DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wie Karlovic mit grossen Brüsten» – Tennis-Coach sorgt auf WTA-Tour für Eklat

18.10.2019, 09:4818.10.2019, 12:51

Am Luxembourg Open kam es in der ersten Runde zur Partie zwischen Julia Görges und der Japanerin Misaki Doi. Weil die Deutsche so stark aufschlug, liess Doi im ersten Satz beim Stand von 4:5 ihren Trainer auf den Court kommen.

Dieser leistete sich beim Coaching einen Aussetzer: «Ich weiss, es ist so, als würde man gegen Karlovic mit grossen Brüsten spielen», sagte Christian Zahalka zu seiner Spielerin. «Aber hör mal zu: Sie wird nicht die ganze Zeit so aufschlagen.»

Ivo Karlovic ist bekannt für seinen guten Service und ist der Spieler auf der ATP-Tour mit den meisten Assen (13'309) auf seinem Konto. Julia Görges schlug in der Partie gegen Doi 21 Asse und gewann die Partie nach verlorenem Startsatz noch mit 5:7, 6:1 und 6:3. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Sexismus in den Medien

1 / 11
Sexismus in den Medien
quelle: shutterstock / screenshot blick / bearbeitung watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eklat am Ballon d'Or: Twerk-Frage löst Shitstorm aus

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
MacB
18.10.2019 10:02registriert Oktober 2015
Ein Rieseneklat...nicht.

Es ist ein Vergleich, Punkt. Wüsste nicht, was daran ein Eklat sein soll.
44940
Melden
Zum Kommentar
avatar
Cirrum
18.10.2019 10:08registriert August 2019
Ich frage mich heutzutage, was man überhaupt noch sagen darf. Ist so lächerlich...
39940
Melden
Zum Kommentar
avatar
dmark
18.10.2019 10:09registriert Juli 2016
Wo ist da jetzt der Eklat?
34628
Melden
Zum Kommentar
42
Flückiger bricht sein Schweigen: «Habe Mühe, wenn mein Charakter infrage gestellt wird»
Der Berner Weltklasse-Mountainbiker Mathias Flückiger erlebte nach dem Zwischenfall mit Nino Schurter beim Weltcup in der Lenzerheide grosse Wut gegen ihn in den sozialen Medien. Jetzt spricht der 33-Jährige darüber, was das mit einem Menschen macht.

Das Duell zwischen Nino Schurter und Mathias Flückiger um den Sieg am Heimweltcup in Lenzerheide warf hohe Wellen. Die zwei Schweizer Ausnahmesportler landeten in Führung liegend nach einem Überholmanöver von Flückiger miteinander im Dreck und der Berner landete als vermeintlicher Auslöser des Sturzes auf der Anklagebank. Der 33-Jährige wurde in Kommentaren und in den Sozialen Medien angefeindet. Nachdem er drei Wochen nichts dazu gesagt hat, redet Mathias Flückiger nun erstmals darüber.

Zur Story