DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kein Rennen möglich: Garstige Bedingungen in Val d'Isère
Kein Rennen möglich: Garstige Bedingungen in Val d'Isère
Bild: AP

Starker Wind in Val d'Isère – Männer-Slalom abgesagt und auf Sonntag verschoben

14.12.2019, 09:1514.12.2019, 12:37

Wind und Schnee haben das Weltcup-Programm der Männer in Val d'Isère erneut durcheinander gewirbelt. Der Slalom vom Samstag wurde nach mehreren Verschiebungen abgesagt und auf Sonntag verschoben. Der 1. Lauf ist um 9.30 Uhr angesetzt, der zweite um 12.30 Uhr.

Zum Opfer fällt dem Wetter in den französischen Alpen damit der Riesenslalom, der am Mittwoch bereits im Tausch mit dem Slalom vom Samstag auf den Sonntag verlegt worden war. Wie die FIS mitteilte, soll er er im Saisonverlauf nachgeholt werden. Wann und wo, ist noch offen.

Böen mit spitzen bis zu 100 km/h sowie schlechte Sicht verhinderten am Samstag ein reguläres Rennen. Dass am Sonntag der Slalom dem Riesenslalom vorgezogen wird, kommt dem Schweizer Team gelegen. Mit Daniel Yule (Startnummer 2) und Ramon Zenhäusern (5) gehören zwei Athleten von Swiss-Ski zwischen den eng gesteckten Toren zu den Siegesanwärtern. (cbe/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Marcel Hirscher stellt eigene Ski-Marke vor und nennt sie ... «Van Deer» 🦌

Vor zwei Jahren hat Marcel Hirscher seine Karriere als Skirennfahrer beendet, nun hat der achtfache Gewinner des Gesamtweltcups erklärt, wie es mit ihm weitergeht. Im Rahmen einer Pressekonferenz in Kaprun präsentierte der Österreicher seine eigene Ski-Marke «Van Deer».

Dabei geizte die lebende Ski-Legende nicht mit gewagten Ansagen: «Diese Ski werden Weltcuprennen gewinnen», ist sich der 32-jährige Ex-Superstar sicher. «Ich war schon während meiner aktiven Zeit immer getrieben von …

Artikel lesen
Link zum Artikel