an Kopf rennen. Die Kanadierin ist hauchdünn auf dem zweiten Zwischenrang. 0.05 Sekunden verliert sie auf Ragnhild Mowinckel.
Lara Gut - Schlusszeit
Schade. Auch die Schweizerin kann sich nur knapp ins Ziel retten. Sie verliert über eine Sekunde. Pure Enttäuschung bei der Tessinerin.
Lara Gut
Kathrin Zettel - Schlusszeit
Zettel kämpft sich ins Ziel. Sie hatte aber während der gesamte Fahrt Mühe und verliert neun Zehntel auf Mowinckel.
Anemone Marmottan
Die Französin fällt als zweite Frau aus dem Rennen. Da hat sie zu viel riskiert.
Tina Maze - Schlusszeit
Nach dem enttäuschenden ersten Lauf, kann sie sich auch im zweiten Durchgang nicht verbessern. Die Gesamtwelt-Cup Führende kommt mit 0.14 Sekunden Rückstand auf den zweiten Zwischenrang.
Ragnhild Mowinckel - Schlusszeit
Mowinckel kann die Spitze übernehmen. Mit 0.38 Sekunden Vorsprung jubelt sie im Zielraum.
Nina Loeseth - Schlusszeit
Loeseth kann ihren Vorsprung lange verwalten. Kann im Ziel die Französin aber nicht aus der Leader-Box drängen. 28 Hundertstel Rückstand.
Jessica Lindell-Vikarby - Schlusszeit
Die nächste Schwedin kann auch nicht brillieren. Die routinierte Jessica Lindell-Vikarby kommt mit der Sicht nicht zurecht und wird neunte.
Wo bleibt Österreich?
von Tobias Wüst
Heute morgen rissen wir das Maul auf und prognostizierten betreffend den Favoritinnen ein Alle-gegen-Österreich-Szenario. Derzeit läuft es den Ösis allerdings noch nicht wirklich nach Wunsch, wie diese Reaktion auf Kirchgassers Zieleinfahrt zeigt:Immerhin liegt mit Anna Fenninger eine der Topfavoritinnen nach dem ersten Lauf auf Podestkurs.
Animiertes GIFGIF abspielen
Frida Hansdotter - Schlusszeit
Die Schwedin verliert beinahe eine Sekunde. Somit der 7. Rang. Vor allem im oberen Streckenteil ist Adeline Baud allen Athletinnen davon gefahren.
Viktoria Rebensburg - Schlusszeit
Auch die Deutsche kommt nicht an Adeline Baud heran. Im Mittelteil kann sie Zeit gut machen und kommt bis auf 18 Hundertstel an Baud heran. Der zweite Zwischenrang.
Nadia Fanchini
Der erste Ausfall im zweiten Lauf. Da wollte Nadia Fanchini zu viel und verpasst ein Tor.
Irene Curtoni
Büsst im oberen Streckenteil bereits ihr ganzes Polster ein. Im Ziel sind es dann 39 Hundertstel und der zweite Zwischenrang.
Maria Pietilae-Holmner - Schlusszeit
Mit 1.40 Sekunden Rückstand wird sie dritt letzte. Sichtlich enttäuscht verlässt sie den Zielraum.
Manuela Moelgg - Schlusszeit
Nicht schlecht von Moelgg. Der zweite Rang. Aber die Zeit von Adeline Baud gewinnt immer mehr an Wert.
Francesca Marsglia - Schlusszeit
Die Italienerin kann im zweiten Lauf nicht überzeugen. Zu wenig Mutig stürzte sie sich in den zweiten Lauf. Es wird der sechste Platz.
Tessa Worley - Schlusszeit
Die Landsfrau von Baud hat bereits bei der ersten Zwischenzeit bereits über zwei Sekunden Rückstand. Den Fehler im Steilhang kostet sie 2.5 Sekunden. Sie findet sich auf dem letzten Zwischenrang wieder.
Nicole Agnelli - Schlusszeit
Auch die Italienerin kann ihren Vorsprung nicht verwalten. Für Agnelli ist der zweite Platz und Weltcup Punkte aber ein Erfolg.
Michaela Kirchgasser - Schlusszeit
Kirchgasser hat ihren Vorsprung bereits in der ersten Zwischenzeit verspielt. Im Ziel ist es der dritte Zwischenrang mit fast einer Sekunde Rückstand.
Adeline Baud - Schlusszeit
Baud kann im oberen Streckenteil ihren Vorsprung ausbauen. Auch im Schlussteil fährt die Französin wie auf Schienen. Sie übernimmt die Spitze mit 0.79 Sekunden Vorsprung.
Marie-Michele Gagnon - Schlusszeit
Die Kanadierin rettet 31 Hundertstel ins Ziel.
Simona Hoesl - Schlusszeit
Hoesl kämpft sich durch das Schneetreiben. Mit der Startnummer 41 hat sie es in den zweiten Lauf geschafft. Hat aber nun über eine Sekunde Rückstand im Ziel.
Karoline Pichler - Schlusszeit
Pichler findet den Weg ins Ziel. Ob sie mit ihrer Zeit von 2.19.62 etwas reissen kann wird sich zeigen.
Karoline Pichler
Die Italienerin eröffnet den zweiten Durchgang.
Die Wetterverhältnisse weiterhin schlecht
Auch im zweiten Durchgang ist die Sicht nicht besser. Von den ersten dreissig Athletinnen stürzte aber glücklicherweise keine. Wir hoffen nun auf einen Exploit von Lara Gut und Dominique Gisin.
Dominique Gisin of Switzerland powers past a gate during the first run of an alpine ski, women's World Cup giant slalom in Kuehtai, Austria, Sunday, Dec. 28, 2014. (AP Photo/Pier Marco Tacca)
Die ersten 40 Fahrerinnen sind unten – Mikaela Shiffrin führt überlegen
Eine eher unspektakuläre Fahrt von Mikaela Shiffrin hat sich als Topfahrt ausgezeichnet. Mit der Nummer eins gestartet krallte sie sich die Bestzeit und gab sie nicht mehr her. Nur die Schwedin Sara Hector und die Österreicherin Anna Fenninger kamen an die Amerikanerin heran. Zwei Schweizerinnen konnten sich unter den ersten Zehn platzieren. Lara Gut auf dem guten 10. Zwischenrang und Dominique Gisin gar auf den sechtsten Platz. Wir können also hoffen im zweiten Durchgang. Mit der Startnummer 40, stürzt sich auch noch Wendy Holdener den Hang hinunter. Sie verpasst den Sprung unter die ersten 30 aber knapp.
Wendy Holdener - Schlusszeit
Die Schweizerin verpasst den Sprung unter die letzten 30. Mit einer Zeit von 1.10.73 reicht es Wendy Holdener nicht für den zweiten Durchgang. Schade, aber sie wird noch ihre Möglichkeiten bekommen.
Wendy Holdener
Holdener nun mit der Chance auf den zweiten Lauf.
Ana Drev - Schlusszeit
Drev kommt als 28. ins Ziel. Mit zwei Sekunden Rückstand wird es ganz eng mit dem zweiten Lauf.
Andrea Fischbacher - Schlusszeit
Fischbacher hat da wohl noch eine Kaffeepause eingelegt. Über drei Sekunden verliert die Einheimische. Der letzte Zwischenrang und wohl keine Punkte für die Österreicherin.
Schöne Verwechslung
von Tobias Wüst
Stört dich das, wenn du mit solchen Porno-Sternchen verwechselt wirst, Mikaela?Verständlich ...
Animiertes GIFGIF abspielen
Marie-Pier Prefontaine - Schlusszeit
Ein Ausrufezeichen der Französin. Marie-Pier Prefontaine jubelt im Zielraum. Mit 0.78 Sekunde Rückstand, schafft es die Kanadierin in die Top Ten.
Adeline Baud - Schlusszeit
Da ärgert sich Baud. Sie verspielt eine gute Zwischenzeit noch im Schlussteil. Mit dem 25. Zwischenrang wird es ganz eng mit dem zweiten Durchgang.
Francesca Marsaglia - Schlusszeit
Mikaela Shiffrin lacht weiterhin aus der Siegerbox. Die Italienerin im oberen Streckenteil gut mit dabei, verliert aber im Schlussteil noch viel Zeit. Der 22. Platz mit 1.49 Sekunden Rückstand.
Ragnhild Mowinckel - Schlusszeit
Die Norwegerin mit einer angegierten Fahrt. Der Rückstand von 1.08 trügt. Es wird der 13. Zwischenrang und dies bei schwierigen Verhältnissen.
Kajsa Kling - Schlusszeit
Kling fährt hier beinahe im Stemmbogen den Hang hinunter. Über drei Sekunden Rückstand bei der Schwedin. Der letzte Zwischenrang für Kajsa Kling.
Manuela Moelgg - Schlusszeit
Die Fahrt war zu wenig Mutig. Moelgg mit +1.47 Sekunden auf dem 20. Zwischenrang.
Manuela Moelgg - Zwischenzeit
Auch die Italienerin hat Mühe mit den Sichtverhältnissen. Schon bei der zweiten Zwischenzeit beträgt ihr Rückstand 1.13 Sekunden.
Selbstironie von Ex-Crack
von Tobias Wüst
Shiffrin hat sich von Atomic mit neuen Tretern ausrüsten lassen. Das Resultat lässt sich sehen.Die Spassvögel vom ORF haben mit Alexandra Meissnitzer eine ehemalige Gesamtweltcup-Siegerin als Co-Kommentatorin, die zudem unterhaltsame Selbstironie beweist.
Michaela Kirchgasser - Schlusszeit
Kirchgasser kann ihren Heimvorteil nicht nutzen. Michaela Kirchgasser mit grossem Rückstand. 1.60 Sekunden hinter Shiffrin und somit auf Platz 21.
Nina Loeseth - Schlusszeit
Ein Starker Schlussteil von Loeseth. Da fährt sie beinahe gleich wie die Amerikanerin. Trotzdem 1.12 Sekunden Rückstand.
Irene Curtoni - Schlusszeit
Platz 17 für die Italienerin. Keine der letzten Fahrerinnen konnte die Zeit von Mikaela Shiffrin nur annähernd in Bedrängis bringen.
Frida Hansdotter - Schlusszeit
Die Schwedin bringt die Fahrt sauber hinunter. Beinahe zu sauber. Hansdotter verliert 1.26 Sekunden auf Mikaela Shiffrin.
Elisabeth Görgel - Schlusszeit
Die Einheimische mit einer guten Fahrt. Sie platziert sich direkt hinter Gisin auf den siebten Zwischenrang.
Tränen bei Gisin
von Tobias Wüst
Was für Emotionen im Zielraum bei der in der Vergangenheit teils arg gebeutelten und vom Verletzungspech verfolgten Gisin.Für die Speed-Spezialistin sind diese sechs Zehntel Rückstand ein dickes Ausrufezeichen.
Animiertes GIFGIF abspielen
Marie-Michele Gagnon - Schlusszeit
Die Kanadierin ist an der Schulter angeschlagen und setzt sich an den letzten Zwischenrang. Gagnon noch überhaupt nicht in Form.
Dominique Gisin - Schlusszeit
Gisin hat das richtig gut gemacht. Sie überrascht alle im unteren Streckenteil und kommt auf den starken sechsten Zwischenrang. Somit die beste Schweizerin und drei Zehntel vor Lara Gut.
Dominique Gisin - Zwischenzeit
Nun alles geben Dominique. Oben ist die Schweizerin mit dabei. 38 Hundertstel Rückstand.
Tessa Worley - Schlusszeit
Die ersten fünfzehn sind unten. Mikaela Shiffrin führt weiterhin vor Sara Hector und Anna Fenninger. Tessa Worley hat Mühe mit den Lichtverhältnissen und fährt auf den letzten Zwischenrang.
Nadia Fanchini - Schlusszeit
Die Italienerin Fährt am Limit. Aber auch mit viel Kampf kommt Fanchini nicht an die Amerikanerin heran. Beinahe eineinhalb Sekunden Rückstand. Zweitletzter Platz für sie.
Tina Weirather - Schlusszeit
Die Startnummer 1, bleibt auch weiter die Nummer eins. Mikaela Shiffrin ruhige Fahrt erweist sich immer mehr zur grossen Leistung. Weirather mit einer tollen Fahrt und 52 Hundertstel Rückstand auf Platz fünf.
Gut gut, aber nicht überragend
von Tobias Wüst
Erst der kritische Blick zur Leuchttafel, ein kurzer halber Achselzucker und dann schnell raus aus dem Zielgelände. Ist die ehrgeizige Gut mit diesem Rückstand zufrieden? Ich denke nicht. Hoffen wir auf Besserung im zweiten Durchgang.
Animiertes GIFGIF abspielen
Anemone Marmottan - Schlusszeit
Die Französin kommt mit genau einer Sekunde Rückstand ins Ziel. Somit liegt Anemone Marmottan auch hinter Lara Gut.
Sara Hector - Schlusszeit
Die 22-jährige Schwedin mit einer richtig guten Fahrt. Mit 0.27 Sekunden Rückstand springt sie auf Platz zwei.
Lara Gut - Schlusszeit
Die Schweizerin mit einer zufriedenstellenden Fahrt. Ein kleiner Rutscher kostet sie Zeit. Trotzdem ist es der fünfte Zwischenrang.
Lara Gut - Zwischenzeit
Lara Gut ist unterwegs. Nun alles geben. Nur 15 Hundertstel hinten bei der ersten Zwischenzeit. Sehr stark.
Viktoria Rebensburg - Schlusszeit
Die erste Deutsche fährt auf den achten Zwischenrang. Enttäuschung im Zielraum.
Federica Brignone - Schlusszeit
Die Italienerin fährt eine saubere Fahrt. 0.76 Sekunden verliert sie auf die führende Amerikanerin. Trotzdem, noch alles drin im zweiten Lauf.
Kathrin Zettel - Schlusszeit
Platz Vier für Zettel. Knapp eine Sekunde verliert sie auf Mikaela Shiffrin.
Kathrin Zettel - Zwischenzeit
Die muss man immer auf dem Zettel haben. Im Steilhang aber bereits ein grober Fehler, dies kostet sie 38 Hundertstel.
SRF-Bashing Part II
von Tobias Wüst
Nachdem sich die Twitter-Gemeinde gestern bereits schamlos und non-stopp über Spengler-Cup-Kommentator Claude Jaggi ausgelassen hat, muss heute Morgen nun Marco Felder dran glauben:
Maria Pietilae-Holmner - Schlusszeit
Die Zeit von Mikaela Shiffrin bekommt immer an mehr Wert. Auch Pietilae-Holmner verliert über eine Sekunde.
Tina Maze - Schlusszeit
Die führende im Gesamt-Weltcup hat die Umstellung von den Speed auf die technischen Disziplinen noch nicht gepackt. Maze verliert über eine Sekunde. Zwischenrang Vier für die Slowenin.
Anna Fenninger - Schlusszeit
Auch die nächste Österreicherin verpasst den Sprung an die Spitze. Fenninger mit 39 Hundertstel Rückstand auf dem zweiten Zwischenrang.
Eva-Maria Brem - Schlusszeit
Eine starke Fahrt der Einheimischen. Ein Fehler im Mittelteil, kostet sie viel Zeit. Aber es ist noch alles offen für den zweiten Lauf. Der zweite Zwischenrang für sie.
Eva-Maria Brem - Zwischenzeit
Im Zielraum tobt das Publikum. Die Einheimische liegt mit 21 Hundertstel in Front.
Jessica Lindell-Vikarby - Schlusszeit
Die Schwedin verliert über eine Sekunde auf Shiffrin. Schwache Fahrt der Skandinavierin.
Mikaela Shiffrin - Schlusszeit
Die Dame aus den USA kommt als erste aus dem Starthaus und kommt als erste in den Zielraum. Die Fahrt mit 1.08.16 noch schwierig einzuschätzen.
Mikaela Shiffrin eröffnet den Riesen Slalom von Kühtai
Die Amerikanerin wagt sich als erste auf die neue Piste im Tirol. Lara Gut startet mit der Nummer 10 und Dominique Gisin stürzt sich als 16. ins Rennen.
Kühtai und seine Tücken
von Tobias Wüst
Der Rennzirkus ist heute zum ersten Mal zu Gast auf der Kühtai-Piste im Tirol. Gemäss Hans Flatscher, Cheftrainer der Schweizerinnen, birgt dieser so seine Tücken. Das Gelände bietet einen regen Wechsel vom Steilen ins Flache und zurück, zudem sind zahlreiche schwierige Übergänge zu meistern. Kann dieser neue Hang das Feld auf den Kopf stellen? Flatscher meint: «Egal ob bekannte oder unbekannte Piste, die besten Fahrerinnen werden vorne sein.»
Kühtai
Tierischer Zuschauer
von Tobias Wüst
Darf in Kühtai nicht fehlen: Die berühmte Kühtai-Kuh im Zielgelände:
Kühtai Kuh
Ob das tatsächlich stimmt? Keine Ahnung. Ehrlich gesagt habe ich vor heute morgen noch nie überhaupt von Kühtai gehört – Sie etwa?
Die Favoritinnen - Vor dem Rennen
Das heutige Motto lautet (einmal mehr): Alle gegen Österreich. Den mit Eva-Maria Brem und Anna Fenninger haben unsere östlichen Nachbarn gleich zwei heisse Eisen im Feuer, erstere ihres Zeichens Riesenslalomweltcup-Leaderin. Zudem muss man auch die routinierten Zettel und Görgl immer auf dem Zettel haben.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 IKEA-Bausätze für die perfekte Ski-WM

Die Ski-WM 2019 findet in Are, Schweden statt. Wie wir von da auf IKEA gekommen sind – man weiss es nicht. Auf jeden Fall haben wir 8 Anleitungen gebastelt, damit auch du perfekt für die WM gerüstet bist. Oder wie man bei IKEA so schön sagt: Wo ein Billy ist, ist auch ein Weg. 

Artikel lesen
Link zum Artikel