Sport
Sport-News

Sportnews: Ski Austria verklagt die FIS wegen Medienrechten

Sport-News

Ski Austria verklagt die FIS +++ 100-m-Weltmeister Lyles setzt vor Olympia ein Zeichen

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
24.06.2024, 12:32
Mehr «Sport»
Schicke uns deinen Input
avatar
Neuer Funktionärs-Job für Raffainer
Swiss University Sport, der Fachverband für Hochschulsport, stellt einen prominenten Chef Leistungssport ein. Raeto Raffainer ist ab dem 1. August für die Studentinnen und Studenten tätig.

Der ehemalige Eishockeyspieler und -Funktionär – er wurde im April 2023 als CEO des SC Bern abgesetzt – wirkt nun in einem Multisport-Verband mit einem starken Ausbildungscharakter. Raffainer wird unter anderem für die Delegationen zu den FISU World University Games und Championships sowie generell für die Zusammenarbeit mit den nationalen Sportverbänden und die Unterstützung der studierenden Athletinnen und Athleten verantwortlich sein. (abu/sda)
Switzerland's Raeto Raffainer, Member Council of IIHF Switzerland, speaks during an interview with Keystone-SDA journalist, at the mixed zone of the Riga Arena, at the IIHF 2023 World Championshi ...
Bild: keystone
Ski Austria reicht angekündigte Klage ein
Die Verantwortlichen von Ski Austria wehren sich vor der Justiz gegen die zentrale Vermarktung der Medienrechte im Wintersport. Sie haben wie angekündigt Klage gegen die FIS eingereicht. Das Oberlandesgericht Wien hat den Eingang der Klage gegenüber der Nationalen Presseagentur Österreichs APA bestätigt.

Ski Austria, das früher als Österreichischer Skiverband (ÖSV) firmiert hat, befürchtet durch die von Johan Eliasch, dem Präsidenten des Internationalen Ski- und Snowboard-Verbandes (FIS), angedachte Zentralisierung der Medienrechte einen Millionenschaden. «Der FIS-Vorstand hat mit dem Beschluss den Wettbewerb am Markt eingeschränkt. Das wirkt sich bereits jetzt auf den ÖSV aus, dem ein potenzieller Schaden in siebenstelliger Höhe droht», sagte ÖSV-Geschäftsführer Christian Scherer zuletzt.

In der heiklen Angelegenheit «Zentrale Vermarktung» hatte Eliasch im April überraschend verkündet, den Weg für die Umsetzung freigemacht zu haben. Geht es nach seinem Willen, soll das Modell ab dem übernächsten Jahr greifen. (nih/sda/apa)
Airbus Chief Commercial Officer and Head of International Christian Scherer speaks at a news conference during the Paris Air Show in Le Bourget, north of Paris, France, Monday, June 19, 2023. (AP Phot ...
Bild: keystone
Weltmeister Noah Lyles setzt ein Zeichen
Weltmeister Noah Lyles setzt an den Trials, den Olympia-Ausscheidungen der USA in Eugene, Oregon, ein Zeichen: Lyles siegt souverän über 100 m und qualifiziert sich für die Sommerspiele in Paris, wo er die ihm noch fehlende Goldmedaille holen will.

Noah Lyles, der sich bei diesen Olympischen Spielen noch für die 200 m qualifizieren muss, gewann in 9,83 Sekunden und egalisierte seinen persönlichen Rekord. Er verwies Kenny Bednarek (9,87) und den Olympia-Zweiten Fred Kerley (9,88) auf die Plätze. Alle drei werden in Paris über 100 m an den Start gehen.

Der Weltmeister von 2019, Christian Coleman, der in 9,93 Sekunden bloss den 4. Platz belegte, ist das Opfer der hohen Leistungsdichte über 100 m in den USA. Coleman darf zwar nach Paris, muss sich dort – wenn sich kein Qualifizierter verletzt – mit Einsätzen in der 4x100-m-Staffel begnügen. Coleman hatte schon die Spiele 2021 in Tokio verpasst.

Noah Lyles, der die Vorläufe ganz in weiss und den Final ganz in rot bestritt, sorgte wie üblich vor, während und nach dem Rennen für eine Show. «Ich bin bereit», kommentierte der dreimalige Weltmeister von Budapest 2023 (100 m, 200 m, Staffel) seinen Sieg. Lyles hofft ausserdem auf eine Nominierung für die 4x400-m-Staffel der USA, womit er in Paris bei Olympia einen so noch nie dagewesenen Vierfachsieg anstreben könnte. (nih/sda)
Djakovic holt Bronze über 400 m Crawl
Antonio Djakovic hat der Schweiz die fünfte Medaille bei den Europameisterschaften im grossen Becken in Belgrad beschert. Der 21-jährige Thurgauer gewann Bronze über 400 m Crawl, nachdem er in der serbischen Hauptstadt schon über 200 m Crawl Dritter geworden war.

Eine weitere Enttäuschung setzte es für Jérémy Desplanches ab. Der Olympia-Dritte 2021 in Tokio wird diesen Sommer bei den Olympischen Spielen in Paris nicht über 200 m Lagen antreten. Der 29-jährige Genfer verpasste im Final die letzte Chance, die Limite in seiner Paradedisziplin zu unterbieten. Als Fünfter blieb er in 1:59,04 Minuten deutlich über dem geforderten Wert von 1:57,94 - nach 150 m war er noch Dritter gewesen.
(kat/sda)
epa11431787 Antonio Djakovic of Switzerland competes during the Men's 400m Freestyle heats at the European Aquatics Championships Belgrade 2024, in Belgrade, Serbia, 23 June 2024. EPA/ANDREJ CUKI ...
Bild: keystone
Erster Rasentitel für Sinner
Jannik Sinner hat seinen Aufstieg zur Nummer 1 der Weltrangliste eindrucksvoll untermauert. Der 22-jährige Italiener rang den als Nummer 6 gesetzten Polen beim ATP-500-Turnier in Halle nach 1:49 Stunden 7:6 (10:8), 7:6 (7:2) nieder und freute sich rechtzeitig vor Wimbledon über den ersten Titel auf Rasen. Sinner holte nach dem Australian Open, Rotterdam und Miami seinen schon vierten Titel in dieser Saison, den 14. insgesamt. (kat/sda/apa)
Jannik Sinner, ici à Wimbledon l'an dernier, a montré qu'il était à l'aise sur toutes les surfaces en s'imposant à Halle dimanche.
Bild: fxp-fr-sda-rtp
Janika Sprunger diesmal mit Nullfehler-Ritt
Janika Sprunger schaffte beim Grand Prix des CSIO in Rotterdam mit einem Nullfehler-Ritt den Sprung ins Stechen. In diesem griff die Baslerin im Sattel von Orelie die Bestzeit nicht an und begnügte sich nach einem weiteren Blankoritt in der mit 300'000 Euro dotierten Prüfung mit Platz 8. Marc Houtzager auf Dante feierte einen Heimsieg.

Damit hat sich Janika Sprunger für den mässigen Auftritt vom Freitag im Nationenpreis der League of Nations rehabilitiert. Sie hofft wie Pius Schwizer mit Vancouver auf ein Ticket für Paris als Nummer 3 neben Steve Guerdat und Martin Fuchs - und nicht als Ersatz (Nummer 4). (sda)
Switzerland's Janika Sprunger rides Orelie during the jump-off and places second at the Longines FEI Jumping World Cup at the CHI Classics Basel international horse show at the St. Jakobshalle in ...
Bild: keystone
Schmid wird Schweizer Meister
Mauro Schmid kürt sich auf dem Rundkurs bei Aire-la-Ville zum Schweizer Strassenmeister. Der Zürcher kam nach 185 km solo ins Ziel. Der 24-Jährige hatte sich 30 km vor dem Ziel mit Sébastien Reichenbach und Jan Christen abgesetzt. In der Schlussphase schien es zum Zusammenschluss mit der Verfolgergruppe um Marc Hirschi zu kommen. Doch Schmid griff nochmals und widersetzte sich der Einholung.

Damit gab Schmid auch ein Zeichen in Richtung der Olympia-Selektionäre, die kommende Woche den zweiten Fahrer neben Stefan Küng nominieren werden. Er setzte sich 18 Sekunden vor Simon Pellaud und deren 25 vor Stefan Bissegger durch. (ram/sda)
Mauro Schmid from Switzerland of Team Jaco Alula prior the third stage, a 161.7 km race from Steinmaur to Rueschlikon, Switzerland, at the 87th Tour de Suisse UCI World Tour cycling race, on Monday, J ...
Bild: keystone
Verstappen baut mit weiterem Sieg WM-Führung aus
Max Verstappen gewinnt wie in den letzten zwei Jahren den Grand Prix von Spanien. Der Weltmeister im Red Bull siegt vor Lando Norris im McLaren und Lewis Hamilton im Mercedes.

Mit seinem siebten Sieg in der laufenden Saison baute Verstappen seine Führung in der WM-Wertung weiter aus. Erster Verfolger ist mit einem Rückstand von 69 Punkten neu Norris.

Die Fahrer des Teams Sauber, Zhou Guanyu und Valtteri Bottas, belegten die Plätze 13 und 16. (sda)
epa11432104 Red Bull Racing driver Max Verstappen of Netherlands celebrates winning the Formula One Grand Prix of Spain at the Circuit de Barcelona-Catalunya racetrack circuit in Barcelona, Spain, 23  ...
Bild: keystone
Liebe Userinnen und User
Wir werden in Liveticker-Artikeln die Kommentarfunktion nicht mehr öffnen. Dies, weil sich die Gegebenheiten jeweils so schnell verändern, dass bereits gepostete Kommentare wenig später keinen Sinn mehr ergeben. In allen andern Artikeln dürft ihr weiterhin gerne in die Tasten hauen.
Vielen Dank fürs Verständnis, Team watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
7. Februar 1988: Michael Jordan gewinnt beim NBA-All-Star-Game den Slam-Dunk-Contest. Bei seinem letzten Versuch springt er von der Freiwurflinie ab.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Dein Kommentar
YouTube Link
0 / 600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
Für Taktik-Nerds: Wie die Schweiz Deutschland an den Rand einer Niederlage brachte
Erst in der 92. Minute verhinderte Niclas Füllkrug mit dem 1:1-Ausgleich, dass Deutschland gegen die Schweiz eine unerwartete Niederlage hinnehmen musste. Wie es so weit kommen konnte, erklärt uns der deutsche Fussball-Experte und -Trainer Max Bergmann.

Im letzten EM-Gruppenspiel wurde Turnier-Mitfavorit Deutschland von der Schweiz vor grosse Herausforderungen gestellt. Über lange Zeit hinweg sah alles nach der ersten Niederlage für Deutschland aus, denn die Taktik von Nati-Trainer Murat Yakin ging voll auf.

Zur Story