Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Halbfinal in Monte Carlo

Kein Marathon heute: Stan bodigt den Nadal-Bezwinger Ferrer in zwei Sätzen

Mit je einem souveränen und einem effizienten Satz bezwingt Stanislas Wawrinka im Halbfinale von Monte Carlo seinen spanischen Widersacher David Ferrer mit 6:1 und 7:6. Im Final trifft der Romand am Sonntag entweder auf Roger Federer oder Novak Djokovic.



Schicke uns deinen Input
Tobias Wüst
corsin.manser
Tobias Wüst
Wawrinka gewinnt mit viel Power gegen Ferrer
von corsin.manser
Wie der Blick auf die Statistik zeigt, hat Stanislas Wawrinka heute eine deutlich aktivere Rolle als David Ferrer eingenommen. Der Australian-Open-Sieger hat zwar 40 unerzwungene Fehler gemacht, dafür aber sagenhafte 31 Winner geschlagen. Stan hat das Zepter von Anfang an in die Hand genommen und diese Partie absolut verdient gewonnen. Jetzt muss nur noch Federer nachziehen!
6:1, 7:6 - Match - Stanislas Wawrinka
Ferrer mit dem Fehler und Wawrinka mit der Faust: Der Schweizer steht im Finale von Monte Carlo! Es gibt also heute trotz guter Voraussetzungen kein Marathon-Match zwischen den beiden – Wawrinka war über weite Strecken schlicht zu gut. In Satz 1 spielte der Romand Tennis von einem anderen Stern, im zweiten liess er dann etwas nach. Doch einen Weltklasse-Spieler zeichnet eben aus, dass er zum richtigen Zeitpunkt wieder aufdrehen kann – und das hat Wawrinka im Tiebreak eindrücklich getan.
6:3 - Matchball
Den ersten verschlägt Wawrinka. Jetzt die Ruhe bewahren.
6:2 - Matchball
Ein Doppelfehler von Ferrer! Vier Matchbälle für den Schweizer.
Beste Backhand der Welt
von corsin.manser
Ohne Worte. Allez Stan!
Animiertes GIFGIF abspielen
5:2
Mit viel Geduld gespielt vom Schweizer. Lange ist er am Drücker, alles kommt zurück. Schlussendlich erreicht Ferrer dann einen perfekt gespielten Stoppball knapp nicht mehr.
4:2
Schade! Wawrinkas Vorhand fliegt ins Seitenaus. Der Schweizer schenkt dem Spanier damit kurz vor dem Seitenwechsel ein Minibreak. Eines bleibt übrig.
4:1
Dieser Return landet im Netz. Egal.
4:0
Schlicht genial. Das zweite Minibreak ist mit diesem Winner Tatsache.
3:0
Wieder verhilft die Netzkante dem Schweizer zum Punkt! Ferrer kommt zwar noch knapp an den Ball, setzt ihn dann aber neben die Linie. Wawrinka auf Siegeskurs.
Kleines Schmankerl aus Wawrinkas Ouvertüre
von corsin.manser
Einfach nur klasse, was Stan hier zeigt! Das Finalticket hätte sich der Schweizer sowas von verdient. Jetzt nur nicht nachlassen!
Animiertes GIFGIF abspielen
2:0
Ein Punkt mit dem Aufschlag. Weiter so, Stan!
1:0
Perfekter Auftakt für Wawrinka! Mit zwei druckvollen Vorhand-Schlägen holt er sich das erste Minibreak.
6:1, 6:6 - Game - Stanislas Wawrinka
Mit einem Ass gleicht Wawrinka aus – wir sind im Tiebreak.
40:30
Return-Winner! Yes! Die heikle Phase scheint überstanden.
30:30
Viel Risiko beim Schweizer! Dieser Vorhand-Kracher landet allerdings dicke im Feld.
15:30
Ferrer zirkelt seinen Ball auf die Linie, Stans Return segelt ins Aus.
15:15
Dieses Grundlinienduell geht an den Romand.
0:15
Wawrinka kommt am Netz vorne zum volieren – und verschlägt! Ungünstiger Zeitpunkt, Stan!
6:1, 5:6 - Game - David Ferrer
Ein weiterer Fehler bringt Ferrer das nächste Game in diesem Satz – er steht schon mal sicher in einem allfälligen Tiebreak.
Vorteil Ferrer
Aber nicht so. Wieder bleibt eine Rückhand im Netz hängen.
Deuce
Endlich packt Stan wieder mal sein bestes Tennis aus. Dreimal in die gleiche Ecke gespielt war dann auch für den Spanier zu viel, er spekuliert falsch und verliert den Punkt. Wawrinka schnuppert am Break.
40:30
Dieser Return des Romands landet hinter der Grundlinie.
30:30
Wieder ist Wawrinka im Ballwechsel drin, muss sich dann allerdings für einmal der Netzkante geschlagen geben.
15:30
Diesen Fehler des Spaniers am Netz muss er allerdings nicht machen, überhaupt nicht! Uns soll's recht sein.
15:15
Diesen Punkt holt sich der Schweizer dagegen wieder souverän. Ferrer kann aus der Defensive heraus fast nur noch den Fehler machen.
15:0
Da ist Stan eigentlich am Drücker, verschlägt dann aber wieder eine Vorhand ins Seitenaus. Wenn sich diese drastisch gestiegende Fehlerquote mal nicht rächt!
6:1, 5:5 - Game - Stanislas Wawrinka
Dank einem Rückhand-Fehler von Ferrer bringt Wawrinka endlich mal wieder ein Aufschlagspiel einigermassen locker nach Hause.
40:15
Noch ein Punkt mit dem Aufschlag.
30:15
Ein Ass zum richtigen Zeitpunkt für den Schweizer.
15:15
Und muss dreimal (!) über den ersten und dann auch noch einmal über den zweiten Aufschlag gehen. Das war wohl zu viel für den Schweizer – er verschlägt die anschliessende Rückhand.
Farbenspektakel
von corsin.manser
Wawrinka in gelb, Ferrer in lila. Zum Glück sind die beiden Tennisprofis geworden und nicht Designer. Vor allem Ferrers Haribo-T-Shirt sorgt für grosse Aufmerksamkeit. In Wimbledon würde er zweifellos einen Rausschmiss bekommen. Top 10 Spieler hin oder her ...
15:0
Mit neuen Bällen schlägt Wawrinka gleich mal einen Aufschlag-Winner.
6:1, 4:5 - Game - David Ferrer
Wieder ein verzogener Ball Wawrinkas mit der Vorhand – völlig unbedrängt. Riecht da Ferrer den Satzausgleich? Seine Miene spricht Bände.
40:15
Derweil sich bei Stan immer mehr Fehler einschleichen.
30:15
Ferrers Aufschlag jetzt deutlich besser.
15:15
Da war Wawrinka bei Ferrers Vorhand nicht mehr im Feld – der Schweizer hat den Ball nämlich im Out gesehen. Er behält Recht.
15:0
Auch mit dem zweiten Aufschlag kann Ferrer punkten – ein weiterer Unterschied zum ersten Satz.
6:1, 4:4 - Game - Stanislas Wawrinka
Noch ein Geschenk – diesmal vom Spanier selber. Dessen Rückhand landet im Netz.
40:30
Die Netzkante ist einmal mehr auf der Seite des Schweizers. Eine Rückhand von Ferrer bleibt etwas hängen und springt hoch – Wawrinka braucht nur noch abzustauben.
30:30
An diesen Volley kommt auch der flinke Spanier nicht mehr ran.
15:30
Immer wieder murmelt Ferrer vor sich hin. Es scheint zu wirken.
15:15
Diesmal landet die Filzkugel gerade noch so auf der Linie. Ausgleichende Gerechtigkeit.
Agressive Spielweise
von corsin.manser
Diese Grafik unterstreicht schön, was wir hier beobachten können. Wawrinka riskiert sehr viel und versucht, Ferrer früh unter Druck zu setzen. Dies ist ihm vor allem im ersten Satz super gelungen. Jetzt schleichen sich ob der riskanten Spielweise einige unerzwungene Fehler ein. Kein Grund zur Panik - Wawrinka macht für mich immer noch den deutlich stärkeren Eindruck.
0:15
Etwas zu leger bei dieser Rückhand und sie landet unmittelbar hinter der Linie.
6:1, 3:4 - Game - David Ferrer
Wieder erspielt sich Ferrer einen Vorteil mit dem Aufschlag und punktet mit der Vorhand.
40:15
Immer mal wieder streut der Spanier einen wirklich guten Aufschlag ein. Wawrinka ist fast jedes Mal überrascht.
30:15
Die längeren Ballwechsel gehen je länger je seltener an Stan. Müdigkeitserscheinungen?
15:15
Nach einem längeren Ballwechsel wagt sich der Spanier ans Netz. Wawrinkas Passierball landet neben der Linie.
0:15
Ferrer eigentlich am Drücker, seine Vorhand bleibt dann aber am Netz hängen.
6:1, 3:3 - Game - Stanislas Wawrinka
Mit einer schönen Vorhand cross aus der Rückhand-Ecke zwingt der Schweizer seinen Gegner zum letzten Fehler dieses Games.
40:30
Dann folgt aber wieder ein unnötiger Fehler.
40:15
A propos souveräner Rückhand-Winner: Das kann der Romand auch!
30:15
Nach diesem zweiten Aufschlag punktet allerdings für einmal Ferrer – mit einem souveränen Rückhand-Winner.
30:0
Wawrinka bei eigenem Aufschlag weiterhin fast makellos – ob mit dem ersten oder dem zweiten.
6:1, 2:3 - Game - David Ferrer
Mit einem weiteren Aufschlag-Winner holt sich Ferrer dieses Game zu Null.
40:0
Ein Ass des Spaniers.
30:0
Ferrer treibt sich auf Spanisch selber an und holt sich zwei Punkte mit dem Aufschlag.
6:1, 2:2 - Game - Stanislas Wawrinka
Und kann dann mit zwei tollen Aufschlägen das Game für sich buchen.
30:15
Unglaublich, wie Ferrer um jeden Ball sprintet. Da macht er seinem Übernamen «Gummiwand» einmal mehr alle Ehre. Wawrinka muss den Spanier richtiggehend niederringen.
Dominanz pur!
von corsin.manser
Wawrinka schlägt im ersten Satz ganze 16 Winner, während sein Gegenüber nur einen verbuchen kann. Nicht zu vergessen: Ferrer hat gestern Nadal regelrecht vom Feld gefegt. Kaum zu glauben ... Es spricht momentan alles für den Romand.
15:15
Solche Fehler sind dem Schweizer im ersten Umgang nie passiert.
15:0
Wunderbarer zweiter Aufschlag. Die Quote der Ersten liegt nur bei 51% – doch bei solchen Zweiten ist das kein Problem.
6:1, 2:2 - Game - David Ferrer
Zu Null kann der Spanier nach einem unerzwungenen Fehler Wawrinkas vorlegen.
40:0
Der Spanier lässt einen Aufschlag-Winner folgen.
30:0
Ferrer drückt gewaltig und kann dann problemlos am Netz abschliessen.
15:0
Nach einem längeren Ballwechsel ist es wieder Wawrinka, der verzieht. Im ersten wäre das noch sein Kontrahent gewesen.
6:1, 1:1 - Game - Stanislas Wawrinka
Trotz der Schwächephase bringt auch der Romand sein erstes Aufschlagspiel im zweiten Satz nach Hause.
40:30
Diese Rückhand segelt allerdings wieder ins Seitenaus. Wawrinka schwächelt.
40:15
Noch ein starker Erster.
30:15
Ferrer wird von diesem Aufschlag auf den Körper überrascht.
15:15
Dann muss der Schweizer über den Zweiten und prompt schlägt Ferrer den nächsten Winner auf die Seitenbegrenzung. Sein dritter bislang.
15:0
Wawrinka punktet mit dem Aufschlag.
6:1, 0:1 - Game - David Ferrer
Mit einem weiteren starken ersten Aufschlag und dem anschliessenden Punktgewinn holt sich Ferrer dieses Game doch noch. Für ihn eminent wichtig.
Vorteil Ferrer
Der Spanier mit der Wut im Bauch.
Deuce
Etwas überhastet, etwas zu viel Angriff. Aber das ist meckern auf hohem Niveau.
30:40 - Breakball
Bei diesem Winkel würden meinem ehemaligen Geometrie-Lehrer wohl die Augen aus dem Kopf fallen. Magistral. Breakball.
30:30
Noch ein Punkt mit dem Aufschlag.
15:30
Der Spanier kann über den Ersten und macht den Punkt.
0:30
Ein Überkopf-Rückhandvolley wie von einem anderen Stern. Ferrer bereits wieder unter Druck.
0:15
Wawrinka macht da weiter, wo er im zweiten Satz aufgehört hat.
6:1 - Satz - Stanislas Wawrinka
Mit einem brillianten Rückhand-Winner schliesst der Schweizer diesen Satz ab. Dieser letzte Punkt steht sinnbildlich für das bisherige Match – Ferrer sprintet vergebens und der Schweizer zaubert.
Animiertes GIFGIF abspielen
40:15 - Satzball
Wawrinka jetzt in jedem Punkt voll am Drücker. Zwei Satzbälle.
30:15
Bei diesen Winkeln und Längen kommt dann auch ein Ferrer nicht mehr hin. Zwei Punkte fehlen.
Grosses Selbstvertrauen
von corsin.manser
Schauen Sie sich diesen Return an! Selten habe ich Stanislas Wawrinka so stark aufspielen gesehen. Bei ihm klappt bis anhin einfach alles, was sich natürlich positiv auf sein Selbstvertrauen auswirkt. Deshalb lassen sich auch solch powervolle Returns erklären.
Animiertes GIFGIF abspielen
15:15
Wawrinka reagiert souverän und punktet mit dem Aufschlag.
0:15
Ferrers erster Winner ist Tatsache! Und mit was für einem Winkel!
5:1 - Game - David Ferrer
Auch dieser Ball landet knapp hinter der Grundlinie und Ferrer holt sich sein erstes Game – das Bagel ist derweil futsch.
40:30
Da hat der Schweizer einmal mehr zu viel gewollt und die Vorhand wird zu lang.
30:30
Doppelfehler des Spaniers! C'mon Stan!
30:15
Jetzt kann der Spanier mit dem ersten Aufschlag vorlegen.
15:15
Wawrinka verzieht – und Ferrer bleibt damit weiterhin bei sagenhaften 0 (!) Winner.
0:15
Der erste Schritt zum Bagel ist mit diesem Sturmlauf ans Netz und dem anschliessenden Volley gemacht.
5:0 - Game - Stanislas Wawrinka
Wawrinka kann seine weisse Weste mit einem weiteren wunderbaren Winner bewahren.
Vorteil Wawrinka
Der erste Aufschlag ist zum richtigen Zeitpunkt zurück.
Deuce
Erst in die Defensive gedrückt und dann gegen die Laufrichtung mit der Vorhand abgeschlossen. Das gefällt uns.
Vorteil Ferrer - Breakball
Doppelfehler! Wo bleibt der erste Aufschlag?
Deuce
Magistral abgewehrt von Wawrinka. Da kann sich Ferrer nichts vorwerfen, der Schweizer schlicht zu gut.
Vorteil Ferrer - Breakball
Das sind nach meinem Geschmack zu viele zweite Aufschläge. Wawrinka kommt zwar in den anschliessenden Ballwechsel, setzt den Ball dann aber über die Linie.
Deuce
Noch ein Fehler des Schweizer. Erstmals Einstand bei Aufschlag Wawrinka.
Stan the Man!
von corsin.manser
Hier holt sich Wawrinka das erste Break des Spiels. Ferrer hat offensichtlich etwas die Hosen voll und spielt einen unglaublich schlecht getimten Stoppball. Und soeben holt sich Stan erneut ein Break. Grandioser Auftritt des Romands!
Animiertes GIFGIF abspielen
40:30
Jetzt hat es der Schweizer aber übertrieben – bei dieser Konstellation muss er nicht zwingend ans Netz. Prompt kommt der Fehler.
40:15
Ferrer weiter chancenlos.
30:15
Ein Vorhand-Winner wie aus dem Lehrbuch. Der Schweizer scheint sich in einen Rausch zu spielen.
15:15
An diese Vorhand cross kommt der Spanier allerdings um Längen nicht heran.
0:15
Wieder macht Ferrer den Auftaktpunkt beim Aufschlagsspiel des Romands.
4:0 - Break - Stanislas Wawrinka
Eine Hammer-Vorhand auf diesen zweiten Aufschlag von Ferrer. Fazit nach 20 Minuten: Der Schweizer spielt mindestens zwei Spielklassen höher.
30:40 - Breakball
Wieder trifft Stan die Grundlinie punktgenau und kann sich mit der folgenden Vorhand den nächsten Breakball erspielen.
30:30
Diese Vorhand verzieht der Schweizer und Ferrer ist wieder dran.
15:30
Ferrer gelingt der erst zweite Punkt nach zweitem Aufschlag überhaupt; mit gütiger Mithilfe von Wawrinka.
0:30
Wieder ein Zweiter, wieder kein Punkt.
0:15
Mit dem zweiten Aufschlag gewinnt der Spanier praktisch keine Punkte.
Ein Marathon-Match steht uns bevor
von Tobias Wüst
Auch ich muss der Twitter-Welt widerspreche, lieber Corsin, und schliesse mich der Stan-Front an. Allerdings wird der Schweizer drei Sätze für seinen Finaleinzug benötigen.
3:0 - Game - Stanislas Wawrinka
Bei Ferrer passt wahrlich noch nicht viel. Wieder bleibt eine Rückhand im Netz hängen.
40:15
Kleiner Beweis gefällig? Wawrinka serviert ein Ass mit dem Zweiten.
30:15
Der Aufschlag sitzt beim Romand mehrheitlich.
15:15
Der Schweizer deckt am Netz vorne alles ab. Ferrer will in passieren, setzt die Filzkugel dann aber neben die Seitenlinie.
0:15
Wawrinka startet mit einem Fehler.
2:0 - Break - David Ferrer
Dieser Stoppball von Ferrer war viel zu durchsichtig! Wawrinka holt sich das frühe, wichtige Break.
Vorteil Wawrinka - Breakball
Aus der Defensive heraus arbeitet sich der Schweizer zurück in den Punkt und schliesst am Netz vorne mit der Vorhand ab.
Deuce
Gefolgt vom nächsten Fehler. Ferrer ist eindeutig noch nicht in der Partie angekommen.
Vorteil Ferrer
Jetzt misst Ferrer für einmal das Feld perfekt aus.
Deuce
Ein weiterer Fehler – auch der dritte Breakball ist weg.
Vorteil Wawrinka - Breakball
Wunderbare Länge in den Schlägen des Schweizers. Zweimal trifft er die Linie, ehe Ferrers Return im Netz hängen bleibt.
Deuce
Noch ist fast kein erster im Feld von Ferrer. Diesen zweiten Aufschlag greift Wawrinka erfolgreich an.
Vorteil Ferrer
Da ist Stan eigentlich am Drücker, verhaut dann aber eine vermeintlich einfache Rückhand. Schade.
Deuce
Diesen zweiten Aufschlag will Wawrinka mit der Vorhand angreifen, verzieht dann aber deutlich.
30:40 - Breakball
Der erste ist weg.
15:40 - Breakball
Ein herrlicher Rückhandwinner bringt Wawrinka die ersten zwei Breakbälle.
15:30
Sobald ein Ballwechsel entsteht, ist Wawrinka zu Beginn schlicht besser. Rückhandfehler des Spaniers.
15:15
Ferrer punktet mit dem Aufschlag.
0:15
Erst hat Stan etwas Glück mit dem Netz, doch dann spielt er einen unglaublichen Winkel und verdient sich diesen Punkt.
1:0 - Game - Stanislas Wawrinka
Letztlich ist das erste Aufschlagspiel aber dennoch kein Problem für den Schweizer.
40:15
Erstmals muss der Romand über den Zweiten – und postwendend folgt der erste Fehler.
Prognose
von corsin.manser
Ferrer geniesst in der Twitter-Welt grossen Rückhalt. Ich hingegen tippe auf den Schweizer und sage ein 7:6, 6:4 voraus. Was meinst du, Tobias?

40:0
Mit dem dritten Aufschlag das erste Ass.
30:0
Ferrer bringt erstmals einige Bälle zurück, doch Wawrinka markiert den Punkt am Netz vorne.
15:0
Gleich ein Service-Winner zum Auftakt.
Wawrinka beginnt - Erster Aufschlag des Spiels - Stanislas Wawrinka
Der Romand darf als erster aufschlagen.
Vor dem Spiel
Wird das heute ein Abnützungskampf? Attribute wie Marathon-Man, Gummiwand oder Dauerläufer treffen heute auf beide Athleten zu. Die Frage wird sein: Welcher hat den längeren Atem?
Vor dem Spiel
Die beiden Cracks betreten den malerisch gelegenen Court, keine 500 Meter entfernt von der Côte d'Azur.
Klares Ziel
von corsin.manser
Heute gibt es nur ein Ziel: Wir wollen den Schweizer Final! Dies wäre das allererste Aufeinandertreffen zweier Schweizer im Finale eines ATP-1000-Turniers. Schon am Australian Open haben wir mit einer Schweizer Finalissima geliebäugelt, doch Rafael Nadal hat uns mit seinem Halbfinalsieg gegen Roger Federer diesen Traum zerstört. Dieser Nadal kann heute glücklicherweise nicht mehr zum Spielverderber werden - auf dem Weg zum Final Federer vs. Wawrinka müssen lediglich noch Ferrer und Djokovic ausgeschaltet werden. Easy, oder?
Vor dem Spiel
Im Head-to-head führt der Spanier gegen den Schweizer mit 7:5 – doch ein Grossteil dieser Matches fand vor Wawrinkas zweitem Frühling und dem Aufblühen in der Form seines Lebens statt, also vernachlässigbar für den tendenziösen Betrachter.
Vor dem Spiel
Wawrinka hat auf seinem Weg in den Halbfinal bislang ebenfalls sehr wenig Mühe bekundet; einzig im Viertelfinal im ersten Satz gegen den Aufschlagriesen Milos Raonic musste der Romand ein wenig zittern, als er im Tiebreak lange mit Mini-Break zurücklag und den Satz auf den letzten Drücker noch für sich entscheiden konnte.
Vor dem Spiel
Mit Landsmann Nadal hat Ferrer den unangefochten besten Sandplatzspezialisten der Gegenwart in zwei Sätzen relativ locker bezwingen können. Zu hoch darf man diesen Sieg allerdings nicht gewichten – die Weltnummer 1 wirkte phasenweise wie von der Rolle, beging insgesamt sagenhafte 44 unerzwungene Fehler und meinte nach dem Match stellvertretend: «Ich habe komplett falsch gespielt.»
Vor dem Spiel
Das Schweizer Tennis-Herz frohlockt: Die Hälfte des Halbfinal-Tableaus in Monte Carlo ist in rot-weisser Hand. Den Auftakt macht um 13:30 Uhr Stanislas Wawrinka, der sich gegen Nadal-Bezwinger David Ferrer behaupten will, ehe anschliessend Roger Federer die serbische Weltnummer 2 Novak Djokovic herausfordert.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2

Unvergessen

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

20. September 2009: Roger Federer sichert der Schweiz im Davis Cup gegen Italiens Potito Starace den Liga-Erhalt und feiert danach ausgelassen im Festzelt. Dabei tritt Erstaunliches zu Tage: Der Tennis-Maestro kann singen – und zwar ganz gut.

Das Schweizer Davis-Cup-Team trifft am Wochenende vom 18. bis 20. September in Genua auf Italien. Gegen die Südeuropäer geht es für die Schweizer im Abstiegs-Playoff mal wieder um den Verbleib in der Weltgruppe.

Die ersten beiden Einzelpartien können Stan Wawrinka und Roger Federer locker in drei Sätzen für sich entscheiden. Im Doppel vom Samstag wird das Duo Marco Chiudinelli/Wawrinka von Simone Bolelli und Potito Starace jedoch regelrecht vom Platz gefegt.

Die Entscheidung muss also am Sonntag …

Artikel lesen
Link zum Artikel