DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport-News

Winti baut Vorsprung mit Kantersieg aus +++ Bösiger fliegt in Chur zum Sieg

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
23.10.2021, 20:18

Liveticker: Sport-News, 23.10.2021

Schicke uns deinen Input
avatar
Bösiger triumphiert in Chur
Der Snowboarder Jonas Bösiger hat in Chur den Weltcup-Auftakt im Big Air gewonnen. Für den Schwyzer war es der erste Sieg in dieser Disziplin. Bösiger stand als Führender nach zwei Durchgängen bereits vor seinem letzten Sprung als Sieger fest und setzte mit einer Show-Einlage unter dem Jubel des Publikums dem Anlass die Krone auf.

Moritz Boll, der zweite Schweizer Finalist, musste mit Platz 10 vorliebnehmen. Bei den Frauen gewann die 16-jährige Japanerin Kokomo Murase. Sie setzte sich sich vor der 30-jährigen Österreicherin Anna Gasser durch, der Gesamt-Weltcupsiegerin des vergangenen Winters. Die Schweizerinnen hatten den Sprung in den Final der Top 8 nicht geschafft. (ram/sda)
Winti baut Vorsprung mit Kantersieg aus
Der FC Winterthur erweist sich als solider Leader der Challenge League. Die Winterthurer bezwangen in der 11. Runde Schlusslicht Kriens zuhause 6:1 und bauten ihren Vorsprung auf fünf Punkte aus. Mit drei Toren in den ersten 25 Minuten machte der FCW früh alles klar. Neftali Manzambi und Roman Buess machten sich in der zweiten Halbzeit zu Doppeltorschützen.

Erster Verfolger ist nunmehr der FC Thun, der am Freitagabend beim bisherigen Zweiten Aarau gewonnen hatte, und Vaduz. Die Liechtensteiner gewannen zuhause gegen Schaffhausen 2:1. Das Siegestor erzielte Simone Rapp in der 85. Minute. (ram/sda)
Servette vier Wochen ohne Jacquemet
Genève-Servette muss rund vier Wochen ohne seinen Verteidiger Arnaud Jacquemet auskommen. Der 33-jährige Routinier leidet an einer «Verletzung am Oberkörper», wie der National-League-Verein bekannt gab. (ram/sda)
Geneve-Servette's defender Arnaud Jacquemet skates, during a National League regular season game of the Swiss Championship between Geneve-Servette HC and HC Fribourg Gotteron, at the ice stadium Les Vernets, in Geneva, Switzerland, Saturday, March 27, 2021. The game is played behind closed doors due to the coronavirus COVID-19 pandemic. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Bild: keystone
Weltcupsieg für BMX-ler Marquart
Die Schweizer BMX-Fahrer setzten am ersten von vier Weltcuprennen im türkischen Sakarya ein Ausrufezeichen. Beim Einstand von David Graf als Nationaltrainer feierte Simon Marquart seinen zweiten Weltcupsieg und schaffte es Cédric Butti zum zweiten Mal auf das Podest.

Kein Glück hatte Zoé Claessens. Die Elite-Europameisterin und Olympia-Teilnehmerin schied in den Viertelfinals aus. (ram/sda)
Simon Marquart of Switzerland copmpetes during the men's cycling BMX Racing quarterfinals at the 2020 Tokyo Summer Olympics at the Ariake Urban Sports Park in Tokyo, Japan, on Thursday, July 29, 2021. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
Bild: keystone
Startplatz 11 für Tom Lüthi
Tom Lüthi gelang im Qualifying zum Grand Prix der Emilia-Romagna in Misano ein starker Auftritt. Der Emmentaler geht am Sonntag von Startplatz 11 ins Rennen.

So weit vorne startete Lüthi in seinem Abschiedsjahr erst einmal. Seine Aussichten im drittletzten Rennen seiner Karriere sind vielversprechend. Spannend wird es im Kampf um den WM-Titel: Leader Remy Gardner (14.) und sein Verfolger Raul Fernandez (9.) müssen weit hinten ins Rennen. Die Pole holte sich der Brite Sam Lowes.

In der MotoGP sicherte sich Ducati-Fahrer Francesco Bagnaia seine vierte Pole-Position in Serie. Nur die 23. und damit zweitschlechteste Zeit liess sich Superstar Valentino Rossi notieren. Dennoch wird er bei seinem letzten Auftritt auf italienischem Boden nochmals gebührend gefeiert. (ram/sda)
epa09540733 Italian MotoGP rider Valentino Rossi of Petronas Yamaha SRT during the third free practice session for the Motorcycling Grand Prix of Italy and Emilia-Romagna at Misano World Circuit 'Marco Simoncelli' at Misano Adriatico, Rivieria di Rimini, Italy, 23 October 2021. The Motorcycling Grand Prix of Italy and Emilia-Romagna takes place on 24 October 2021.  EPA/DAVIDE GENNARI
Bild: keystone
Gold und Silber für Rebeca Andrade
Die Brasilianerin Rebeca Andrade wird am ersten Tag der Gerätefinals an den Einzel-Weltmeisterschaften in Japan ihrer Favoritenrolle gerecht und holt je einmal Gold und Silber. Italien freut sich über vier Medaillen.

Nach ihrem Olympiasieg in Tokio doppelte Rebeca Andrade in Kitakyushu nach. Die 22-Jährige aus der Nähe von São Paulo siegte am Sprung überlegen vor Asia D'Amato aus Italien und der russischen Mehrkampf-Weltmeisterin Angelina Melnikowa. Am Stufenbarren verpasste Andrade eine weitere Goldmedaille knapp, da die Übung von Wei Yiaoyuan aus China vom Kampfgericht mit einem Zehntel höher bewertet wurde.

Die Titel bei den Männern gingen an Lan Xingyu aus China (Ringe), Stephen Nedoroscik aus den USA (Pauschenpferd) und den Italiener Nicola Bartolini (Boden). Der überraschende WM-Titel des EM-Dritten von Basel war die erste von insgesamt vier Medaillen für die italienische Delegation. Für einen Coup sorgte auch der Finne Emil Soravuo, der am Boden Bronze holte. (nih/sda)
epa09540678 Gold medalist Rebeca Andrade of Brazil celebrate after winning in the Women's Vault Final at the 50th FIG Artistic Gymnastics World Championships in Kitakyushu, Japan, 23 October 2021.  EPA/KIMIMASA MAYAMA
Bild: keystone
SCB-Verteidiger Beat Gerber für eine Partie gesperrt
Der Berner Verteidiger Beat Gerber ist für seinen Crosscheck gegen Jérôme Bachofner am Freitag in der Partie auswärts gegen den EV Zug für eine Partie gesperrt und mit 2500 Franken gebüsst worden. (viw/sda)
Gotterons Mauro Joerg, links, und Berns Beat Gerber, rechts, kaempfen um den Puck, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den HC Fribourg Gotteron und dem SC Bern, am Dienstag, 19. Oktober 2021, in der BCF Arena in Fribourg. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Bild: keystone
Leichtathletik-WM-Dritter über 200 m ermordet
Alex Quinonez, der WM-Dritte über 200 m von 2019, ist am Freitagabend in Guayaquil getötet worden. Der 32-jährige Ecuadorianer wurde von Unbekannten erschossen, wie lokale Medien und die spanische Nachrichtenagentur EFE berichten.

Laut Zeugenaussagen war Quinonez mit einer weiteren Person am Rande eines Gewerbegebiets unterwegs, als sie von Bewaffneten abgefangen wurden, die mehrere Schüsse aus ihrem Fahrzeug abfeuerten. Die Begleitperson des Sprinters kam bei dem Anschlag ebenfalls ums Leben.

Quinonez war im Juli für ein Jahr gesperrt worden, weil er drei Dopingkontrollen verpasst hatte. Deswegen fehlte der Sieger der Pan American Games 2019 über 200 m auch an den Olympischen Spielen in Tokio. (viw/sda)
Ashleigh Barty beendet Saison vorzeitig
Die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty beendet ihre Saison vorzeitig. Die 25-jährige Australierin wird damit auch nicht am WTA Masters in Guadalajara Mitte November ihren 2019 in Shenzhen gewonnenen Titel verteidigen.

«Ich muss der Erholung meines Körpers Priorität einräumen und mich auf die harte Vorbereitung für das Australian Open im Januar konzentrieren», liess Barty in einem Communiqué verlauten. Angesichts der ständigen Ungewissheit bei der Rückkehr nach Queensland und der Quarantäne-Anforderungen sei sie nicht bereit, diese zu gefährden.

Ihre letzte Partie bestritt Barty Anfang September am US Open in New York, wo sie in der 3. Runde scheiterte. 2021 gewann die zweifache Grand-Slam-Siegerin fünf Turniere, ihren grössten Erfolg feierte die 25-jährige im Juli in Wimbledon, als sie als erste Australierin nach 41 Jahren im All England Club gewann. (viw/sda/afp)
epa09448441 Ashleigh Barty of the Australia waves to the crowd as she walks off the court after losing to Shelby Rogers of the USA at the conclusion of their match on the sixth day of the US Open Tennis Championships at the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 04 September 2021. The US Open runs from 30 August through 12 September.  EPA/JASON SZENES
Bild: keystone
Die Houston Astros ziehen in die World Series ein
Die Houston Astros haben sich in der Major League Baseball als erstes Team für die World Series qualifiziert. Die Texaner setzten sich im sechsten Spiel des Finals der American League gegen die Boston Red Sox 5:0 durch und gewannen die Serie nach zuletzt drei Siegen in Folge mit 4:2.

Die Astros kämpfen damit zum dritten Mal in den letzten fünf Saisons um den Titel. 2017 setzten sie sich gegen die Los Angeles Dodgers durch, 2019 unterlagen sie den Washington Nationals. Gegner in den diesjährigen World Series ist der Sieger des Duells zwischen den Dodgers, dem Sieger des letzten Jahres, und den Atlanta Braves. Die Braves führen in der Finalserie der National League mit 3:2. (viw/sda)
Houston Astros designated hitter Yordan Alvarez holds the trophy after their win against the Boston Red Sox in Game 6 of baseball's American League Championship Series Friday, Oct. 22, 2021, in Houston. The Astros won 5-0, to win the ALCS series in game six.(AP Photo/Tony Gutierrez)
Bild: keystone
Chris Paul stellt NBA-Rekord auf
Chris Paul trug sich beim 115:105-Sieg der Phoenix Suns bei den Los Angeles Lakers in die Geschichtsbücher der NBA ein. Als erster Spieler überhaupt übertraf der 36-jährige Spielmacher die Marke von 20'000 Punkten und 10'000 Assists. (viw/sda)
Phoenix Suns guard Chris Paul (3) argues a call during the first half of an NBA basketball game against the Los Angeles Lakers, Friday, Oct. 22, 2021, in Los Angeles. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)
Bild: keystone
Folge watson Sport auf Facebook
Die neusten Resultate, die witzigsten Memes, die spannendsten Hintergrundstorys! Ob Fussball, Eishockey, Tennis, Ski oder andere Sportarten – alles ist dabei.

Schenk uns deinen Like!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel