Sport
Sport kompakt

Dario Cologna bei WM-Hauptprobe noch nicht top

Ski nordisch

Dario Cologna bei WM-Hauptprobe noch nicht top

15.02.2015, 14:3215.02.2015, 16:37
Mehr «Sport»
Cologna noch im Aufbaumodus.
Cologna noch im Aufbaumodus.Bild: Aapo Laiho/freshfocus

Dario Cologna ist die WM-Hauptprobe in Östersund (Sd) nicht nach Wunsch geglückt. Der dreifache Olympiasieger lief über 15 km in der Skating-Technik auf Rang 13, unmittelbar hinter dem Weltcup-Leader Martin Johnsrud Sundby (No). 

Auf den Sieger Finn Haagen Krogh (No) verlor der Schweizer 42 Sekunden. Cologna fand im Rennen mit Einzelstart den Rhythmus nicht auf Anhieb. Nach 1,8 km hatte er bereits 15 Sekunden Rückstand und belegte bloss den 42. Zwischenrang. Danach arbeitete sich der 28-Jährige sukzessive nach vorne. 

Der Rückstand des Schweizers sagt mit Blick auf die nordischen Weltmeisterschaften in Falun (Sd) nicht allzu viel aus. Cologna spürt noch die Anstrengungen der harten Trainings. Sein erster WM-Einsatz in Falun (Sd) erfolgt erst kommenden Samstag im Skiathlon. Der Titelverteidiger reist nun nochmals zurück in die Schweiz.  Toni Livers als 33. und Jonas Baumann als 42. verpassten die Weltcup-Punkteränge. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Grosses Chaos rund um EM-Stadien – oder das Märchen der deutschen Effizienz
Die EM in Deutschland macht bislang viel Freude. Für Ärger sorgen einzig Trams, die Deutsche Bahn und lange Schlangen.

Fünf Tage ist die Fussball-Europameisterschaft in Deutschland bislang alt und sie hält, was sie versprochen hat. Im Gegensatz zur WM in Katar und der auf dem ganzen Kontinent zerstückelten EM nach der Corona-Pandemie kommt wieder tolle Stimmung auf.

Zur Story