DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Federer lässt Kukuschkin nicht den Hauch einer Chance – Kohlschreiber heisst die Hürde in Runde zwei

27.10.2015, 17:4227.10.2015, 19:46

Liveticker: 27.10.2015 Federer – Kukuschkin

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
Roger Federer
Roger Federer
Michail Kukuschkin
Michail Kukuschkin
6
1
6
2
Entry Type
6:1 6:2 - Match - Roger Federer
Mit einem Aufschlagwinner beendet Federer das Spiel nach nur 54 Minuten. Unglaublich. Schön wars, einfach ein «bitzli churz». Kukuschkin war als unberechenbarer Erstrundengegner gestartet. Nach nicht einmal einer Stunde verlässt er den Centre Court bereits wieder, bevor seine Box so richtig Gefallen gefunden hat an der Basler Kulisse. Federer steht also erwartungsgemäss in der nächsten Runde und trifft dort auf einen alten Bekannten: den deutschen Philipp Kohlschreiber.
Animiertes GIFGIF abspielen
Entry Type
40:0 - Matchball
Drei Matchbälle für Federer! Und wie holt er sich diese wohl? Na klar, mit einem Netzangriff.
30:0
Noch ein Winner. Nicht zu fassen eh.
15:0
Zu schnell, die Vorhand von Federer aus der Rückhand-Ecke. Kukuschkin geht's zu schnell.
Entry Type
6:1 5:2 - Break - Roger Federer
Federer am netz noch ohne Makel. 100 Prozent der Punkte hat er sich am Netz geholt. So auch diesen. Kukuschkin hat allerdings auch noch nicht allzu viele Passierbälle über das Netz gebracht.
Entry Type
15:40 - Breakball
Und dann eine solche Rückhand. Federer ist einfach unglaublich. Es gibt keine Worte, die diesen Sportler treffend beschreiben können. Aus vollem Lauf haut er eine Rückhand longline in die Ecke. Kukuschkin hat nicht den Hauch einer Chance, noch an diesen Ball zu kommen. Das Publikum ist begeistert. Ich auch.
15:30
Ooooh, was für ein Fehler. Ein Geschenk von Federer.
0:30
Federer will das Doppelbreak Unschwer zu erkennen.
0:15
Wieder kommt Federer nach einem Rückhand-Return ans Netz und einmal mehr braucht er nicht einmal mehr den Volley zu spielen. Kukuschkin auf den Beinen zu langsam.
Entry Type
6:1 4:2 - Game - Roger Federer
Lange kann das Ganze nicht mehr dauern.
40:0
Das sieht aus wie im Training. Federer mit einem lockeren Angriffsball und dem anschliessenden Halb-Volley. Es sieht aus, als hätte er gar keine Lust zu spielen. Aber es ist brutal effektiv. Und Lust hat er bestimmt. Grosse.
30:0
Kukuschkin spielt den Return in die Rückhandecke von Federer, der die eigene Rückhand umläuft und mit der Vorhand einen Winner longline schlägt.
15:0
Punkt mit dem Service gleich zu Beginn. Standard.
avatar
Der schlechteste Service des Turniers
von Benjamin Smart
Mit diesem unglaublich schlechten Doppelfehler schenkt der Kasache Federer das Break zum 3:2 und ich bin mir fast sicher, dass an diesem Turnier nie mehr ein Spieler weiter neben die Linie servieren wird.
Animiertes GIFGIF abspielen
Entry Type
6:1 3:2 - Break - Roger Federer
Jawoll, endlich! Schliesslich schenkt Kukuschkin dem Schweizer das Break nach etlichen abgewehrten Breakbällen. Ein Doppelfehler besiegelt wohl das Schicksal des Kasachen.
Entry Type
15:40 - Breakball
Ein Breakball ist weg. Jetzt aber, Roger!
Entry Type
0:40 - Breakball
Nächster Netzangriff von Federer, nächster Punkt für den Maestro. Der Slice als Angriffsball ist zu gut für Kukuschkin, dessen Passierball nicht über das Netz kommt.
0:30
Kukuschkin scheint komplett ideenlos momentan.
avatar
Ausgeglichener könnte dieser Match nicht sein...
von Benjamin Smart
Animiertes GIFGIF abspielen
Okey mittlerweile hält Kukuschkin wacker mit, auch wenn Federer soeben wieder drei Breakbälle hat.
0:15
Guter Start ins Returngame.
Entry Type
6:1 2:2 - Game - Roger Federer
Der Return des Kasachen touchiert die Netzkante und wird zur perfekten Vorlage für die Vorhand von Federer, die das Game sicher beendet.
40:15
Zwei Spielbälle für Federer.
30:15
Hoppla, ein Fehler bei Federer. Der Basler hat nach einem Aufschlag nach aussen alle Vorteile auf seiner Seite, doch der finale Schlag bleibt am Netz hängen.
30:0
Mit der Rückhand inside-out öffnet Federer das Feld für einen allfälligen Vorhand-Winner. Den muss er aber gar nicht mehr spielen, weil Kukuschkin die Rückhand nicht zurückbringt.
15:0
Federer startet mit einem Aufschlagwinner in sein Service-Game.
Entry Type
6:1 1:2 - Game - Michail Kukuschkin
Nach weiteren abgewehrten Breakchancen bringt der Kasache das Game doch noch ins Trockene und geht abermals in Führung im zweiten Durchgang. Man hat das Gefühl, als würde der zweite Satz bereits nach drei Games länger dauern als der gesamte erste Satz.
Vorteil Kukuschkin
Nein, da war definitiv mehr drin. Kukuschkin muss über den Zweiten und Federer will den sofort attackieren. Der Angriffsball bleibt allerdings an der Netzkante hängen.
avatar
Und er macht nicht bei den Füssen halt.
von Benjamin Smart
Einstand
Wow, Federer packt seinen Rückand-Return aus und erzielt damit einen Winner. Mit einem Winkel gespielt, der eigentlich unmöglich ist.
Vorteil Kukuschkin
Der Kasache bleibt hartnäckig und holt sich einen Spielball.
40:40
Im zweiten Satz will es nicht sein mit dem Break. Auch die zweite Chance kann Kukuschkin zunichte machen. Federer in den wichtigen Momenten allerdings auch häufig mit unerzwungenen Fehlern.
avatar
Federer der Ballkünstler
von Benjamin Smart
Wer Bälle so leichthändig fängt, kann sie mit sicherheit noch leichthändiger zurückspielen. Einfach nur Weltklasse:
Animiertes GIFGIF abspielen
Entry Type
30:40 - Breakball
Wieder scheint sich ein längerer Ballwechsel zu ergeben, doch Federer verliert die Geduld und haut drauf ... ohne Erfolg.
Entry Type
15:40 - Breakball
Da sind die nächsten beiden Breakchancen für den Schweizer. Die Rückhand von Federer schlägt im Feld ein wie eine Bombe. Kukuschkin kann nicht reagieren.
15:30
Returnfehler von Federer. Kukuschkin kann etwas aufatmen.
0:30
Achtung, weitere Breakchancen sind in Sicht. Federer ersprintet sich sämtliche Angriffsversuche des Kasachen um dann selber in den Angriff überzugehen.
0:15
Endlich wieder einmal ein längerer Ballwechsel, bei dem beide Spieler nicht das letzte Risiko eingehen. Auch Federer hält sich für einmal zurück und zeigt, dass auch er mal geduldig auf den Fehler des Gegners warten kann. Dieser kommt dann auch.
avatar
Der Maestro ist Netzspezialist
von Benjamin Smart
Von den bisherigen Sieben Netzangriffen von Federer hat er bei Sieben gepunktet. Keine schlechte Billanz...
Animiertes GIFGIF abspielen
Entry Type
6:1 1:1 - Game - Roger Federer
Mit einem weiteren Ass, dem vierten, gleicht Federer das Skore im zweiten Durchgang aus.
40:15
Kukuschkin kommt gar nicht erst in die Ballwechsel. Ein Ass von Federer bringt dem Schweizer zwei Spielbälle.
30:15
Acht Mal stiess Federer bisher ans Netz. Acht Mal buchte er den Punkt. Läuft bei ihm, würde ich meinen.
15:15
Wie so oft lautet die Antwort auf einen Doppelfehler: Punkt mit dem Aufschlag.
0:15
Federer startet schlecht in sein Aufschlagspiel. Mit dem dritten Doppelfehler.
Entry Type
6:1 0:1 - Game - Michail Kukuschkin
Federer ist zwar im Vorteil, verzieht aber eine Rückhand hinter die Grundlinie. So kommt Kukuschkin doch noch zur Führung im zweiten Satz.
Vorteil Kukuschkin
Tatsächlich, der Kasache kommt zu einem Spielball.
Einstand
Kukuschkin weiss um die Wichtigkeit dieses Games für den weiteren Verlauf dieses Satzes und des Spiels. Das BReak wäre bereits die Vorentscheidung. Aufschlagwinner von Kukuschkin.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Guter Aufschlag von Kukuschkin, doch die Vorhand hinterher bleibt am Netz hängen.
40:40
Da helfen solche Stopbälle, die Federer unmöglich noch erlaufen kann. Allerdings wurde der Schweizer in diesem Ballwechsel etwas sehr kurz in den Schlägen.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Kukuschkin kann mit dem Tempo des Maestros nicht mithalten. Er bringt zwar viel zurück, doch irgendwann ist die Puste aus.
40:40
Uff, ein Geschenk vom Schweizer nach Kasachstan. Da war alles bereit für das Break, doch Federer verzieht den entscheidenden Ball.
Entry Type
30:40 - Breakball
Kukuschkin muss sich wie das dritte Rad am Wagen vorkommen. Der Kasache hat nicht den Hauch einer Chance.
avatar
Federer ist schnell aber nicht der schnellste
von Benjamin Smart
Nur knapp 21. Minuten hat Roger Federer für den ersten Satz benötigt. Wenn er den Rekord des kürzesten Matches aufstellen will, müsste er den zweiten Satz in rund Sieben Minuten gewinnen. Der Finne Jarkko Nieminen benötigte 2014 in Miami nur gerade 28 Minuten und 20 Sekunden um die Rekordzeit über zwei Sätze aufzustellen.

30:30
Was für eine Vorhand aus der Rückhand-Ecke von Roger Federer. Aus vollem Lauf und mit dem totalen Risiko haut Federer auf die Filzkugel und zwingt seinen Gegner in die Knie.
30:15
Ein weiterer Fehler von Federer.
15:15
Zwischendurch hat man den Anschein, als würde Federer extra ein Paar Punkte abgeben, damit die Zuschauer für ihr Geld auch etwas mehr Tennis zu sehen bekommen.
0:15
Der zweite Satz beginnt so, wie der erste aufgehört hat. Mit einem Punkt für Federer, der schlicht zu schnell spielt für Kukuschkin.
Entry Type
6:1 - Satz - Roger Federer
Eine Minute kommt noch drauf, ein Punkt Federer ebenso. Und so holt sich der Schweizer nach 21 Minuten den ersten Durchgang mit 6:1. Die Zuschauer sind noch dabei, alle vom Speaker aufgezählten Erfolge von Federer zu verarbeiten und schon ist die Partie (vielleicht) bald wieder vorbei.
Entry Type
40:15 - Satzball
Da sind die ersten beiden Satzbälle für Federer ... nach 20 Minuten. Krass. Einfach nur krass.
30:15
Doppelfehler Nummer 2.
30:0
Federer hat sich im Eilzugtempo bereits wieder die ersten beiden Punkte seines Aufschlagspiels geholt. Die Augen werden bis aufs Äusserste beansprucht.
Entry Type
5:1 - Game - Michail Kukuschkin
Da ist es, das erste und wohl einzige Game des Kasachen in diesem ersten Satz.
avatar
Trist, trister, die Box von Kukuschkin...
von Benjamin Smart
Hier ein Bild der Mutter und der Ehefrau des Kasachen, welche gerade einen Wettstreit im traurig gucken ausüben. Ich drücke dabei die Daumen klar seiner Ehefrau, welche übrigens auch als Trainerin von Kukuschkin fungiert.
40:0
Federer scheint dieses Game abgeschrieben zu haben. Der Schweizer hält nun überall drauf und schraubt so seine Fehlerquote etwas in die Höhe.
30:0
Zwei Punkte fehlen Kukuschkin zum ersten Game!
15:0
Schön, Kukuschkin. Der Kasache besitzt eine äusserst schöne und elegante Technik, hat ein breites Schlag-Repertoire, kommt nur nicht allzu oft dazu, dieses in seiner Breite anzuwenden. Hier für einmal klappt's. Federer wird passiert.
Entry Type
5:0 - Game - Roger Federer
Kukuschkin spielt nicht schlecht, liegt aber 5:0 zurück. Ich weiss, du spielst gegen Federer. Aber macht das wirklich Spass?
40:15
Mit dem Lachen des vorangehenden Punktes im Gesicht knallt Federer den nächsten Aufschlag ins Feld und kommt zu zwei Spielbällen.
30:15
Haha. Das Ganze sieht bereits aus wie ein Exhibition-Match. Ein Lob nach dem anderen, bis der eine verzieht ... für einmal ist es Federer.
avatar
Wer solche Returns spielt, braucht keine Freunde mehr
von Benjamin Smart
Unglaublich wie sich Federer bisher ohne Mühe und mit solchen Returns von Break zu Break spielt.
Animiertes GIFGIF abspielen
30:0
Ass.
15:0
Es geht bereits wieder weiter. Federer übertreibt es wieder einmal!
Entry Type
4:0 - Break - Roger Federer
Kukuschkin kann sich nicht mehr aus der Umklammerung lösen und muss auch sein zweites Aufschlagspiel abgeben.
Entry Type
15:40 - Breakball
Das könnte schneller gehen heute als es denn Zuschauern in der St.Jakobshalle lieb ist. Federer hat bereits wieder zwei Breakchancen.
15:30
Dieser Return von Federer ist eine macht. Wie ein Strich. Einfach so. Weil er es kann.
15:15
Klasse, wie Kukuschkin Federer laufen lässt und ihn zum Schluss am Netz mit einem Stopball vernascht. Da kommt selbst der wieselflinke Federer nicht mehr ran.
0:15
Kukuschkin sucht die vermehrt die Rückhand von Federer, doch dieser weiss sie zu umlaufen und seinerseits Druck zu machen mit der Vorhand.
Entry Type
3:0 - Game - Roger Federer
Roger nutzt gleich die erste Möglichkeit, das Game zu buchen. Am Netz hat er bisher eine weisse Weste.
Animiertes GIFGIF abspielen
Vorteil Federer
Einmal mehr scheint Federer ein Game noch drehen zu können nach abgewehrten Breakchancen. Wenn der Aufschlag dermassen gut funktioniert ist für Kukuschkin heute kein Licht am Ende des Tunnels.
40:40
Auch die zweite Breakchance kann Federer abwehren!
Entry Type
30:40 - Breakball
Die erste Chance kann Federer abwehren. Die Vorhand ist schlicht zu schnell für Kukuschkin. Da nützt es ihm auch nichts, dass er die Seite richtig antizipierte.
Entry Type
15:40 - Breakball
Kukuschkin kommt gleich zu zwei Chancen für's Rebreak. Starker Return mit guter Länge des Kasachen, der Federer gleich in die Defensive zwingt. Am Ende hat Kukuschkin Glück, das sein Ball via Netzkante unerreichbar für Federer im Feld landet.
avatar
Federer der Wohltäter
von Benjamin Smart
Roger Federer hat nicht nur ein riesen Repertoire an Schlägen, er hat auch ein riesen grosses Herz er spendet nämlich seine ganze Antritts-Gage von 500'000 Schweizer Franken an die Roger Federer Foundation. Gut, der Maestro kann sich dies auch leisten, hat er doch alleine in diesem Jahr bereits über 6 Millionen Franken an Preisgeld eingenommen. Das sind fast drei Mal mehr, als sein heutiger Kontrahent Kukuschkin, in seiner ganzen Karriere verdient hat.
epa04854275 Swiss tennis player Roger Federer  provides a box of gifts to school children during the ceremony in Lilongwe, Malawi, 20 July 2015. The Roger Federer Foundation is a community based care foundation for children and is funding 13.5 million USD for a 10 years of early childhood development programme in partnership with Action Aid Malawi. It aims to reach out a minimum of 150,000 children in Malawi over this period.  EPA/ERICO WAGA
Bild: ERICO WAGA/EPA/KEYSTONE
15:30
Da geht der Kasache auf tutti und wird dafür nicht belohnt.
0:30
Der erste Doppelfehler gleich hinterher ... und schon bietet sich Kukuschkin die Möglichkeit, sich eine Breakchance zu erarbeiten.
0:15
Nun auch der erste Fehler mit der Vorhand von Federer.
Entry Type
2:0 - Break - Roger Federer
Beim vierten Versuch klappt's dann doch noch mit dem Break. Kukuschkin mit einem einfachen Fehler auf der Vorhandseite.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Federer lässt trotz vergebener Breakbällen nicht locker und schickt Kukuschkin von einer Ecke in die nächste. Am Ende kommt der Kasache einfach zu spät. Wieder Breakball.
40:40
Auch die dritte Breakchance ist weg. Kukuschkin nach dem ersten Doppelfehler auch gleich mit dem ersten Ass.
Entry Type
30:40 - Breakball
Chip und Charge bei Federer, ohne Erfolg.
Entry Type
15:40 - Breakball
Da spielt er so gut wie gar nichts ins Feld um dann einen solchen Ballwechsel für sich zu entscheiden. Federer scheint alle Vorteile auf seiner Seite zu haben, doch Kukuschkin befreit sich mit einer Rückhand longline und bucht seinen ersten Punkt.
Entry Type
0:40 - Breakball
Drei Breakchancen für den Maestro nach dem ersten Doppelfehler des Kasachen.
0:30
Oha, das geht ja flott. Kukuschkin versucht auf die Tube zu drücken und leistet sich einen unerzwungenen Fehler.
0:15
Der Kasache wartet noch immer auf seinen ersten Punkt. Federer macht von Anfang an Dampf und rückt auch gleich ans Netz. Der erste Volley ist zu wenig, doch Kukuschkin kann nicht passieren und muss den Punkt schliesslich abgeben.
avatar
Der Champion von Basel
von Benjamin Smart
Schon zum 16. mal nimmt Roger Federer dieses Jahr am Turnier in Basel teil und von diesen 16 Teilnahmen konnte der Maestro Sechs Gewinnen. Das erste Mal gewann er 2006 gegen Fernando González und das letzte Mal 2014 als er sich im Final gegen den jungen Belgier David Goffin durchsetzten konnte.
Tournament director Roger Brennwald (L) applaudes as Switzerland's Roger Federer kisses the trophy after winning his final match against Belgium's David Goffin at the Swiss Indoors ATP tennis tournament in Basel

 October 26, 2014.   REUTERS/Arnd Wiegmann (SWITZERLAND  - Tags: SPORT TENNIS TPX IMAGES OF THE DAY)
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS
Entry Type
1:0 - Game - Roger Federer
Das war ziemlich optimal von Federer. Mit einer Rückhand longline und etwas Glück mit der Netzkante holt sich Federer sein erstes Game zu null.
40:0
Drei Spielbälle für Federer, der Kukuschkin gleich zu Beginn weite Wege laufen lässt.
30:0
Gleich noch ein guter Aufschlag hinterher. Kukuschkin bringt die Kugel zwar noch auf die andere Seite, doch Federer setzt konsequent mit der Vorhand nach.
Entry Type
15:0 - Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Federer hat den Münzwurf gewonnen und sich wie gewohnt für den Service entschieden. Und er beginnt so, wie er es fast immer tut. Mit einem Ass.
avatar
Des Königs Anfänge in Basel
von Merengue
1998. Ein gewisser Zinedine Zidane schiesst Frankreich zum Weltmeistertitel im eigenen Land, Tschechien holt sich Gold am olympischen Eishockeyturnier in Nagano und ... Roger Federer spielt zum ersten Mal in Basel auf dem Centre Court. Der Gegner ist kein geringerer als der Amerikaner Andre Agassi. Noch dauert es fünf Minuten bis zum Beginn des heutigen Matches. Genug Zeit, um für einen Augenblick die Anfänge von Federer sich anzuschauen.
avatar
Roger Federer an seinem Heimturnier
von Benjamin Smart
Mal schauen ob der Maestro dem Kasachen gestattet heute etwas anzufassen.
Federer ausgeruht - Vor dem Spiel
Das frühe Aus von Federer in Schanghai war mit Sicherheit nicht so geplant, hatte aber dennoch seine Vorteile. So hatte Federer zum Beispiel mehr Zeit, um mit seinem Fitness-Coach Pierre Paganini in Dubai an seiner Beinarbeit zu schuften, wie er am Sonntag in der Pause des Fussballspiels Basel – YB im Interview erzählte. Dank dem vorgezogenen Fitness-Training konnte sich Federer seit er in Basel ist voll und ganz dem Tennisspiel widmen und an seiner Taktik feilen. Kukuschkin dürfte also ein Feuerwerk von King Roger bevorstehen. Zumindest ist es das, was die Schweizer- und vor allem auch die Basler Tenniswelt erwartet.
Animiertes GIFGIF abspielen
Der bekannte Unbekannte - Vor dem Spiel
Für diejenigen welche der Tennis-Tour nicht auf Schritt und Tritt folgen, kommt der Kasache Mikhail Kukuschkin einem grossen schwarzen Loch gleich. Doch speziell die Anhänger von Stanislas Warinka dürften schlechte Erinnerungen an Kukuschkin haben, sorgte der Kasache doch letztes Jahr dafür, dass Stan in Basel das dritte Jahr in Folge nicht über die erste Runde hinauskam.
Doch sonst kann die Nummer 64 der Weltrangliste auf der ATP-Welttour noch nicht viel vorweisen – einen Titel gewann der gebürtige Russe bisher auf der Tour der Besten, und zwar an einem Hartplatz-Turnier in St. Petersburg. Trotzdem muss sich Federer heute keine grossen Sorgen machen, führt der Maestro doch im Head-to-Head mit 2:0 und hat einen der zwei Siegen auf einem Hartplatz errungen.
Marin Cilic of Croatia hits a return to Mikhail Kukushkin of Kazakhstan during their match at the U.S. Open Championships tennis tournament in New York, September 4, 2015. REUTERS/Mike Segar
Bild: MIKE SEGAR/REUTERS
Federer strebt in Basel 7. Titel an
Roger Federer startet heute in Basel gegen Mikhail Kukushkin (ATP 64). In den beiden bisherigen Duellen musste der Maestro noch keinen Satz abgeben. Zuletzt traf er im Davis Cup 2014 auf den Spieler aus Kasachstan. Fraglich ist heute allerdings, wie viel Selbstvertrauen der Lokalmatador im Gepäck hat. Zuletzt verlor er nämlich in Schanghai bei seinem Debüt gegen den Underdog Ramos Vinolas.

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ziemlich unrealistisch» – Feuz schreibt mit Podestplatz in Lake Louise Ski-Geschichte

Beat Feuz fährt im ersten Speedrennen des Winters zum 41. Mal im Weltcup auf das Abfahrtspodest und egalisiert den Rekord von Franz Klammer und Peter Müller. Für Feuz ist es eine unrealistische Marke.

Zur Story